Wir bieten PHARMAZEUTISCHE / KOSMETISCHE PRODUKTE - PERSÖNLICHE BERATUNG - VERLEIHSERVICE
von Poll - Deutschlandweit und in den Zetren der Wirtschaft
Küche und Raum - All-inklusive-Paket
Dorfgalerie - Sommermode in Top-Qualität bis zu 50 % reduziert
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
TEILEN
ZURÜCK
Party | | von Gemeinde Gräfelfing
Ein Höhepunkt des Jahres - das Gräfelfinger Weinfest auf dem Eichendorffplatz (Foto: Gemeinde Gräfelfing)
Ein Höhepunkt des Jahres - das Gräfelfinger Weinfest auf dem Eichendorffplatz (Foto: Gemeinde Gräfelfing)

Vom 8.-10. Juli verwandelt das 15. Gräfelfinger Weinfest den Eichendorffplatz wieder in einen Ort des kulinarischen Genusses mit viel Musik

Edle Tropfen aus unterschiedlichsten Anbauregionen, bekannte Partybands, die für Stimmung sorgen und ein gemütliches, familiäres Miteinander sind die Zutaten des Gräfelfinger Weinfests, das seit vielen Jahren einen festen Platz im Jahreskalender der Gartenstadt gefunden hat.

Nach Pandemie-bedingtem Ausfall 2020 und Einschränkungen durch ein Hygienekonzept 2021 kann das Fest in diesem Jahr erstmals wieder wie gewohnt stattfinden. Die Gräfelfingerinnen und Gräfelfinger dürfen sich freuen!

Schon Tage vorher wird am Eichendorffplatz aufgebaut: liebevoll dekorierte Themenstände aus Anbaugebieten entlang des Rheins und der Mosel, aus der Pfalz und Franken, aus Österreich und Südtirol. Die Winzer bieten nicht nur ihr hochwertiges Sortiment zum Kauf an, sondern beraten auch gerne. Hier können Weinliebhaber mit den Experten ins Gespräch kommen, können degustieren und typische kulinarische Kleinigkeiten der jeweiligen Region probieren.

Drei Tage lang dreht sich in Gräfelfing wieder alles um den Rebensaft: Das Weinfest lockt tausende Besucher, ist kulinarisches und musikalisches Gesamterlebnis und im Jahreskalender fest etabliert.

v.l.: Organisator Jan Konarksi und Bürgermeister Peter Köster freuen sich schon auf das Fest mitten im Ort (Foto: Gemeinde Gräfelfing)
v.l.: Organisator Jan Konarksi und Bürgermeister Peter Köster freuen sich schon auf das Fest mitten im Ort (Foto: Gemeinde Gräfelfing)

„Bei schönem Wetter sind unsere rund 1.200 Sitzplätze vor allem Freitag- und Samstagabend immer voll belegt“, so Organisator und Gastgeber Jan Konarski. „Das liegt nicht zuletzt am Veranstaltungsort Eichendorffplatz – mitten im Ort und trotzdem schön ruhig und von Bäumen umgeben, die bei warmen Temperaturen Schatten spenden. Das alles bildet einen tollen Rahmen, den unsere Besucher zu schätzen wissen. Seit das Weinfest vor Jahren von der Bahnhofstraße auf den Platz umgezogen ist, hat es noch einmal ein ganz neues, eigenes Gesicht erhalten.“

„Das Weinfest schafft es mit seiner ganz eigenen Mischung aus Musik, Essen und Trinken jedes Jahr wieder, die Menschen anzuziehen“, so Bürgermeister Peter Köstler. Gleichzeitig erfindet es sich immer wieder neu – durch wechselnde Bands und neue Extras. Dass es immer drei gelungene Tage werden, das ist aber nicht zuletzt der Verdienst der fleißigen Helfer vom Betriebshof, die schon Tage zuvor die Stände aufbauen und nach dem Weinfest wieder abbauen. Aber auch die freiwilligen Helferinnen und Helfer der Vereine tun ihr Übriges dazu – zum Beispiel am Grillstand oder an anderen kulinarischen Ständen.

Dass auch viele Wein- und Likörspezialisten sowie Gastronomen aus Gräfelfing und Umgebung mit von der Partie seien, freue ihn ganz besonders, so Konarski. So sei beispielsweise Anthony Robert Hammond einer der wenigen Gräfelfinger, die heute als Winzer ihr Geld verdienen. Viele von ihnen seien seit dem ersten Gräfelfinger Weinfest mit dabei und kämen immer gerne wieder „Es ist die Mischung, die sich über die Jahre eingespielt und bewährt hat. Mittlerweile ist das Weinfest fast schon ein Selbstläufer geworden, mit einem tollen Team aus Fachleuten und Freiwilligen, die ein fantastisches Fest auf die Beine stellen.“ An die 10.000 Besucher werden wieder beim Weinfest auf dem Eichendorffplatz erwartet.

Musik hören, tanzen, schlendern

Am Freitag, 8. Juli, eröffnen die „Cagey Strings“ den Partyreigen der drei Tage um 18.00 Uhr. Die vier Mitglieder der Wiesnband aus München bezeichnen sich selbst als echte „Party-Rock’n’Roller“ - inspiriert durch den Rock‘n’Roll der Fünfziger Jahre und insbesondere den “deutschen Bill Haley” Paul Würges. 1982 wurde die Band von Georg “Schorsch” Angerer (Gitarre) und seinen drei Moosacher Schulkameraden Werner Heizenreder (Schlagzeug), Bernd Bircks (Keyboards) und Paul Kreil (Bass) gegründet.

Am Samstag, 9. Juli, geht es um 18.00 Uhr gleich genauso weiter mit der Partyband „Ois Easy“. Die sechs Musiker stammen aus dem Dachauer Landkreis und bieten ein Musikprogramm aus sechs Jahrzehnten, darunter Oldies, Rock, Pop, Disko, Schlager und Hits aus den aktuellen Charts. Ein umfangreiches Repertoire für alle Altersklassen!

Am Sonntag, 10. Juli, wird es etwas traditioneller: Um 15.00 Uhr spielen die „Stockdorfer“ bayrisch-böhmische Blasmusik auf, ab 18.00 Uhr ist dann das „Woidrand Echo“ auf der Bühne. Die sechs Musiker haben Oberkrainer-, Stimmungs- und Partymusik bis hin zum Rock ‘n Roll und Hardrock im Gepäck.

Öffnungszeiten Weinfest:

Freitag 17.00 – 23.00 Uhr
Samstag 17.00 – 23.00 Uhr
Sonntag 15.00 – 21.00 Uhr

Programmhighlights:

Freitag, 08.07.2022 ab 18.00 Uhr „Cagey Strings“
Samstag, 09.07.2022 ab 18.00 Uhr „Ois Easy“
Sonntag, 10.07.2022 ab 15.00 „Stockdorfer Blaskapelle“
ab 18.00 „Woidrand Echo““

Der Eintritt zum Festplatz und zu den Konzerten ist wie immer frei!

 

Zurück

Gollong - Hausmeisterservice und Gartenbau
Graef Immobilien - Vorsprung durch Kompetenz und Tradition
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Dorfgalerie - Sommermode in Top-Qualität bis zu 50 % reduziert
von Poll - Deutschlandweit und in den Zetren der Wirtschaft
Küche und Raum - All-inklusive-Paket
Party | | von Gemeinde Gräfelfing
Ein Höhepunkt des Jahres - das Gräfelfinger Weinfest auf dem Eichendorffplatz (Foto: Gemeinde Gräfelfing)
Ein Höhepunkt des Jahres - das Gräfelfinger Weinfest auf dem Eichendorffplatz (Foto: Gemeinde Gräfelfing)

Vom 8.-10. Juli verwandelt das 15. Gräfelfinger Weinfest den Eichendorffplatz wieder in einen Ort des kulinarischen Genusses mit viel Musik

Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko

Edle Tropfen aus unterschiedlichsten Anbauregionen, bekannte Partybands, die für Stimmung sorgen und ein gemütliches, familiäres Miteinander sind die Zutaten des Gräfelfinger Weinfests, das seit vielen Jahren einen festen Platz im Jahreskalender der Gartenstadt gefunden hat.

Nach Pandemie-bedingtem Ausfall 2020 und Einschränkungen durch ein Hygienekonzept 2021 kann das Fest in diesem Jahr erstmals wieder wie gewohnt stattfinden. Die Gräfelfingerinnen und Gräfelfinger dürfen sich freuen!

Schon Tage vorher wird am Eichendorffplatz aufgebaut: liebevoll dekorierte Themenstände aus Anbaugebieten entlang des Rheins und der Mosel, aus der Pfalz und Franken, aus Österreich und Südtirol. Die Winzer bieten nicht nur ihr hochwertiges Sortiment zum Kauf an, sondern beraten auch gerne. Hier können Weinliebhaber mit den Experten ins Gespräch kommen, können degustieren und typische kulinarische Kleinigkeiten der jeweiligen Region probieren.

Drei Tage lang dreht sich in Gräfelfing wieder alles um den Rebensaft: Das Weinfest lockt tausende Besucher, ist kulinarisches und musikalisches Gesamterlebnis und im Jahreskalender fest etabliert.

v.l.: Organisator Jan Konarksi und Bürgermeister Peter Köster freuen sich schon auf das Fest mitten im Ort (Foto: Gemeinde Gräfelfing)
v.l.: Organisator Jan Konarksi und Bürgermeister Peter Köster freuen sich schon auf das Fest mitten im Ort (Foto: Gemeinde Gräfelfing)

„Bei schönem Wetter sind unsere rund 1.200 Sitzplätze vor allem Freitag- und Samstagabend immer voll belegt“, so Organisator und Gastgeber Jan Konarski. „Das liegt nicht zuletzt am Veranstaltungsort Eichendorffplatz – mitten im Ort und trotzdem schön ruhig und von Bäumen umgeben, die bei warmen Temperaturen Schatten spenden. Das alles bildet einen tollen Rahmen, den unsere Besucher zu schätzen wissen. Seit das Weinfest vor Jahren von der Bahnhofstraße auf den Platz umgezogen ist, hat es noch einmal ein ganz neues, eigenes Gesicht erhalten.“

„Das Weinfest schafft es mit seiner ganz eigenen Mischung aus Musik, Essen und Trinken jedes Jahr wieder, die Menschen anzuziehen“, so Bürgermeister Peter Köstler. Gleichzeitig erfindet es sich immer wieder neu – durch wechselnde Bands und neue Extras. Dass es immer drei gelungene Tage werden, das ist aber nicht zuletzt der Verdienst der fleißigen Helfer vom Betriebshof, die schon Tage zuvor die Stände aufbauen und nach dem Weinfest wieder abbauen. Aber auch die freiwilligen Helferinnen und Helfer der Vereine tun ihr Übriges dazu – zum Beispiel am Grillstand oder an anderen kulinarischen Ständen.

Dass auch viele Wein- und Likörspezialisten sowie Gastronomen aus Gräfelfing und Umgebung mit von der Partie seien, freue ihn ganz besonders, so Konarski. So sei beispielsweise Anthony Robert Hammond einer der wenigen Gräfelfinger, die heute als Winzer ihr Geld verdienen. Viele von ihnen seien seit dem ersten Gräfelfinger Weinfest mit dabei und kämen immer gerne wieder „Es ist die Mischung, die sich über die Jahre eingespielt und bewährt hat. Mittlerweile ist das Weinfest fast schon ein Selbstläufer geworden, mit einem tollen Team aus Fachleuten und Freiwilligen, die ein fantastisches Fest auf die Beine stellen.“ An die 10.000 Besucher werden wieder beim Weinfest auf dem Eichendorffplatz erwartet.

Musik hören, tanzen, schlendern

Am Freitag, 8. Juli, eröffnen die „Cagey Strings“ den Partyreigen der drei Tage um 18.00 Uhr. Die vier Mitglieder der Wiesnband aus München bezeichnen sich selbst als echte „Party-Rock’n’Roller“ - inspiriert durch den Rock‘n’Roll der Fünfziger Jahre und insbesondere den “deutschen Bill Haley” Paul Würges. 1982 wurde die Band von Georg “Schorsch” Angerer (Gitarre) und seinen drei Moosacher Schulkameraden Werner Heizenreder (Schlagzeug), Bernd Bircks (Keyboards) und Paul Kreil (Bass) gegründet.

Am Samstag, 9. Juli, geht es um 18.00 Uhr gleich genauso weiter mit der Partyband „Ois Easy“. Die sechs Musiker stammen aus dem Dachauer Landkreis und bieten ein Musikprogramm aus sechs Jahrzehnten, darunter Oldies, Rock, Pop, Disko, Schlager und Hits aus den aktuellen Charts. Ein umfangreiches Repertoire für alle Altersklassen!

Am Sonntag, 10. Juli, wird es etwas traditioneller: Um 15.00 Uhr spielen die „Stockdorfer“ bayrisch-böhmische Blasmusik auf, ab 18.00 Uhr ist dann das „Woidrand Echo“ auf der Bühne. Die sechs Musiker haben Oberkrainer-, Stimmungs- und Partymusik bis hin zum Rock ‘n Roll und Hardrock im Gepäck.

Öffnungszeiten Weinfest:

Freitag 17.00 – 23.00 Uhr
Samstag 17.00 – 23.00 Uhr
Sonntag 15.00 – 21.00 Uhr

Programmhighlights:

Freitag, 08.07.2022 ab 18.00 Uhr „Cagey Strings“
Samstag, 09.07.2022 ab 18.00 Uhr „Ois Easy“
Sonntag, 10.07.2022 ab 15.00 „Stockdorfer Blaskapelle“
ab 18.00 „Woidrand Echo““

Der Eintritt zum Festplatz und zu den Konzerten ist wie immer frei!

 

Zurück