SCHATTENVISION - EINFACH – MODERN – PERFEKT
von Poll - Deutschlandweit und in den Zetren der Wirtschaft
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Küche und Raum - All-inklusive-Paket
Dorfgalerie - Sommermode in Top-Qualität bis zu 50 % reduziert
TEILEN
ZURÜCK
Kultur | | von Unser Würmtal
50 Jahre Musikschule Planegg Krailling- Grund zum Feiern (Foto: Ulrike Seiffert/ Unser Würmtal)

V.l. Martin Bayerstorfer, Erdinger Landrat und Festredner als Präsident des Verbandes Bayerischer Sing- und Musikschulen e. V., Christoph Nadler vom Landkreis München, Musikschulleiter Fabian Bögelsack, Hermann Nafziger und Rudolph Haux - die beiden Bürgermeister. (Foto: Ulrike Seiffert/Unser Würmtal)

50 Jahre - Grund zum Feiern

Die Musikschule ist eine feste Größe im Gemeindeleben von Planegg und Krailling

Am 19. Juni 1972 wurde die Musikschule Planegg-Krailling offiziell gegründet. Dem gingen wiederum zehn Jahre voraus, in denen Musikpädagogen in lockerer Kooperation Musikunterricht und Ensemblearbeit anboten. Mittlerweile ist die Musikschule eine feste Größe im Gemeindeleben von Planegg und Krailling mit vielen Partnern auch über die beiden Orte hinaus.

Immerhin 600 Schüler sowie 20 festangestellte Lehrer gehören zur Schulfamilie. Der 50. ist Anlass für eine ganze Reihe von Festen. Auftakt machte die Festveranstaltung im Kupferhaus.

Mit geladenen Gästen aus dem Landkreis München, den Gemeinden Planegg und Krailling, mit ehemaligen Lehrern und der jetzigen Schulfamilie beging die Musikschule Planegg-Krailling e.V. den Auftakt für ihr Jubiläumsjahr und musste dabei viele Absagen und Ausfälle hinnehmen. Coronabedingt fehlten Landrat Christoph Göbel, der stellvertretende Schulleiter und langjähriger Leiter Thomas Schaffert wie auch einige der Musiker.

Für die Schule und ihre Flexibilität sprach, dass es trotzdem ein gelungener Abend war. Schulleiter Fabian Bögelsack lobte sein Team und sagte nach der Veranstaltung: „Es ist ein ganz tolles Arbeiten. Der Teamgeist stimmt, das Engagement der Lehrkräfte ist groß. Besser könnte es nicht sein.“

Teamgeist groß, Engagement topp

Seit seinem Dienstantritt im September habe er den Fokus der Musikschule schon ein klein wenig in Richtung Ensemblearbeit lenken können. Zur Kraillinger Schulband ist soeben eine Planegger Schulband hinzugekommen. Seinem großen Wunsch, die Big Band wieder zu beleben, sei ebenfalls ein Stück näher gerückt. „Wir haben im Keller sehr viel Notenmaterial gefunden, das ist ein wahrer Schatz.“ Bis die Big Band allerdings wirklich stehe, vergingen sicherlich noch einige Wochen, vielleicht sogar Monate.

„Wir wollen unser Jubiläum gebührend feiern“, betonte er. „Es sollen wirklich alle, die zur Musikschulfamilie gehören und gehört haben, zusammenkommen können. Wir wollen viel vom musikalischen Können quer durch alle Altersgruppen zeigen. Unsere Schule ist eine lebendige Gemeinschaft mit vielen Kooperationen innerhalb der Gemeinden. Das wollen wir zu unserem Jubiläum zeigen.“

Nächstes Highlight im Kupferhaus

Das sei beim Festakt schwerlich möglich. Aber bei den weiteren geplanten Veranstaltungen solle sich dies ändern: nämlich zum Tag der Musikschule am 14. Mai von 10 bis 22 Uhr im Kupferhaus, am 21. Mai zum Tag der Offenen Tür in der Musikschule und beim Marktplatzkonzert am 9. Juli.

Einen kleinen Ausblick zum Tag der Musikschule gab schon einmal das Lehrerquintett mit Ulrike Cremer, Sabine, Goolath-Häseler, Frauke Schmitt, Michaela Hefele und Jutta Hörger am Schluss des Festkonzertes. Die Damen spielten bayerische Volksmusik zum Tanzen und kündigten damit den Tanz-Workshop für den 14. Mai an – eine von vielen Kooperationen, die die Musikschule pflegt.

Allseits super Unterstützung

Bögelsack dankte den Gemeinden Planegg und Krailling für die unermüdliche Unterstützung mit immerhin rund 400.000 Euro pro Jahr. Sein Dank ging auch an den Vorstand des Vereins, „der uns mit offenen Ohren und viel Verständnis den Rücken freihält, auch wenn manche Vorschläge vielleicht nicht so die Vorstellungen des Vorstands treffen.“

Diese uneingeschränkte Unterstützung mache vieles möglich. „Aber auch von Privatleuten bekommen wir viel Zuspruch, wie soeben die Klavierspende aus Gräfelfing. Wir sind dafür sehr, sehr dankbar.“ Auch die Gemeinden bedankten sich bei ihrer Musikschule. Die Bürgermeister Hermann Nafziger (Planegg) und Rudolph Haux (Krailling) sind beide Freizeitmusiker und haben Erfahrungen im Erlernen von Instrumenten.

Auf die nächsten 50 Jahre!

„Es gibt nichts Besseres für die Entwicklung von Kindern, als ein Instrument zu erlernen. Musik ist eine Universalsprache, sie verbindet uns“, so Nafziger. In diesem Sinn sei es hervorragend, wie gut die Musikschule die Coronazeit überstanden hätte. „Hier wird Großartiges geleistet. Ich freue mich, dass unsere Musikschule so gut aufgestellt ist.“

Und sein Amtskollege Haux versprach, sich gemeinsam mit Planegg stets dafür einzusetzen, „dass es in Planegg und Krailling auch künftig eine qualitativ hochwertige und zukunftsfähige Musikschule gibt. Sie soll auch die künftigen Generationen anziehen, begeistern, bilden und musikalisch fördern.“

Redaktion Ulrike Seiffert / Unser Würmtal

Zurück

SLine Jürgen Haubeil - Homepages | Server | Datenbanken | SEO | CMS
Dr. Sebastian Brechenmacher - Internist und hausärztliche Versorgung
Dorfgalerie - Sommermode in Top-Qualität bis zu 50 % reduziert
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
von Poll - Deutschlandweit und in den Zetren der Wirtschaft
Küche und Raum - All-inklusive-Paket
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
Kultur | | von Unser Würmtal
50 Jahre Musikschule Planegg Krailling- Grund zum Feiern (Foto: Ulrike Seiffert/ Unser Würmtal)

V.l. Martin Bayerstorfer, Erdinger Landrat und Festredner als Präsident des Verbandes Bayerischer Sing- und Musikschulen e. V., Christoph Nadler vom Landkreis München, Musikschulleiter Fabian Bögelsack, Hermann Nafziger und Rudolph Haux - die beiden Bürgermeister. (Foto: Ulrike Seiffert/Unser Würmtal)

50 Jahre - Grund zum Feiern

Die Musikschule ist eine feste Größe im Gemeindeleben von Planegg und Krailling

Dorfgalerie - Sommermode in Top-Qualität bis zu 50 % reduziert

Am 19. Juni 1972 wurde die Musikschule Planegg-Krailling offiziell gegründet. Dem gingen wiederum zehn Jahre voraus, in denen Musikpädagogen in lockerer Kooperation Musikunterricht und Ensemblearbeit anboten. Mittlerweile ist die Musikschule eine feste Größe im Gemeindeleben von Planegg und Krailling mit vielen Partnern auch über die beiden Orte hinaus.

Immerhin 600 Schüler sowie 20 festangestellte Lehrer gehören zur Schulfamilie. Der 50. ist Anlass für eine ganze Reihe von Festen. Auftakt machte die Festveranstaltung im Kupferhaus.

Mit geladenen Gästen aus dem Landkreis München, den Gemeinden Planegg und Krailling, mit ehemaligen Lehrern und der jetzigen Schulfamilie beging die Musikschule Planegg-Krailling e.V. den Auftakt für ihr Jubiläumsjahr und musste dabei viele Absagen und Ausfälle hinnehmen. Coronabedingt fehlten Landrat Christoph Göbel, der stellvertretende Schulleiter und langjähriger Leiter Thomas Schaffert wie auch einige der Musiker.

Für die Schule und ihre Flexibilität sprach, dass es trotzdem ein gelungener Abend war. Schulleiter Fabian Bögelsack lobte sein Team und sagte nach der Veranstaltung: „Es ist ein ganz tolles Arbeiten. Der Teamgeist stimmt, das Engagement der Lehrkräfte ist groß. Besser könnte es nicht sein.“

Teamgeist groß, Engagement topp

Seit seinem Dienstantritt im September habe er den Fokus der Musikschule schon ein klein wenig in Richtung Ensemblearbeit lenken können. Zur Kraillinger Schulband ist soeben eine Planegger Schulband hinzugekommen. Seinem großen Wunsch, die Big Band wieder zu beleben, sei ebenfalls ein Stück näher gerückt. „Wir haben im Keller sehr viel Notenmaterial gefunden, das ist ein wahrer Schatz.“ Bis die Big Band allerdings wirklich stehe, vergingen sicherlich noch einige Wochen, vielleicht sogar Monate.

„Wir wollen unser Jubiläum gebührend feiern“, betonte er. „Es sollen wirklich alle, die zur Musikschulfamilie gehören und gehört haben, zusammenkommen können. Wir wollen viel vom musikalischen Können quer durch alle Altersgruppen zeigen. Unsere Schule ist eine lebendige Gemeinschaft mit vielen Kooperationen innerhalb der Gemeinden. Das wollen wir zu unserem Jubiläum zeigen.“

Nächstes Highlight im Kupferhaus

Das sei beim Festakt schwerlich möglich. Aber bei den weiteren geplanten Veranstaltungen solle sich dies ändern: nämlich zum Tag der Musikschule am 14. Mai von 10 bis 22 Uhr im Kupferhaus, am 21. Mai zum Tag der Offenen Tür in der Musikschule und beim Marktplatzkonzert am 9. Juli.

Einen kleinen Ausblick zum Tag der Musikschule gab schon einmal das Lehrerquintett mit Ulrike Cremer, Sabine, Goolath-Häseler, Frauke Schmitt, Michaela Hefele und Jutta Hörger am Schluss des Festkonzertes. Die Damen spielten bayerische Volksmusik zum Tanzen und kündigten damit den Tanz-Workshop für den 14. Mai an – eine von vielen Kooperationen, die die Musikschule pflegt.

Allseits super Unterstützung

Bögelsack dankte den Gemeinden Planegg und Krailling für die unermüdliche Unterstützung mit immerhin rund 400.000 Euro pro Jahr. Sein Dank ging auch an den Vorstand des Vereins, „der uns mit offenen Ohren und viel Verständnis den Rücken freihält, auch wenn manche Vorschläge vielleicht nicht so die Vorstellungen des Vorstands treffen.“

Diese uneingeschränkte Unterstützung mache vieles möglich. „Aber auch von Privatleuten bekommen wir viel Zuspruch, wie soeben die Klavierspende aus Gräfelfing. Wir sind dafür sehr, sehr dankbar.“ Auch die Gemeinden bedankten sich bei ihrer Musikschule. Die Bürgermeister Hermann Nafziger (Planegg) und Rudolph Haux (Krailling) sind beide Freizeitmusiker und haben Erfahrungen im Erlernen von Instrumenten.

Auf die nächsten 50 Jahre!

„Es gibt nichts Besseres für die Entwicklung von Kindern, als ein Instrument zu erlernen. Musik ist eine Universalsprache, sie verbindet uns“, so Nafziger. In diesem Sinn sei es hervorragend, wie gut die Musikschule die Coronazeit überstanden hätte. „Hier wird Großartiges geleistet. Ich freue mich, dass unsere Musikschule so gut aufgestellt ist.“

Und sein Amtskollege Haux versprach, sich gemeinsam mit Planegg stets dafür einzusetzen, „dass es in Planegg und Krailling auch künftig eine qualitativ hochwertige und zukunftsfähige Musikschule gibt. Sie soll auch die künftigen Generationen anziehen, begeistern, bilden und musikalisch fördern.“

Redaktion Ulrike Seiffert / Unser Würmtal

Zurück