TEILEN  ANZEIGE ZURÜCK Das Anzeigenblatt für die Würmtalgemeinden
von Poll - Immobilienpreise bleien auf Vor-Pandemie-Niveau
Unser Würmtal TV
TEILEN
ZURÜCK
| von Polizei Planegg

Berauscht im Straßenverkehr

Mit gleich mehreren alkoholisierten und unter Drogen stehenden Verkehrsteilnehmern war die Planegger Polizei in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag beschäftigt.

Zunächst war es am 16.03.2016, kurz vor Mitternacht, ein 53-jähriger Radfahrer aus Krailling, der mit seinem Fahrrad zu Sturz kam und sich verletzte. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie der 53-Jährige bei seiner Fahrt auf der Münchner Straße in Planegg mit dem Rad plötzlich den Bordstein touchierte, deshalb vom Rad fiel und sich am Arm verletzte. Ein vorläufiger Alkotest bei der polizeilichen Unfallaufnahme ergab bei dem verunglückten Radfahrer einen Wert von über 0,8 Promille. Da ganz offensichtlich die Alkoholisierung für die unsichere Fahrweise und den anschließenden Sturz ursächlich war, muss der 53-Jährige mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, die in einer Münchner Klinik durchgeführt wurde, in welche der Kraillinger aufgrund seiner Verletzung eingeliefert wurde.  

Glück dagegen hatte eine 55-jährige Frau aus Gräfelfing. Sie war am Donnerstag, den 17.03.2016, kurz vor 01.00 Uhr, in Lochham in ihren Mercedes gestiegen und wollte wegfahren. Noch bevor sie ihr Vorhaben in die Tat umsetzen konnte, wurde sie von einer Polizeistreife kontrolliert. Im Gespräch mit den Beamten räumte die Frau ein, etwas Alkohol getrunken zu haben. Ein vorsorglicher Alkotest ergab dann auch einen Wert von knapp über 0,5 Promille, was eine weitere Diskussion über den geplanten Fahrantritt der Frau mit ihrem Pkw erübrigte. Sie begab sich zu Fuß nach Hause.   
 
Offensichtlich unter Drogen schien ein Autofahrer zu stehen, der am Donnerstagmorgen in Neuried in eine Verkehrskontrolle der Polizei geraten war. Den Mercedes mit dem 20-Jährigen aus Germering am Steuer stoppten die Beamten gegen 03.20 Uhr in der Bichlmairstraße. Bei der Kontrolle wies der junge Mann drogentypische Auffälligkeiten auf. Ein Drogenschnelltest verlief positiv und der Germeringer gab letztendlich auch zu, verschiedene Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Bei dem 20-Jährigen wurde eine Blutentnahme angeordnet und er musste sein Fahrzeug stehen lassen. Das Ergebnis der Blutuntersuchung wird über die weiteren Konsequenzen, die der Fahranfänger zu erwarten hat, entscheiden.


Zurück

Wir geben Ihrem Unternehmen eine Persönlichkeit!
BILDHAUERWERKSTÄTTE LUTTERKORD - individuelle künstlerische Prozesse, steingerechte Gestaltung, beste Materialqualität und höchste handwerkliche Perfektion
Unser Würmtal TV
von Poll - Immobilienpreise bleien auf Vor-Pandemie-Niveau
| von Polizei Planegg

Berauscht im Straßenverkehr

Mit gleich mehreren alkoholisierten und unter Drogen stehenden Verkehrsteilnehmern war die Planegger Polizei in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag beschäftigt.

Zunächst war es am 16.03.2016, kurz vor Mitternacht, ein 53-jähriger Radfahrer aus Krailling, der mit seinem Fahrrad zu Sturz kam und sich verletzte. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie der 53-Jährige bei seiner Fahrt auf der Münchner Straße in Planegg mit dem Rad plötzlich den Bordstein touchierte, deshalb vom Rad fiel und sich am Arm verletzte. Ein vorläufiger Alkotest bei der polizeilichen Unfallaufnahme ergab bei dem verunglückten Radfahrer einen Wert von über 0,8 Promille. Da ganz offensichtlich die Alkoholisierung für die unsichere Fahrweise und den anschließenden Sturz ursächlich war, muss der 53-Jährige mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, die in einer Münchner Klinik durchgeführt wurde, in welche der Kraillinger aufgrund seiner Verletzung eingeliefert wurde.  

Glück dagegen hatte eine 55-jährige Frau aus Gräfelfing. Sie war am Donnerstag, den 17.03.2016, kurz vor 01.00 Uhr, in Lochham in ihren Mercedes gestiegen und wollte wegfahren. Noch bevor sie ihr Vorhaben in die Tat umsetzen konnte, wurde sie von einer Polizeistreife kontrolliert. Im Gespräch mit den Beamten räumte die Frau ein, etwas Alkohol getrunken zu haben. Ein vorsorglicher Alkotest ergab dann auch einen Wert von knapp über 0,5 Promille, was eine weitere Diskussion über den geplanten Fahrantritt der Frau mit ihrem Pkw erübrigte. Sie begab sich zu Fuß nach Hause.   
 
Offensichtlich unter Drogen schien ein Autofahrer zu stehen, der am Donnerstagmorgen in Neuried in eine Verkehrskontrolle der Polizei geraten war. Den Mercedes mit dem 20-Jährigen aus Germering am Steuer stoppten die Beamten gegen 03.20 Uhr in der Bichlmairstraße. Bei der Kontrolle wies der junge Mann drogentypische Auffälligkeiten auf. Ein Drogenschnelltest verlief positiv und der Germeringer gab letztendlich auch zu, verschiedene Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Bei dem 20-Jährigen wurde eine Blutentnahme angeordnet und er musste sein Fahrzeug stehen lassen. Das Ergebnis der Blutuntersuchung wird über die weiteren Konsequenzen, die der Fahranfänger zu erwarten hat, entscheiden.


Zurück