ANDERE VERKAUFEN IMMOBILIEN, ICH FINDE FÜR MENSCHEN EIN ZUHAUSE
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
von Poll - Deutschlandweit und in den Zetren der Wirtschaft
Dorfgalerie - fair produziert & fair gehandelt
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
TEILEN
ZURÜCK
Ortsentwicklung | | von Unser Würmtal
Einweihung der Ladsäule durch Bürgermeister Hermann Nafziger zusammen mit der Mobilitätsbeauftragten Martina Argyrakis und Michael Valentine-Urbschat, Geschäftsführer der eze.network GmbH (Foto: Gemeinde Planegg)
Einweihung der Ladsäule durch Bürgermeister Hermann Nafziger zusammen mit der Mobilitätsbeauftragten Martina Argyrakis und Michael Valentine-Urbschat, Geschäftsführer der eze.network GmbH (Foto: Gemeinde Planegg)

6 Ladesäulen für Planegg

Insgesamt werden 6 Ladesäulen mit 22 KW und jeweils 2 Stellplätzen in Planegg installiert

Am Donnerstag, den 9. Juni 2022, wurde die erste E-Ladsäule für PKWs in der Röntgenstraße in Martinsried gegenüber dem Forumstar Supermarkt freigegeben. Planeggs Bürgermeister Hermann Nafziger weihte die Säule zusammen mit der Mobilitätsbeauftragten Martina Argyrakis und Michael Valentine-Urbschat, dem Geschäftsführer der eze.network GmbH ein.

In nächster Zeit werden weitere Ladesäulen mit eine Ladeleistung von jeweils 22 KW im Gemeindegebiet von Planegg in Betrieb gehen. Eine in der Fraunhoferstraße, ebenfalls Martinsried, schon installierte Ladesäule wurde am Mittwoch umgefahren und muss wieder aufgebaut werden. Auch in der Lochhamer Straße in Martinsried ist eine Säule geplant.

In der Behringstraße im Gewerbegebiet Steinkirchen ist zunächst eine Säule geplant. Der Stromanschluss ist aber so ausgelegt, dass an dieser Stelle weitere Ladesäulen aufgestellt werden können. Gleiches gilt für die dem Parkplatz des Feodor-Lynen-Gymnasiums bzw. Kupferhaus geplante Säule. Diese Ladesäule soll als nächstes in Betrieb gehen.

Auch die Planungen in der Bahnhofstraße sind für mehr als eine Ladesäule ausgelegt. Allerdings kommt es in der Bahnhofstraße zu Verzögerungen, da die Bayernwerke wegen Lieferproblemen keinen Stromanschlusskasten aufstellen können.

Nach und nach werden alle Standorte in Betrieb gehen. Alle Ladesäulen, die Tiefbauarbeiten sowie die Netzanschlüsse werden durch das Programm „Ladeinfrastruktur vor Ort“ gefördert. Betreiber der Ladesäulen ist die Firma Eze Network Gmbh. Diese betreibt bereits Säulen in Gräfelfing, Gauting und Neuried und ist dabei, ein Ladenetz im Würmtal aufzubauen.

An allen E-Ladesäulen des Betreibers Eze Network kann mit EC- oder Kreditkarte sowie mit RFID-Karte bezahlt werden. Auch Zahlungen über Apple- und Google-Pay sind möglich.

Redaktion Jürgen Haubeil / Unser Würmtal

Zurück

SCHATTENVISION - EINFACH – MODERN – PERFEKT
Strass - Atelier für textile Raumausstattung
von Poll - Deutschlandweit und in den Zetren der Wirtschaft
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
Dorfgalerie - fair produziert & fair gehandelt
Ortsentwicklung | | von Unser Würmtal
Einweihung der Ladsäule durch Bürgermeister Hermann Nafziger zusammen mit der Mobilitätsbeauftragten Martina Argyrakis und Michael Valentine-Urbschat, Geschäftsführer der eze.network GmbH (Foto: Gemeinde Planegg)
Einweihung der Ladsäule durch Bürgermeister Hermann Nafziger zusammen mit der Mobilitätsbeauftragten Martina Argyrakis und Michael Valentine-Urbschat, Geschäftsführer der eze.network GmbH (Foto: Gemeinde Planegg)

6 Ladesäulen für Planegg

Insgesamt werden 6 Ladesäulen mit 22 KW und jeweils 2 Stellplätzen in Planegg installiert

Dorfgalerie - fair produziert & fair gehandelt

Am Donnerstag, den 9. Juni 2022, wurde die erste E-Ladsäule für PKWs in der Röntgenstraße in Martinsried gegenüber dem Forumstar Supermarkt freigegeben. Planeggs Bürgermeister Hermann Nafziger weihte die Säule zusammen mit der Mobilitätsbeauftragten Martina Argyrakis und Michael Valentine-Urbschat, dem Geschäftsführer der eze.network GmbH ein.

In nächster Zeit werden weitere Ladesäulen mit eine Ladeleistung von jeweils 22 KW im Gemeindegebiet von Planegg in Betrieb gehen. Eine in der Fraunhoferstraße, ebenfalls Martinsried, schon installierte Ladesäule wurde am Mittwoch umgefahren und muss wieder aufgebaut werden. Auch in der Lochhamer Straße in Martinsried ist eine Säule geplant.

In der Behringstraße im Gewerbegebiet Steinkirchen ist zunächst eine Säule geplant. Der Stromanschluss ist aber so ausgelegt, dass an dieser Stelle weitere Ladesäulen aufgestellt werden können. Gleiches gilt für die dem Parkplatz des Feodor-Lynen-Gymnasiums bzw. Kupferhaus geplante Säule. Diese Ladesäule soll als nächstes in Betrieb gehen.

Auch die Planungen in der Bahnhofstraße sind für mehr als eine Ladesäule ausgelegt. Allerdings kommt es in der Bahnhofstraße zu Verzögerungen, da die Bayernwerke wegen Lieferproblemen keinen Stromanschlusskasten aufstellen können.

Nach und nach werden alle Standorte in Betrieb gehen. Alle Ladesäulen, die Tiefbauarbeiten sowie die Netzanschlüsse werden durch das Programm „Ladeinfrastruktur vor Ort“ gefördert. Betreiber der Ladesäulen ist die Firma Eze Network Gmbh. Diese betreibt bereits Säulen in Gräfelfing, Gauting und Neuried und ist dabei, ein Ladenetz im Würmtal aufzubauen.

An allen E-Ladesäulen des Betreibers Eze Network kann mit EC- oder Kreditkarte sowie mit RFID-Karte bezahlt werden. Auch Zahlungen über Apple- und Google-Pay sind möglich.

Redaktion Jürgen Haubeil / Unser Würmtal

Zurück