Betreuungsrecht     Erbrecht     Mietrecht     Grunstücksrecht     Steuerrecht     Immobilienrecht     Rentenimmobilienrecht     Vertragsrecht     Schenkungsrecht     Stiftungsrecht     Rechtsgutachten
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Dorfgalerie - Unser Weihnachtsmarkt der schönen Dinge
Reformhaus Wißgott - Husten und Heißerkeit
Schreibwaren Winter - Weihnachtswünsche werden wahr 21% Rabatt
TEILEN
ZURÜCK
| von Gemeinde Neuried

Kein Ganztag für die künftigen Erstklässler

bereits angemeldete Kinder werden jedoch betreut

Schweren Herzens musste die Gemeinde Neuried mit der Schulleiterin der Grundschule Neuried, Pia Rieger, entscheiden, dass es für die zukünftigen Erstklässler keine Ganztagsklasse geben wird.

Von den 75 angemeldeten Schulkindern sollten nur 12 Kinder die Ganztagsklasse besuchen. In der Folge hätte das bedeutet, dass zwei weitere Klassen mit jeweils 31 und 32 Kindern unterrichtet werden müssen. Eine Aufteilung auf wünschenswerte kleinere Klassen mit 27 oder 28 Kindern ist schulrechtlich nicht möglich.

Es gab zahlreiche Versuche, noch 7 Familien vom Ganztag zu überzeugen, jedoch fiel letzten Endes die Entscheidung, im kommenden Schuljahr keine Ganztagsklasse für Erstklässler zu bilden. Die bereits angemeldeten Kinder werden jedoch nicht unbetreut bleiben – die zukünftigen Schulanfänger werden in der Mittagsbetreuung und im Hort unterkommen.

Zurück

Strass - Atelier für textile Raumausstattung
Gemeinde Gauting
Schreibwaren Winter - Weihnachtswünsche werden wahr 21% Rabatt
Reformhaus Wißgott - Husten und Heißerkeit
Dorfgalerie - Unser Weihnachtsmarkt der schönen Dinge
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
| von Gemeinde Neuried

Kein Ganztag für die künftigen Erstklässler

bereits angemeldete Kinder werden jedoch betreut

Schweren Herzens musste die Gemeinde Neuried mit der Schulleiterin der Grundschule Neuried, Pia Rieger, entscheiden, dass es für die zukünftigen Erstklässler keine Ganztagsklasse geben wird.

Von den 75 angemeldeten Schulkindern sollten nur 12 Kinder die Ganztagsklasse besuchen. In der Folge hätte das bedeutet, dass zwei weitere Klassen mit jeweils 31 und 32 Kindern unterrichtet werden müssen. Eine Aufteilung auf wünschenswerte kleinere Klassen mit 27 oder 28 Kindern ist schulrechtlich nicht möglich.

Es gab zahlreiche Versuche, noch 7 Familien vom Ganztag zu überzeugen, jedoch fiel letzten Endes die Entscheidung, im kommenden Schuljahr keine Ganztagsklasse für Erstklässler zu bilden. Die bereits angemeldeten Kinder werden jedoch nicht unbetreut bleiben – die zukünftigen Schulanfänger werden in der Mittagsbetreuung und im Hort unterkommen.

Zurück