Forumstar Supermarkt Martinsried - Ihr Einkauf, Ihr Vorteil
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
Küche und Raum - All-inklusive-Paket
von Poll - Deutschlandweit und in den Zetren der Wirtschaft
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Dorfgalerie - Sommermode in Top-Qualität bis zu 50 % reduziert
TEILEN
ZURÜCK
LK Starnberg | | von Unser Würmtal
Wirt Sabri Konxheli hat für seine Gäste eine eigene Schnelltest-Station auf dem Parkplatz Kraillinger Brauerei errichtet, damit dem Biergartenbesuch nichts im Weg steht.
Wirt Sabri Konxheli hat für seine Gäste eine eigene Schnelltest-Station auf dem Parkplatz Kraillinger Brauerei errichtet, damit dem Biergartenbesuch nichts im Weg steht. (Foto: Ulrike Seiffert)

Ab Montag endlich wieder in den Biergarten

Nachdem das Gesundheitsministeriums schlussendlich am Freitagabend die Genehmigung erteilte, dürfen im Landkreis Starnberg ab Montag Außengastronomie, Theater, Kinos und Hotels öffnen und kontaktfreier Sport unter geregelten Auflagen stattfinden. Im Landkreis München wird die Inzidenz noch beobachtet. Verläuft die Entwicklung wie in den letzten Tagen, dann gibt’s auch im Landkreis München grünes Licht für die genannten Bereiche – wahrscheinlich ab Dienstag.

In den vergangenen Tagen sank die Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, im Landkreis Starnberg deutlich unter 100. Auf Antrag des Landratsamt beim Freistaat erhielt der Landkreis am späten Freitagabend die Erlaubnis, bestimmte Bereiche mit Publikumsverkehr unter strengen Auflagen ab Montag, den 10. Mai wieder öffnen zu dürfen. Darunter zählt auch die Außengastronomie von Wirtschaften und Restaurants – der Vatertag im Biergarten kann also kommen. Maßgeblich ist jedoch immer die 7-Tage-Inzidenz: steigt der Wert an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100, dann wird wieder geschlossen.

Für Landrat Stefan Frey ist die Öffnung der ersehnte Schritt in Richtung Normalität. „Ich freue mich sehr, dass wir nun schrittweise wieder in das normale Leben zurückkehren können. Der stete Impffortschritt und die zunehmend wärmeren Temperaturen bringen uns Woche für Woche nach vorne. Den Menschen danke ich für ihre Selbstdisziplin.“

Zwingend erforderlich sind immer Reservierung, Maskentragen (außer am Tisch), Abstandhalten und Kontaktnachverfolgung per luca App, die vor einigen Wochen im Landkreis eingeführt wurde und die Zettelwirtschaft vergangener Öffnungen beenden soll. Erforderlich sind ebenfalls ein Nachweis der vollständigen Impfung, der Nachweis einer Genesung innerhalb der letzten sechs Monate beziehungsweise ein aktueller negativer Test. Dieser kann an den üblichen Teststationen oder aber auch vor Ort vorgenommen werden, wenn die Wirte dies anbieten und das Vier-Augen-Prinzip gewahrt bleibt.

Kraillinger Wirte in den Startlöchern

Sabri Konxheli von der Kraillinger Brauerei hat eine Schnelltest-Station auf dem Parkplatz der Brauerei errichtet. „Der Gastro-Schnelltest-Service aus der Planegger Bahnhofstraße übernimmt das Prozedere für uns“, so Konxheli. „Die Tests sind kostenlos.“ Den QR-Code für die luca App fürs Gesundheitsamt ist bei ihm schon am Eingang zu finden, „steht aber auch auf unserer Webseite.“ Konxheli freut sich auf die Gäste. „Durch die neue Abstandsregelung haben wir statt 200 jetzt 100 Plätze auf unserer Terrasse und statt 1.500 jetzt 1.000 Plätze im Biergarten.“

Auch der Kraillinger Italiener Da Rosario ist bereit. „Die Leute drängen doch in die Sonne und wollen kommen“, sagt Wirt Vladimiro Ricci. „Wir freuen uns ebenfalls. Die Leuten sollten aber unbedingt reservieren. Der Platz ist einfach begrenzt.“ Testmöglichkeiten gebe es genau gegenüber an der Marienapotheke. „Das ist problemlos für unsere Gäste.“
   

Vladimiro Ricci, Inhaber des Da Rosario, hat alles für die Öffnung vorbereitet und hofft auf schöneres Wetter als in der vergangenen Woche.
Vladimiro Ricci, Inhaber des Da Rosario, hat alles für die Öffnung vorbereitet und hofft auf schöneres Wetter als in der vergangenen Woche. (Foto: Ulrike Seiffert)

Tati und Breitwand öffnen ebenfalls

Muss nur noch das Wetter passen: „Die Öffnung ist gut, aber der Wettergott sollte mitspielen“, meint Koch Peter Szabo aus dem Gautinger Tati. „Wir haben nur rund 30 Plätze draußen. Wenn es regnet, lohnt sich das Aufmachen nicht.“ Doch ist Szabo zuversichtlich. „Am Donnerstag öffnet auch das Kino. Wir können gleichzeitig Gäste empfangen, das ist schön, fast wie früher.“

Kleinere Wirtschaften oder Restaurants tun sich dagegen etwas schwerer. „Wir haben nur vier Tische draußen“, meint Hans- Wilhelm Knape vom Treffpunkt Stockdorf. „Wenn dann mit Test und allem vielleicht an jedem Tisch einer sitzen darf, dann ist das nicht unbedingt rentabel.“ Man müsse sich genau überlegen, was die Maßnahmen im Einzelnen bedeuteten.

Abwarten im Landkreis München

Auch Peter Jaeger von Jaegers Feine Kost in der Gräfelfinger Bahnhofstraße ist vorsichtig. Zwar gelten die Öffnungsregeln für den Landkreis München noch nicht ab Montag, könnten aber durchaus ab Dienstag in Kraft treten. „Wir sind gerüstet, die Küche läuft“, bestätigt Jaeger. „Wenn wir eine Möglichkeit haben, dann öffnen wir die Sonnenterrasse. Alle wollen kommen, das ist doch klar. Jeder strebt aus seinen vier Wänden heraus.“

Dennoch wolle er abwarten, welche Regeln konkret gelten werden und wie viel Aufwand dadurch auf die Wirte zukäme, erläutert Peter Jaeger. Ähnliche sehen es viele Gastronomen.


Redaktion: Ulrike Seiffert / Unser Würmtal

Zurück

Seit mehr als 90 Jahren sind wir Ihr Fachgeschäft für Bio-Lebensmittel, Naturkosmetik, Naturarzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel.
Mehr als 35 Jahre Erfahrung sprechen nicht nur für uns sondern auch für eine beständige Qualität und Kompetenz, von der Sie profitieren können.
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
von Poll - Deutschlandweit und in den Zetren der Wirtschaft
Dorfgalerie - Sommermode in Top-Qualität bis zu 50 % reduziert
Küche und Raum - All-inklusive-Paket
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
LK Starnberg | | von Unser Würmtal
Wirt Sabri Konxheli hat für seine Gäste eine eigene Schnelltest-Station auf dem Parkplatz Kraillinger Brauerei errichtet, damit dem Biergartenbesuch nichts im Weg steht.
Wirt Sabri Konxheli hat für seine Gäste eine eigene Schnelltest-Station auf dem Parkplatz Kraillinger Brauerei errichtet, damit dem Biergartenbesuch nichts im Weg steht. (Foto: Ulrike Seiffert)

Ab Montag endlich wieder in den Biergarten

Nachdem das Gesundheitsministeriums schlussendlich am Freitagabend die Genehmigung erteilte, dürfen im Landkreis Starnberg ab Montag Außengastronomie, Theater, Kinos und Hotels öffnen und kontaktfreier Sport unter geregelten Auflagen stattfinden. Im Landkreis München wird die Inzidenz noch beobachtet. Verläuft die Entwicklung wie in den letzten Tagen, dann gibt’s auch im Landkreis München grünes Licht für die genannten Bereiche – wahrscheinlich ab Dienstag.

Dorfgalerie - Sommermode in Top-Qualität bis zu 50 % reduziert

In den vergangenen Tagen sank die Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, im Landkreis Starnberg deutlich unter 100. Auf Antrag des Landratsamt beim Freistaat erhielt der Landkreis am späten Freitagabend die Erlaubnis, bestimmte Bereiche mit Publikumsverkehr unter strengen Auflagen ab Montag, den 10. Mai wieder öffnen zu dürfen. Darunter zählt auch die Außengastronomie von Wirtschaften und Restaurants – der Vatertag im Biergarten kann also kommen. Maßgeblich ist jedoch immer die 7-Tage-Inzidenz: steigt der Wert an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100, dann wird wieder geschlossen.

Für Landrat Stefan Frey ist die Öffnung der ersehnte Schritt in Richtung Normalität. „Ich freue mich sehr, dass wir nun schrittweise wieder in das normale Leben zurückkehren können. Der stete Impffortschritt und die zunehmend wärmeren Temperaturen bringen uns Woche für Woche nach vorne. Den Menschen danke ich für ihre Selbstdisziplin.“

Zwingend erforderlich sind immer Reservierung, Maskentragen (außer am Tisch), Abstandhalten und Kontaktnachverfolgung per luca App, die vor einigen Wochen im Landkreis eingeführt wurde und die Zettelwirtschaft vergangener Öffnungen beenden soll. Erforderlich sind ebenfalls ein Nachweis der vollständigen Impfung, der Nachweis einer Genesung innerhalb der letzten sechs Monate beziehungsweise ein aktueller negativer Test. Dieser kann an den üblichen Teststationen oder aber auch vor Ort vorgenommen werden, wenn die Wirte dies anbieten und das Vier-Augen-Prinzip gewahrt bleibt.

Kraillinger Wirte in den Startlöchern

Sabri Konxheli von der Kraillinger Brauerei hat eine Schnelltest-Station auf dem Parkplatz der Brauerei errichtet. „Der Gastro-Schnelltest-Service aus der Planegger Bahnhofstraße übernimmt das Prozedere für uns“, so Konxheli. „Die Tests sind kostenlos.“ Den QR-Code für die luca App fürs Gesundheitsamt ist bei ihm schon am Eingang zu finden, „steht aber auch auf unserer Webseite.“ Konxheli freut sich auf die Gäste. „Durch die neue Abstandsregelung haben wir statt 200 jetzt 100 Plätze auf unserer Terrasse und statt 1.500 jetzt 1.000 Plätze im Biergarten.“

Auch der Kraillinger Italiener Da Rosario ist bereit. „Die Leute drängen doch in die Sonne und wollen kommen“, sagt Wirt Vladimiro Ricci. „Wir freuen uns ebenfalls. Die Leuten sollten aber unbedingt reservieren. Der Platz ist einfach begrenzt.“ Testmöglichkeiten gebe es genau gegenüber an der Marienapotheke. „Das ist problemlos für unsere Gäste.“
   

Vladimiro Ricci, Inhaber des Da Rosario, hat alles für die Öffnung vorbereitet und hofft auf schöneres Wetter als in der vergangenen Woche.
Vladimiro Ricci, Inhaber des Da Rosario, hat alles für die Öffnung vorbereitet und hofft auf schöneres Wetter als in der vergangenen Woche. (Foto: Ulrike Seiffert)

Tati und Breitwand öffnen ebenfalls

Muss nur noch das Wetter passen: „Die Öffnung ist gut, aber der Wettergott sollte mitspielen“, meint Koch Peter Szabo aus dem Gautinger Tati. „Wir haben nur rund 30 Plätze draußen. Wenn es regnet, lohnt sich das Aufmachen nicht.“ Doch ist Szabo zuversichtlich. „Am Donnerstag öffnet auch das Kino. Wir können gleichzeitig Gäste empfangen, das ist schön, fast wie früher.“

Kleinere Wirtschaften oder Restaurants tun sich dagegen etwas schwerer. „Wir haben nur vier Tische draußen“, meint Hans- Wilhelm Knape vom Treffpunkt Stockdorf. „Wenn dann mit Test und allem vielleicht an jedem Tisch einer sitzen darf, dann ist das nicht unbedingt rentabel.“ Man müsse sich genau überlegen, was die Maßnahmen im Einzelnen bedeuteten.

Abwarten im Landkreis München

Auch Peter Jaeger von Jaegers Feine Kost in der Gräfelfinger Bahnhofstraße ist vorsichtig. Zwar gelten die Öffnungsregeln für den Landkreis München noch nicht ab Montag, könnten aber durchaus ab Dienstag in Kraft treten. „Wir sind gerüstet, die Küche läuft“, bestätigt Jaeger. „Wenn wir eine Möglichkeit haben, dann öffnen wir die Sonnenterrasse. Alle wollen kommen, das ist doch klar. Jeder strebt aus seinen vier Wänden heraus.“

Dennoch wolle er abwarten, welche Regeln konkret gelten werden und wie viel Aufwand dadurch auf die Wirte zukäme, erläutert Peter Jaeger. Ähnliche sehen es viele Gastronomen.


Redaktion: Ulrike Seiffert / Unser Würmtal

Zurück