Gollong - Hausmeisterservice und Gartenbau
PCR-Testung für alle ab sofort ohne Terminvereinbarung
Ihre Meinung zum Thema ''Mobilität im Würmtal'' ist gefragt
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Prof. Dr. Thieler – Prof. Dr. Böh – Thieler Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Gräfelfing
TEILEN
ZURÜCK
LK München | | von Landkreis München

Einblicke in die Welt der Hospizarbeit

Wer sich mit der Diagnose einer unheilbaren Krankheit auseinandersetzen muss, dem fehlt oft vor allem eines – Zeit. Genau dann stehen ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen und -begleiter Schwerstkranken, Sterbenden und ihren Angehörigen bei, indem sie einen Teil ihrer Zeit schenken. Die Helfenden müssen auf dieses wichtige und mit vielen Emotionen verbundene Ehrenamt vorbereitet werden. Daher findet auch in diesem Jahr wieder ein vom Landkreis München finanzierter Befähigungskurs für Interessierte statt.

In den 15 ambulanten Hospizdiensten der ARGE Hospiz, die im Landkreis München tätig werden, engagieren sich derzeit etwa 450 Ehrenamtliche in der Hospizarbeit, indem sie schwerstkranke und sterbende Menschen auf ihrem letzten Weg begleiten, Auskunft zu Themen wie Vorsorge oder Palliativversorgung geben, Angehörige unterstützen oder entlasten und Trauernden zur Seite stehen.

Um sich auf dieses wertvolle, aber mitunter auch herausfordernde Aufgabenfeld vorzubereiten, besuchen die Ehrenamtlichen einen Befähigungskurs zur Hospizbegleitung, der aus einem Grund- und einem Aufbauseminar besteht. Die Kursteilnehmer setzen sich dabei intensiv mit den eigenen Erfahrungen mit Sterben, Tod und Trauer auseinander, beschäftigen sich mit Sinnfragen, Scham- und Schuldgefühlen und lernen über Familienstrukturen und kulturspezifische Besonderheiten. Der Kurs behandelt auch Themen wie Sterbephasen, palliativmedizinische Versorgung oder Biographiearbeit und vermittelt nützliche Fähigkeiten in den Bereichen Kommunikation und Selbst- und Fremdwahrnehmung. Ein Demenz-Modul in Kooperation mit der Alzheimer- Gesellschaft und einem begleiteten Praktikum rundet das Aufbauseminar ab.

Der diesjährige Ausbildungskurs beginnt am 17. September in Garching. Während des Grundseminars am 17. September von 15 Uhr bis 20:30 Uhr sowie am 18. September von 9 Uhr bis 16 Uhr haben Interessierte die Möglichkeit, die Welt der Hospizarbeit kennenzulernen und sich dem Thema ganz unverbindlich anzunähern. Im Anschluss kann dann bei Interesse im Aufbauseminar der Weg der Ausbildung zum ehrenamtlichen Hospizbegleiter weiter beschritten werden. Das Aufbauseminar umfasst insgesamt 20 Ausbildungstermine, die sich von September 2021 bis Anfang 2022 erstrecken.

Nähere Informationen zum Kurs und zur Anmeldung können bei jedem Hospizdienst im Landkreis München oder bei der Koordinatorin der Hospiz- und Palliativversorgung im Landkreis München, Melanie Hörl, unter der Telefonnummer 089/6221-1837 oder per E-Mail unter HoerlM@lra-m.bayern.de erfragt werden.

Quelle: Landratsamt München

Zurück

Esslinger Beton. Bau-Ideen für Haus und Garten.
BILDHAUERWERKSTÄTTE LUTTERKORD - individuelle künstlerische Prozesse, steingerechte Gestaltung, beste Materialqualität und höchste handwerkliche Perfektion
PCR-Testung für alle ab sofort ohne Terminvereinbarung
Ihre Meinung zum Thema ''Mobilität im Würmtal'' ist gefragt
Prof. Dr. Thieler – Prof. Dr. Böh – Thieler Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Gräfelfing
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
LK München | | von Landkreis München

Einblicke in die Welt der Hospizarbeit

Wer sich mit der Diagnose einer unheilbaren Krankheit auseinandersetzen muss, dem fehlt oft vor allem eines – Zeit. Genau dann stehen ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen und -begleiter Schwerstkranken, Sterbenden und ihren Angehörigen bei, indem sie einen Teil ihrer Zeit schenken. Die Helfenden müssen auf dieses wichtige und mit vielen Emotionen verbundene Ehrenamt vorbereitet werden. Daher findet auch in diesem Jahr wieder ein vom Landkreis München finanzierter Befähigungskurs für Interessierte statt.

In den 15 ambulanten Hospizdiensten der ARGE Hospiz, die im Landkreis München tätig werden, engagieren sich derzeit etwa 450 Ehrenamtliche in der Hospizarbeit, indem sie schwerstkranke und sterbende Menschen auf ihrem letzten Weg begleiten, Auskunft zu Themen wie Vorsorge oder Palliativversorgung geben, Angehörige unterstützen oder entlasten und Trauernden zur Seite stehen.

Um sich auf dieses wertvolle, aber mitunter auch herausfordernde Aufgabenfeld vorzubereiten, besuchen die Ehrenamtlichen einen Befähigungskurs zur Hospizbegleitung, der aus einem Grund- und einem Aufbauseminar besteht. Die Kursteilnehmer setzen sich dabei intensiv mit den eigenen Erfahrungen mit Sterben, Tod und Trauer auseinander, beschäftigen sich mit Sinnfragen, Scham- und Schuldgefühlen und lernen über Familienstrukturen und kulturspezifische Besonderheiten. Der Kurs behandelt auch Themen wie Sterbephasen, palliativmedizinische Versorgung oder Biographiearbeit und vermittelt nützliche Fähigkeiten in den Bereichen Kommunikation und Selbst- und Fremdwahrnehmung. Ein Demenz-Modul in Kooperation mit der Alzheimer- Gesellschaft und einem begleiteten Praktikum rundet das Aufbauseminar ab.

Der diesjährige Ausbildungskurs beginnt am 17. September in Garching. Während des Grundseminars am 17. September von 15 Uhr bis 20:30 Uhr sowie am 18. September von 9 Uhr bis 16 Uhr haben Interessierte die Möglichkeit, die Welt der Hospizarbeit kennenzulernen und sich dem Thema ganz unverbindlich anzunähern. Im Anschluss kann dann bei Interesse im Aufbauseminar der Weg der Ausbildung zum ehrenamtlichen Hospizbegleiter weiter beschritten werden. Das Aufbauseminar umfasst insgesamt 20 Ausbildungstermine, die sich von September 2021 bis Anfang 2022 erstrecken.

Nähere Informationen zum Kurs und zur Anmeldung können bei jedem Hospizdienst im Landkreis München oder bei der Koordinatorin der Hospiz- und Palliativversorgung im Landkreis München, Melanie Hörl, unter der Telefonnummer 089/6221-1837 oder per E-Mail unter HoerlM@lra-m.bayern.de erfragt werden.

Quelle: Landratsamt München

Zurück