Ausgesuchtes Filmpro- gramme * Filmgespräche * Opern-, Theater- & Ballettmatineen * Kinderkino *
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
von Poll - Deutschlandweit und in den Zetren der Wirtschaft
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Dorfgalerie - Sommermode in Top-Qualität bis zu 50 % reduziert
Küche und Raum - All-inklusive-Paket
TEILEN
ZURÜCK
Gesellschaft | | von DFEV
Dr. Julien Thorel bei seinem Vortrag für die 11. Jahrgangsstufe des Otto-von-Taube Gymnasiums. (Foto: Jakob Klinger)
Dr. Julien Thorel bei seinem Vortrag für die 11. Jahrgangsstufe des Otto-von-Taube Gymnasiums. (Foto: Jakob Klinger)

Auf der Suche nach Freiheit und Gleichheit

Dank der Unterstützung des Deutsch-Französischen Bürgerfonds sowie der örtlichen Sparkasse und der örtlichen VR Bank konnte der Verein für deutsch-französisch-englische Partnerschaft Gauting (DFEV) eine Reihe von Veranstaltungen rund um den französischen Nationalfeiertag anbieten.

Am Dienstag, den 12. Juli wurde als Auftaktveranstaltung ein Vortrag für die gesamte 11. Jahrgangsstufe des Otto-von-Taube Gymnasiums angeboten. Das Thema lautete: „Der französische Nationalfeiertag – Hintergründe, heutige Bedeutung des Leitspruchs FREIHEIT, GLEICHHEIT und BRÜDERLICHKEIT sowie Visionen für die Zukunft“. Der Referent, Herr Dr. Julien Thorel, der frühere Leiter des Institut Français in München, betonte die Bedeutung der durch den Sturm auf die Bastille 1789 schwer erkämpften Freiheit und Gleichheit (die Brüderlichkeit kam erst nach der Revolution hinzu) und hob hervor, dass es sich beim Leitspruch um Ideale handelt, die in einer demokratischen Gesellschaft erstrebenswert, aber nicht leicht realisierbar und nicht selbstverständlich sind. Engagement eines jeden Einzelnen ist essentiell, um die Werte auch für die Zukunft zu bewahren und weiter auszubauen. Er zitierte dabei Jean-Jacques Rousseau, dessen politische Philosophie den Fortschritt der Aufklärung in ganz Europa beeinflusste. Rousseau betonte, dass sich eine demokratische Gesellschaft durch die Suche nach Freiheit und Gleichheit definieren würde.

Angesichts der religiös verursachten Angriffe auf die Republik, beispielsweise die Schießerei an der jüdischen Schule Ozar Hatorah in Toulouse am 15. März 2012 oder die Ermordung und anschließende Enthauptung des französischen Geschichtslehrers Samuel Paty am 16. Oktober 2020, wird erneut überlegt, ob nicht auch der Laizismus (die radikale Trennung von Kirche und Staat) ein vierter Leitspruch der Französischen Republik werden sollte.

Am Mittwoch, den 13. Juli trafen sich frankophile Gautinger im Rathausgarten. Besonders erfreulich war auch die Teilnahme von Jugendlichen sowie von der französischen Fachschaft des Otto-von-Taube Gymnasiums. Bei angenehm sommerlichen Temperaturen genossen sie die live Musik der Band Montparnasse, die mit französischen Chansons alle Anwesenden begeisterte. Für das leibliche Wohl war auch gesorgt. So wurden nicht nur Käse, Weintrauben und Baguettes serviert, sondern auch französische Spezialitäten aus der Partnerstadt Clermont-L’Hérault, wie „Olives vertes Lucques“, „Zézettes de Sète“ oder „Flûtes“. Mit von der Partie war auch eine Lehrkraft aus der französischen Insel La Réunion, die zur Zeit am örtlichen Gymnasium hospitiert. Da auch Bilder von der Partnerstadt Clermont-L’Hérault ausgestellt waren und Infobroschüren auslagen, konnten sich Gäste und Passanten informieren und sich beim Vorstand über das Vereinsangebot erkundigen.

Am Nationalfeiertag selbst, d.h. am 14. Juli kamen rund 60 Gäste in den Großen Sitzungssaal der Gemeinde Gauting, um sich die Ausführungen Herrn Dr. Thorel zum oben genannten Thema anzuhören und anschließend darüber zu diskutieren. Wie am Gymnasium war die allgemeine Resonanz positiv, wenn auch mehr Zeit sowohl für die Visionen auch für die Diskussion wünschenswert gewesen wäre. Allerdings hatten die Gäste auch nach dem Vortrag die Möglichkeit - beim anschließenden Buffet im Rathausgarten - dem Referenten, der seit vielen Jahren wissenschaftlich-publizistisch wirkt und dadurch aktiv an den deutsch-französischen Beziehungen mitarbeitet, Fragen zu stellen.

Den Abschluss dieser Reihe wird in den kommenden Tagen ein Interview des französischen lokalen Radiosenders RPH – Radio Pays d’Hérault mit Schülern des Otto-von-Taube Gymnasiums sein. Der Link zur Radiosendung wird auf der Website des DFEV veröffentlicht werden: www.dfev-gauting.de

Quelle: DFEV

Zurück

Reformhaus Mayr - Reformhaus des Jahres
Entsorgung - ob Eisen, Metalle, Gewerbemüll oder Holz, bei uns sind Sie immer an der richtigen Adresse
Küche und Raum - All-inklusive-Paket
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
von Poll - Deutschlandweit und in den Zetren der Wirtschaft
Dorfgalerie - Sommermode in Top-Qualität bis zu 50 % reduziert
Gesellschaft | | von DFEV
Dr. Julien Thorel bei seinem Vortrag für die 11. Jahrgangsstufe des Otto-von-Taube Gymnasiums. (Foto: Jakob Klinger)
Dr. Julien Thorel bei seinem Vortrag für die 11. Jahrgangsstufe des Otto-von-Taube Gymnasiums. (Foto: Jakob Klinger)

Auf der Suche nach Freiheit und Gleichheit

Dank der Unterstützung des Deutsch-Französischen Bürgerfonds sowie der örtlichen Sparkasse und der örtlichen VR Bank konnte der Verein für deutsch-französisch-englische Partnerschaft Gauting (DFEV) eine Reihe von Veranstaltungen rund um den französischen Nationalfeiertag anbieten.

Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko

Am Dienstag, den 12. Juli wurde als Auftaktveranstaltung ein Vortrag für die gesamte 11. Jahrgangsstufe des Otto-von-Taube Gymnasiums angeboten. Das Thema lautete: „Der französische Nationalfeiertag – Hintergründe, heutige Bedeutung des Leitspruchs FREIHEIT, GLEICHHEIT und BRÜDERLICHKEIT sowie Visionen für die Zukunft“. Der Referent, Herr Dr. Julien Thorel, der frühere Leiter des Institut Français in München, betonte die Bedeutung der durch den Sturm auf die Bastille 1789 schwer erkämpften Freiheit und Gleichheit (die Brüderlichkeit kam erst nach der Revolution hinzu) und hob hervor, dass es sich beim Leitspruch um Ideale handelt, die in einer demokratischen Gesellschaft erstrebenswert, aber nicht leicht realisierbar und nicht selbstverständlich sind. Engagement eines jeden Einzelnen ist essentiell, um die Werte auch für die Zukunft zu bewahren und weiter auszubauen. Er zitierte dabei Jean-Jacques Rousseau, dessen politische Philosophie den Fortschritt der Aufklärung in ganz Europa beeinflusste. Rousseau betonte, dass sich eine demokratische Gesellschaft durch die Suche nach Freiheit und Gleichheit definieren würde.

Angesichts der religiös verursachten Angriffe auf die Republik, beispielsweise die Schießerei an der jüdischen Schule Ozar Hatorah in Toulouse am 15. März 2012 oder die Ermordung und anschließende Enthauptung des französischen Geschichtslehrers Samuel Paty am 16. Oktober 2020, wird erneut überlegt, ob nicht auch der Laizismus (die radikale Trennung von Kirche und Staat) ein vierter Leitspruch der Französischen Republik werden sollte.

Am Mittwoch, den 13. Juli trafen sich frankophile Gautinger im Rathausgarten. Besonders erfreulich war auch die Teilnahme von Jugendlichen sowie von der französischen Fachschaft des Otto-von-Taube Gymnasiums. Bei angenehm sommerlichen Temperaturen genossen sie die live Musik der Band Montparnasse, die mit französischen Chansons alle Anwesenden begeisterte. Für das leibliche Wohl war auch gesorgt. So wurden nicht nur Käse, Weintrauben und Baguettes serviert, sondern auch französische Spezialitäten aus der Partnerstadt Clermont-L’Hérault, wie „Olives vertes Lucques“, „Zézettes de Sète“ oder „Flûtes“. Mit von der Partie war auch eine Lehrkraft aus der französischen Insel La Réunion, die zur Zeit am örtlichen Gymnasium hospitiert. Da auch Bilder von der Partnerstadt Clermont-L’Hérault ausgestellt waren und Infobroschüren auslagen, konnten sich Gäste und Passanten informieren und sich beim Vorstand über das Vereinsangebot erkundigen.

Am Nationalfeiertag selbst, d.h. am 14. Juli kamen rund 60 Gäste in den Großen Sitzungssaal der Gemeinde Gauting, um sich die Ausführungen Herrn Dr. Thorel zum oben genannten Thema anzuhören und anschließend darüber zu diskutieren. Wie am Gymnasium war die allgemeine Resonanz positiv, wenn auch mehr Zeit sowohl für die Visionen auch für die Diskussion wünschenswert gewesen wäre. Allerdings hatten die Gäste auch nach dem Vortrag die Möglichkeit - beim anschließenden Buffet im Rathausgarten - dem Referenten, der seit vielen Jahren wissenschaftlich-publizistisch wirkt und dadurch aktiv an den deutsch-französischen Beziehungen mitarbeitet, Fragen zu stellen.

Den Abschluss dieser Reihe wird in den kommenden Tagen ein Interview des französischen lokalen Radiosenders RPH – Radio Pays d’Hérault mit Schülern des Otto-von-Taube Gymnasiums sein. Der Link zur Radiosendung wird auf der Website des DFEV veröffentlicht werden: www.dfev-gauting.de

Quelle: DFEV

Zurück