Gesundheit ist die Harmonie von Innerem und Äußerem
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Schreibwaren Winter - Winter räumt auf und Sie stauben ab
TEILEN
ZURÜCK
Gräfelfing | | von Gemeinde Gräfelfing
Die Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger ist gefragt: Hinweise und Wünsche zu Themen des Radverkehrs können an die Gemeinde gemeldet werden.
Die Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger ist gefragt: Hinweise und Wünsche zu Themen des Radverkehrs können an die Gemeinde gemeldet werden. (Foto: Gemeinde Gräfelfing)

Arbeitskreis Radverkehr der Gemeinde Gräfelfing reaktiviert

Gleich nach seiner Amtsübernahme im Mai 2020 hatte Bürgermeister Peter Köstler das Gremium des Arbeitskreises Radverkehr reaktiviert. Dieser war 2016 gegründet worden, um den Radverkehr in Gräfelfing sicherer und attraktiver zu gestalten.

Zwischenzeitlich waren die Abstände zwischen den Treffen immer größer geworden. Dies soll sich nun ändern: Mit neuer Besetzung werden wieder gezielt Maßnahmen für die Radverkehrsförderung im Konsens mit der Gemeindeverwaltung, den Gemeinderäten, dem ADFC und der Polizei empfohlen und in Angriff genommen. Dem AK Radverkehr gehören drei Mitglieder des Gemeinderats, zwei Sachkundige aus den Kreisen der Radfahrenden, Vertreter der Polizei und der Verwaltung an. Den Vorsitz hat Bürgermeister Peter Köstler an den 3. Bürgermeister Martin Feldner übertragen, der sich seit vielen Jahren für die laufende Verbesserung des Fahrradklimas einsetzt. Die erste Sitzung fand am 23. September statt.

„Der Arbeitskreis empfiehlt, trifft aber keine Entscheidungen“, so Martin Feldner. „Diese werden im Gemeinderat mit seinen Ausschüssen getroffen. Der AK Radverkehr bereitet aber vor. Seine Treffen finden mindestens einmal im Quartal im Rathaus statt. Ihm wieder mehr Gewicht zu geben, ist ein wichtiges Signal für die Bedeutung des Radverkehrs in Gräfelfing – gerade vor dem Hintergrund der Brisanz des Klimawandels. Ein regelmäßig tagender AK Radverkehr ist Voraussetzung für die Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern (AGFK). Die Vorbereitung der hier anstehenden Hauptbereisung und Bewertung hat sich der AK Radverkehr als seine erste Aufgabe vorgenommen. Dazu kommen neue Radverbindungen von Gräfelfing zu den Schulzentren und Arbeitsstätten im neuen Münchner Stadtteil Freiham, ein runder Tisch mit dem Landratsamt zu Problemstellen an den Staats- und Kreisstraßen im Gemeindegebiet sowie die Mitwirkung bei dem beauftragten Verkehrskonzept für Gräfelfing. Es gibt also genug zu tun.“

„Die funktionierende und ergebnisorientierte Arbeit des AK Radverkehr ist mir wichtig“, so Bürgermeister Peter Köstler. „Sie war etwas eingeschlafen, aber jetzt haben wir mit teilweise neuen Akteuren und sehr viel Motivation die besten Voraussetzungen dafür, hier wirklich etwas bewegen zu können – unserer Umwelt und unseren Radlerinnen und Radlern zuliebe. Nicht zuletzt beteiligt sich die Gemeinde auch jedes Jahr an der Aktion STADTRADELN, die im Moment gerade wieder läuft.“

Auch die Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger ist gefragt: Hinweise und Wünsche zu Themen des Radverkehrs können an den Radverkehrsbeauftragten der Gemeinde Roland Strecker gemeldet werden. Von ihm werden sie bearbeitet und bei Erfordernis an den Gemeinderat weitergeleitet.


Quelle: Gemeinde Gräfelfing

Zurück

Hallinger Immoblilien  ...MEHR ALS NUR EIN MAKLER.
Andrea Stölzl Fotografie - Ihre Vielfalt zu zeigen, ist mir eine Herzensangelegenheit
Schreibwaren Winter - Winter räumt auf und Sie stauben ab
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Gräfelfing | | von Gemeinde Gräfelfing
Die Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger ist gefragt: Hinweise und Wünsche zu Themen des Radverkehrs können an die Gemeinde gemeldet werden.
Die Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger ist gefragt: Hinweise und Wünsche zu Themen des Radverkehrs können an die Gemeinde gemeldet werden. (Foto: Gemeinde Gräfelfing)

Arbeitskreis Radverkehr der Gemeinde Gräfelfing reaktiviert

Gleich nach seiner Amtsübernahme im Mai 2020 hatte Bürgermeister Peter Köstler das Gremium des Arbeitskreises Radverkehr reaktiviert. Dieser war 2016 gegründet worden, um den Radverkehr in Gräfelfing sicherer und attraktiver zu gestalten.

Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien

Zwischenzeitlich waren die Abstände zwischen den Treffen immer größer geworden. Dies soll sich nun ändern: Mit neuer Besetzung werden wieder gezielt Maßnahmen für die Radverkehrsförderung im Konsens mit der Gemeindeverwaltung, den Gemeinderäten, dem ADFC und der Polizei empfohlen und in Angriff genommen. Dem AK Radverkehr gehören drei Mitglieder des Gemeinderats, zwei Sachkundige aus den Kreisen der Radfahrenden, Vertreter der Polizei und der Verwaltung an. Den Vorsitz hat Bürgermeister Peter Köstler an den 3. Bürgermeister Martin Feldner übertragen, der sich seit vielen Jahren für die laufende Verbesserung des Fahrradklimas einsetzt. Die erste Sitzung fand am 23. September statt.

„Der Arbeitskreis empfiehlt, trifft aber keine Entscheidungen“, so Martin Feldner. „Diese werden im Gemeinderat mit seinen Ausschüssen getroffen. Der AK Radverkehr bereitet aber vor. Seine Treffen finden mindestens einmal im Quartal im Rathaus statt. Ihm wieder mehr Gewicht zu geben, ist ein wichtiges Signal für die Bedeutung des Radverkehrs in Gräfelfing – gerade vor dem Hintergrund der Brisanz des Klimawandels. Ein regelmäßig tagender AK Radverkehr ist Voraussetzung für die Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern (AGFK). Die Vorbereitung der hier anstehenden Hauptbereisung und Bewertung hat sich der AK Radverkehr als seine erste Aufgabe vorgenommen. Dazu kommen neue Radverbindungen von Gräfelfing zu den Schulzentren und Arbeitsstätten im neuen Münchner Stadtteil Freiham, ein runder Tisch mit dem Landratsamt zu Problemstellen an den Staats- und Kreisstraßen im Gemeindegebiet sowie die Mitwirkung bei dem beauftragten Verkehrskonzept für Gräfelfing. Es gibt also genug zu tun.“

„Die funktionierende und ergebnisorientierte Arbeit des AK Radverkehr ist mir wichtig“, so Bürgermeister Peter Köstler. „Sie war etwas eingeschlafen, aber jetzt haben wir mit teilweise neuen Akteuren und sehr viel Motivation die besten Voraussetzungen dafür, hier wirklich etwas bewegen zu können – unserer Umwelt und unseren Radlerinnen und Radlern zuliebe. Nicht zuletzt beteiligt sich die Gemeinde auch jedes Jahr an der Aktion STADTRADELN, die im Moment gerade wieder läuft.“

Auch die Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger ist gefragt: Hinweise und Wünsche zu Themen des Radverkehrs können an den Radverkehrsbeauftragten der Gemeinde Roland Strecker gemeldet werden. Von ihm werden sie bearbeitet und bei Erfordernis an den Gemeinderat weitergeleitet.


Quelle: Gemeinde Gräfelfing

Zurück