TEILEN
ZURÜCK
Stockdorf | | von Unser Würmtal
Bürgerzentrum Stockdorf
Softopening im Café des Bürgerzentrums mit Stefan Haderer, Hans Wilhelm Knape und Florian Reistle (v.l.n.r.). In sechs Wochen wird die Küche fertig sein. „Dann starten wir mit voller Kraft.“ (Foto: Ulrike Seiffert)

„Hoffentlich den Nerv getroffen“

Im Rahmen der Fairen Woche eröffnete die Gemeinde Gauting das neue Bürgerzentrum Stockdorf am Harmsplatz.

Ebenerdig sind hier ein Café mit Außenbereich und Galerieflächen sowie das Bürgerbüro Stockdorf entstanden. Im Keller sind Teile des Gemeindearchivs untergebracht und in den oberen Stockwerken Gemeindewohnungen sowie eine Arztpraxis.

Hans Wilhelm Knape mit der von ihm gegründeten GRAIN gGmbH fungiert als Cafébetreiber. „Einen besseren Zeitpunkt zur Eröffnung hätten wir nicht finden können“, erklärte er. „Zur Aktionswoche geht es um Fairness und Menschlichkeit. Das soll auch das Leitbild für das neue Café sein. Wir geben dafür den Rahmen der Gastlichkeit. Es ist ein Start für bürgerschaftliches Engagement. Das hier soll Ihr Café, Ihr Treffpunkt sein. Hier entsteht der Raum für Ihre Ideen, Ihre Themen und Ihre Interessen“, wandte sich Knape an die Stockdorfer.

Bürgereinrichtung zum Mitmachen

Die Eröffnung sei erst einmal ein „Softopening“, „einfach weil die Küche erst in sechs Wochen fertig sein wird“, so Knape. In der Zwischenzeit darf bei Öko & Fair gekocht werden. „Im Oktober starten wir dann mit voller Kraft.“

Die GRAIN gGmbH entstand 2017 im Rahmen des bundesweiten Arbeitsmarktprogramms „Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen“ und hat die Integration von Flüchtlingen zum Ziel. Konkret hilft das gemeinnützige Unternehmen dabei, Geflüchteten befristete Praktika anzubieten, sie dabei zu begleiten und ihnen einen beruflichen Zukunftsweg zu zeigen. Knape bedanke sich bei der Gemeinde für die Unterstützung bei den Unternehmenstätigkeiten wie auch beim Ins-Laufen-Kommen fürs Café.

Bürgerzentrum Stockdorf
Bürgermeisterin Brigitte Kössinger eröffnete das Bürgerzentrum: "Das Zentrum ist eine Win-Win-Situation und eine große Chance für alle, für die Stockdorfer wie auch für die Gautinger." (Foto: Ulrike Seiffert)

Win-Win für alle

Die Idee zum Bürgerzentrum entstand übrigens schon 2008 während des Leitbildprozesses in Stockdorf. „Damals wünschten sich die Stockdorfer einen zentralen Treffpunkt“, berichtete Bürgermeisterin Brigitte Kössinger. Mit dem Weggang der Sparkasse 2017 war der Wunsch in greifbare Nähe gerückt. Die Gemeinde konnte das Gebäude für rund 2,5 Millionen Euro kaufen und für noch einmal rund 700.000 Euro umbauen, Brand- und Schallschutz, neue Lüftung und Sanitär sowie ein ansprechendes Foyer inklusive.

Der Treffpunkt könne vom Seniorenbeirat, von der Gautinger Insel, für Elternstammtische und für vieles mehr genutzt werden, so Kössinger. Für den maximalen Bürgerservice habe die Sparkasse einen Kontoauszugsdrucker und einen Geldautomaten im Gebäude belassen. „Ich freue mich sehr, dass wir nun den „Treffpunkt Stockdorf“ eröffnen können. Hoffentlich haben wir den Nerv der Bürger getroffen.“ Das Zentrum sei eine Win-Win-Situation und eine große Chance für alle, „für die Stockdorfer wie auch für die Gautinger. Ich freue mich auf einen lebendigen Treffpunkt hier mitten in Stockdorf.“


Redaktion: Ulrike Seiffert / Unser Würmtal

Zurück

Stockdorf | | von Unser Würmtal
Bürgerzentrum Stockdorf
Softopening im Café des Bürgerzentrums mit Stefan Haderer, Hans Wilhelm Knape und Florian Reistle (v.l.n.r.). In sechs Wochen wird die Küche fertig sein. „Dann starten wir mit voller Kraft.“ (Foto: Ulrike Seiffert)

„Hoffentlich den Nerv getroffen“

Im Rahmen der Fairen Woche eröffnete die Gemeinde Gauting das neue Bürgerzentrum Stockdorf am Harmsplatz.

Ebenerdig sind hier ein Café mit Außenbereich und Galerieflächen sowie das Bürgerbüro Stockdorf entstanden. Im Keller sind Teile des Gemeindearchivs untergebracht und in den oberen Stockwerken Gemeindewohnungen sowie eine Arztpraxis.

Hans Wilhelm Knape mit der von ihm gegründeten GRAIN gGmbH fungiert als Cafébetreiber. „Einen besseren Zeitpunkt zur Eröffnung hätten wir nicht finden können“, erklärte er. „Zur Aktionswoche geht es um Fairness und Menschlichkeit. Das soll auch das Leitbild für das neue Café sein. Wir geben dafür den Rahmen der Gastlichkeit. Es ist ein Start für bürgerschaftliches Engagement. Das hier soll Ihr Café, Ihr Treffpunkt sein. Hier entsteht der Raum für Ihre Ideen, Ihre Themen und Ihre Interessen“, wandte sich Knape an die Stockdorfer.

Bürgereinrichtung zum Mitmachen

Die Eröffnung sei erst einmal ein „Softopening“, „einfach weil die Küche erst in sechs Wochen fertig sein wird“, so Knape. In der Zwischenzeit darf bei Öko & Fair gekocht werden. „Im Oktober starten wir dann mit voller Kraft.“

Die GRAIN gGmbH entstand 2017 im Rahmen des bundesweiten Arbeitsmarktprogramms „Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen“ und hat die Integration von Flüchtlingen zum Ziel. Konkret hilft das gemeinnützige Unternehmen dabei, Geflüchteten befristete Praktika anzubieten, sie dabei zu begleiten und ihnen einen beruflichen Zukunftsweg zu zeigen. Knape bedanke sich bei der Gemeinde für die Unterstützung bei den Unternehmenstätigkeiten wie auch beim Ins-Laufen-Kommen fürs Café.

Bürgerzentrum Stockdorf
Bürgermeisterin Brigitte Kössinger eröffnete das Bürgerzentrum: "Das Zentrum ist eine Win-Win-Situation und eine große Chance für alle, für die Stockdorfer wie auch für die Gautinger." (Foto: Ulrike Seiffert)

Win-Win für alle

Die Idee zum Bürgerzentrum entstand übrigens schon 2008 während des Leitbildprozesses in Stockdorf. „Damals wünschten sich die Stockdorfer einen zentralen Treffpunkt“, berichtete Bürgermeisterin Brigitte Kössinger. Mit dem Weggang der Sparkasse 2017 war der Wunsch in greifbare Nähe gerückt. Die Gemeinde konnte das Gebäude für rund 2,5 Millionen Euro kaufen und für noch einmal rund 700.000 Euro umbauen, Brand- und Schallschutz, neue Lüftung und Sanitär sowie ein ansprechendes Foyer inklusive.

Der Treffpunkt könne vom Seniorenbeirat, von der Gautinger Insel, für Elternstammtische und für vieles mehr genutzt werden, so Kössinger. Für den maximalen Bürgerservice habe die Sparkasse einen Kontoauszugsdrucker und einen Geldautomaten im Gebäude belassen. „Ich freue mich sehr, dass wir nun den „Treffpunkt Stockdorf“ eröffnen können. Hoffentlich haben wir den Nerv der Bürger getroffen.“ Das Zentrum sei eine Win-Win-Situation und eine große Chance für alle, „für die Stockdorfer wie auch für die Gautinger. Ich freue mich auf einen lebendigen Treffpunkt hier mitten in Stockdorf.“


Redaktion: Ulrike Seiffert / Unser Würmtal

Zurück