Lockdown-Service von Betrieben im Würmtal
TEILEN
ZURÜCK
Planegg | | von Unser Würmtal
Planegger Hortkinder zeigen ihre Werke auf einem der drei „Denkt positiv“-Banner. Im Vordergrund (v.l.n.r.) Bürgermeister Hermann Nafzigers, Hortleiterin Manuela Weinthaler und die Leiterin „Kinderbetreuung“ im Rathaus, Laura Dengler.
Planegger Hortkinder zeigen ihre Werke auf einem der drei „Denkt positiv“-Banner. Im Vordergrund (v.l.n.r.) Bürgermeister Hermann Nafzigers, Hortleiterin Manuela Weinthaler und die Leiterin „Kinderbetreuung“ im Rathaus, Laura Dengler. (Foto: U. Seiffert)

Denkt positiv!

Die Idee zur „Denkt positiv“-Aktion kam aus dem Planegger Rathaus. Die neue Mitarbeiterin für Kinderbetreuung und Schulen in der Gemeinde, Laura Dengler, und ihr Team initiierte die Banner-Aktion und ließ den Einrichtungen freie Hand bei der Gestaltung. Am Ende entstanden drei farbenfrohe Banner, die ab sofort am Hort, an der Mensa und am Kinderzentrum zu sehen sein werden.

„Eine wirklich schöne Idee, die wir sehr gern aufgegriffen haben“, erzählt Hortleiterin Manuela Weinthaler. „Die Kinder haben in den Bildern eigene Wünsche umgesetzt. Und gemeinsam haben wir überlegt, in welchen Sprachen wir unsere Botschaft „Denkt positiv“ vermitteln wollen.“

Auf dem großen Banner mit lauter schönen Kinderzeichnungen steht der Schriftzug nun in 14 Sprachen, wie der Grafiker und Sprecher der Vereine Klaus Waldbart bestätigte. Er gestaltete das Banner und achtete auch auf die richtige Schreibweise in allen Sprachen. Beim Schriftzug „denkt positief“ kommt der Passant vielleicht leicht ins Grübeln. „Hat alles seine Richtigkeit“, bestätigte Waldbart lachend. „Das ist schwedisch.“

Gute Stimmung für die Welt

„Wir wollen Mut machen, an die Kinder denken, die gerade nicht im Hort sind und einfach etwas Lebensfreude und positive Stimmung in die Welt hinaustragen“, so Manuela Weinthaler. Von den insgesamt 50 Hortkindern kämen nur maximal 13 in die Notbetreuung. „Die anderen fehlen uns sehr, das ist deutlich zu spüren. Und wenn mal in den gesetzten Kreis ein neues Kind dazu stößt, ist das Hallo groß. Die Kinder vermissen die Begegnungen.“

„Es ist etwas ganz Einzigartiges entstanden“, lobt Bürgermeister Hermann Nafziger. „Wir alle brauchen positive Botschaften, das ist ganz wichtig. Ich möchte mich ausdrücklich bei allen Kindern bedanken, die hier so kreativ mitgemacht haben.“ Sein Dank ging auch an die Teams der Planegger Kinderbetreuungseinrichtungen. „Ihr macht einen ganz tollen Job in dieser Zeit. Unsere Kinder sind hervorragend bei euch aufgehoben. Vielen Dank dafür.“


Redaktion: Ulrike Seiffert / Unser Würmtal

Zurück

Lockdown-Service von Betrieben im Würmtal
Planegg | | von Unser Würmtal
Planegger Hortkinder zeigen ihre Werke auf einem der drei „Denkt positiv“-Banner. Im Vordergrund (v.l.n.r.) Bürgermeister Hermann Nafzigers, Hortleiterin Manuela Weinthaler und die Leiterin „Kinderbetreuung“ im Rathaus, Laura Dengler.
Planegger Hortkinder zeigen ihre Werke auf einem der drei „Denkt positiv“-Banner. Im Vordergrund (v.l.n.r.) Bürgermeister Hermann Nafzigers, Hortleiterin Manuela Weinthaler und die Leiterin „Kinderbetreuung“ im Rathaus, Laura Dengler. (Foto: U. Seiffert)

Denkt positiv!

Die Idee zur „Denkt positiv“-Aktion kam aus dem Planegger Rathaus. Die neue Mitarbeiterin für Kinderbetreuung und Schulen in der Gemeinde, Laura Dengler, und ihr Team initiierte die Banner-Aktion und ließ den Einrichtungen freie Hand bei der Gestaltung. Am Ende entstanden drei farbenfrohe Banner, die ab sofort am Hort, an der Mensa und am Kinderzentrum zu sehen sein werden.

„Eine wirklich schöne Idee, die wir sehr gern aufgegriffen haben“, erzählt Hortleiterin Manuela Weinthaler. „Die Kinder haben in den Bildern eigene Wünsche umgesetzt. Und gemeinsam haben wir überlegt, in welchen Sprachen wir unsere Botschaft „Denkt positiv“ vermitteln wollen.“

Auf dem großen Banner mit lauter schönen Kinderzeichnungen steht der Schriftzug nun in 14 Sprachen, wie der Grafiker und Sprecher der Vereine Klaus Waldbart bestätigte. Er gestaltete das Banner und achtete auch auf die richtige Schreibweise in allen Sprachen. Beim Schriftzug „denkt positief“ kommt der Passant vielleicht leicht ins Grübeln. „Hat alles seine Richtigkeit“, bestätigte Waldbart lachend. „Das ist schwedisch.“

Gute Stimmung für die Welt

„Wir wollen Mut machen, an die Kinder denken, die gerade nicht im Hort sind und einfach etwas Lebensfreude und positive Stimmung in die Welt hinaustragen“, so Manuela Weinthaler. Von den insgesamt 50 Hortkindern kämen nur maximal 13 in die Notbetreuung. „Die anderen fehlen uns sehr, das ist deutlich zu spüren. Und wenn mal in den gesetzten Kreis ein neues Kind dazu stößt, ist das Hallo groß. Die Kinder vermissen die Begegnungen.“

„Es ist etwas ganz Einzigartiges entstanden“, lobt Bürgermeister Hermann Nafziger. „Wir alle brauchen positive Botschaften, das ist ganz wichtig. Ich möchte mich ausdrücklich bei allen Kindern bedanken, die hier so kreativ mitgemacht haben.“ Sein Dank ging auch an die Teams der Planegger Kinderbetreuungseinrichtungen. „Ihr macht einen ganz tollen Job in dieser Zeit. Unsere Kinder sind hervorragend bei euch aufgehoben. Vielen Dank dafür.“


Redaktion: Ulrike Seiffert / Unser Würmtal

Zurück

Lockdown-Service von Betrieben im Würmtal