Der L&W Intensivpflegedienst in Gräfelfing steht für Kompetenz und Menschlichkeit
Unser Würmtal TV
von Poll - Immobilienpreise bleien auf Vor-Pandemie-Niveau
TEILEN
ZURÜCK
Bildung | | von Unser Würmtal
von links: Frances Kotkin-Smith, Bürgermeister Rudolph Haux und Michael Weiss, Geschäftsführer der WSW Real GmbH in einem freundlichen Gruppenraum (Foto: Unser Würmtal)
von links: Frances Kotkin-Smith, Bürgermeister Rudolph Haux und Michael Weiss, Geschäftsführer der WSW Real GmbH in einem freundlichen Gruppenraum (Foto: Unser Würmtal)

Kinderbetreuung in Krailling einen Schritt weiter

Mit der Wiedereröffnung der Kinderkrippe auf der KIM entspannt sich die Lage der Kinderbetreuung in Krailling etwas

Rudolph Haux, Bürgermeister der Gemeinde Krailling, genoss den Termin bei "Busy Bees International Nursery" sichtlich. "Busy Bees" nennt sich der Nachfolger der Kinderkrippe "Denk mit" auf der KIM. Endlich eine positive Nachricht in Sachen Kinderbetreuung in Krailling seit dem Frühjahr 2023. Damals schloss die Kinderkrippe "Denk mit" überraschend und kurzfristig innerhalb eines Monats. Von 36 möglichen Plätzen waren nur noch 19 belegt. Die verzweifelte Eltern von 9 Kindern aus Krailling wandten sich wegen der Schließung an die Gemeinde Krailling und auch an Bürgermeister Haux persönlich.

Weiterer Rückschlag

Haux bemühte sich Personal für die Kinderbetreuung nach Krailling zu locken. Ein Art Konferenz unter Einbeziehung des BRK Starnberg fand im Kraillinger Rathaus statt. Leider konnten dabei auch keine kurzfristigen Lösungen aufgezeigt werden. Viele Kommunen kämpfen mit dem Problem von Personalmangel in der Kinderbetreuung. Zu allem Überfluss musste auch die externe Kindergartengruppe der Caritas im Haus Hubertus wegen Personalmangel geschlossen werden - ein weiterer Rückschlag.

Die Betreiber von "Busy Bees International Nursery" sind im Würmtal gut bekannt. Das Familienunternehmen betreibt in Gauting seit vielen Jahren erfolgreich die "Busy Bees Interntaional Preschool GmbH". Das Ehepaar Frances Kotkin-Smith und Markus Müller sind die geschäftsführenden Gesellschafter des Unternehmens. Frances Kotkin-Smith managt das aktive Geschäft der Kinderbetreuung mit langjährigen Mitarbeiterinnen. Markus Müller hält seiner Frau den Rücken frei und erledigt die administrativen Aufgabenn.

Bürgermeister Haux stellte den Kontakt zwischen dem Ehepaar und Michael Weiss, Geschäftsführer der WSW Real GmbH, her. Die WSW Real GmbH ist der Eigentümer des Gebäudes, indem die Kinderkrippe untergebracht ist. "Mehr konnten wir als Gemeinde nicht tun. Die Gemeinde ist weder Eigentümer der Immobilie, noch betreibt sie Kinderbetreuungseinrichtungen," klärt Haux auf.

Persönliche Engagement macht den Unterschied

Weiss ist vom Erfolgt überzeugt: "Das persönliche Engagement macht den Unterschied zum vorherigen Betreiber aus. Dieser hatte eine zu hohe Personalfluktuation. Die Betreuerinnen waren am Ende ihrer Leistungsfähigkeit." Das sieht bei den neuen Betreibern ganz anders aus: In Gauting arbeiten diese seit sechs Jahren mit dem selben Team!

Die Philosophie der beiden Familienunternehmer ist das Miteinbinden der Eltern und die Anerkennung der Kinder als Individuen. "Jedes Kind in besonders und wichtig" ist einer der Grundsätze im Unternehmen. Die Eltern sind nach Ansicht von Kotkin-Smith die wichtigsten Lehrer der Kinder und daher muss eine starke Beziehung zwischen den Familien und dem Betreuungspersonal aufgebaut werden.

Wie die Namen der beiden Betreuungseinrichtungen des Unternehmerehepaars schon vermuten lassen, ist die gemeinsame Sprache in der Krippe englisch. Allerdings sind die Betreuer auch deutschsprachig, so dass der Umgang mit deutschen Kinder kein Problem darstellt. "Wir bezahlen auch unseren ausländischen Betreuern und Betreuerinnen die notwendigen Deutschkurse. Die Deutschkurse sind vorgeschrieben und der B1-Standard ist Pflicht für das Betreuungspersonal."

Bedingt durch die schon bauseitig eingeplante Kinderbetreuungseinrichtung und die Ausstattung des Betreibers der Krippe "Denk mit" sei die neue "Busy Bees International Nursery" für die kleinen "Kunden" optimal ausgerüstet, erklärt Markus Müller. In Gauting wurde für die Einrichtung damals ein altes Haus für viel Geld umgebaut. Müller ist froh, dass das am Standort in der KIM nicht notwendig ist.

Anzahl deutlich erhöht

Am 8. Januar 2024 wird die erste Gruppe geöffnet. Fünf Plätze sind in dieser Gruppe noch frei. Anfang April soll die 2. Gruppe von drei möglichen Gruppen folgen. Insgesamt können wieder 36 Kinder in der "Busy Bees International Nursery" betreut werden.

Für die Gemeinde Krailling und die auf Kinderbetreuung angewiesenen Eltern ist das ein Schritt in die richtige Richtung. Bürgermeister Haux freut sich auch, dass für die externe Gruppe des Caritas Kindergartens im Haus Hubertus neues Betreuungspersonal akquiriert werden konnte. Bei der Neueröffnung, voraussichtlich Anfang Februar, wird die Kapazität von ursprünglich 15 auf 25 Kinder erhöht. Außerdem ist für September eine neue Gruppe im Waldkindergarten auf der Schusteralm geplant. Damit könnten die Probleme der Kinderbetreuung in Krailling weitgehend gelöst sein.

Ab Septermber 2024 soll auch der Bedarf in der Kinderbetreuung mittels einer neuen Software besser erfasst werden. Dies hatten Eltern mehrfach in den Bürgerfragestunden vor den Gemeinderatssitzungen gefordert. Es geht in Krailling beim Thema Kinderbetreuung voran.

Redaktion Unser Würmtal / jh

 

Zurück

rund um Wasser und Kaffee
2Consulting - Sichern Sie Unternehmen gegen Cyberangriffe ab
von Poll - Immobilienpreise bleien auf Vor-Pandemie-Niveau
Unser Würmtal TV
Bildung | | von Unser Würmtal
von links: Frances Kotkin-Smith, Bürgermeister Rudolph Haux und Michael Weiss, Geschäftsführer der WSW Real GmbH in einem freundlichen Gruppenraum (Foto: Unser Würmtal)
von links: Frances Kotkin-Smith, Bürgermeister Rudolph Haux und Michael Weiss, Geschäftsführer der WSW Real GmbH in einem freundlichen Gruppenraum (Foto: Unser Würmtal)

Kinderbetreuung in Krailling einen Schritt weiter

Mit der Wiedereröffnung der Kinderkrippe auf der KIM entspannt sich die Lage der Kinderbetreuung in Krailling etwas

Unser Würmtal TV

Rudolph Haux, Bürgermeister der Gemeinde Krailling, genoss den Termin bei "Busy Bees International Nursery" sichtlich. "Busy Bees" nennt sich der Nachfolger der Kinderkrippe "Denk mit" auf der KIM. Endlich eine positive Nachricht in Sachen Kinderbetreuung in Krailling seit dem Frühjahr 2023. Damals schloss die Kinderkrippe "Denk mit" überraschend und kurzfristig innerhalb eines Monats. Von 36 möglichen Plätzen waren nur noch 19 belegt. Die verzweifelte Eltern von 9 Kindern aus Krailling wandten sich wegen der Schließung an die Gemeinde Krailling und auch an Bürgermeister Haux persönlich.

Weiterer Rückschlag

Haux bemühte sich Personal für die Kinderbetreuung nach Krailling zu locken. Ein Art Konferenz unter Einbeziehung des BRK Starnberg fand im Kraillinger Rathaus statt. Leider konnten dabei auch keine kurzfristigen Lösungen aufgezeigt werden. Viele Kommunen kämpfen mit dem Problem von Personalmangel in der Kinderbetreuung. Zu allem Überfluss musste auch die externe Kindergartengruppe der Caritas im Haus Hubertus wegen Personalmangel geschlossen werden - ein weiterer Rückschlag.

Die Betreiber von "Busy Bees International Nursery" sind im Würmtal gut bekannt. Das Familienunternehmen betreibt in Gauting seit vielen Jahren erfolgreich die "Busy Bees Interntaional Preschool GmbH". Das Ehepaar Frances Kotkin-Smith und Markus Müller sind die geschäftsführenden Gesellschafter des Unternehmens. Frances Kotkin-Smith managt das aktive Geschäft der Kinderbetreuung mit langjährigen Mitarbeiterinnen. Markus Müller hält seiner Frau den Rücken frei und erledigt die administrativen Aufgabenn.

Bürgermeister Haux stellte den Kontakt zwischen dem Ehepaar und Michael Weiss, Geschäftsführer der WSW Real GmbH, her. Die WSW Real GmbH ist der Eigentümer des Gebäudes, indem die Kinderkrippe untergebracht ist. "Mehr konnten wir als Gemeinde nicht tun. Die Gemeinde ist weder Eigentümer der Immobilie, noch betreibt sie Kinderbetreuungseinrichtungen," klärt Haux auf.

Persönliche Engagement macht den Unterschied

Weiss ist vom Erfolgt überzeugt: "Das persönliche Engagement macht den Unterschied zum vorherigen Betreiber aus. Dieser hatte eine zu hohe Personalfluktuation. Die Betreuerinnen waren am Ende ihrer Leistungsfähigkeit." Das sieht bei den neuen Betreibern ganz anders aus: In Gauting arbeiten diese seit sechs Jahren mit dem selben Team!

Die Philosophie der beiden Familienunternehmer ist das Miteinbinden der Eltern und die Anerkennung der Kinder als Individuen. "Jedes Kind in besonders und wichtig" ist einer der Grundsätze im Unternehmen. Die Eltern sind nach Ansicht von Kotkin-Smith die wichtigsten Lehrer der Kinder und daher muss eine starke Beziehung zwischen den Familien und dem Betreuungspersonal aufgebaut werden.

Wie die Namen der beiden Betreuungseinrichtungen des Unternehmerehepaars schon vermuten lassen, ist die gemeinsame Sprache in der Krippe englisch. Allerdings sind die Betreuer auch deutschsprachig, so dass der Umgang mit deutschen Kinder kein Problem darstellt. "Wir bezahlen auch unseren ausländischen Betreuern und Betreuerinnen die notwendigen Deutschkurse. Die Deutschkurse sind vorgeschrieben und der B1-Standard ist Pflicht für das Betreuungspersonal."

Bedingt durch die schon bauseitig eingeplante Kinderbetreuungseinrichtung und die Ausstattung des Betreibers der Krippe "Denk mit" sei die neue "Busy Bees International Nursery" für die kleinen "Kunden" optimal ausgerüstet, erklärt Markus Müller. In Gauting wurde für die Einrichtung damals ein altes Haus für viel Geld umgebaut. Müller ist froh, dass das am Standort in der KIM nicht notwendig ist.

Anzahl deutlich erhöht

Am 8. Januar 2024 wird die erste Gruppe geöffnet. Fünf Plätze sind in dieser Gruppe noch frei. Anfang April soll die 2. Gruppe von drei möglichen Gruppen folgen. Insgesamt können wieder 36 Kinder in der "Busy Bees International Nursery" betreut werden.

Für die Gemeinde Krailling und die auf Kinderbetreuung angewiesenen Eltern ist das ein Schritt in die richtige Richtung. Bürgermeister Haux freut sich auch, dass für die externe Gruppe des Caritas Kindergartens im Haus Hubertus neues Betreuungspersonal akquiriert werden konnte. Bei der Neueröffnung, voraussichtlich Anfang Februar, wird die Kapazität von ursprünglich 15 auf 25 Kinder erhöht. Außerdem ist für September eine neue Gruppe im Waldkindergarten auf der Schusteralm geplant. Damit könnten die Probleme der Kinderbetreuung in Krailling weitgehend gelöst sein.

Ab Septermber 2024 soll auch der Bedarf in der Kinderbetreuung mittels einer neuen Software besser erfasst werden. Dies hatten Eltern mehrfach in den Bürgerfragestunden vor den Gemeinderatssitzungen gefordert. Es geht in Krailling beim Thema Kinderbetreuung voran.

Redaktion Unser Würmtal / jh

 

Zurück