Papier und Schreibwaren Schulbedarf Bürobedarf Geschenkartike
Top-Deals für Sparfüchse
von Poll - Deutschlandweit und in den Zetren der Wirtschaft
vhs Würmtal - In Balance kommen mit Kursen an der vhs
Reformhaus Mayr - Natur-Kraft-Rabatt 15%
Dorfgalerie - bezaubernde Highlights - Solarlampions
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
TEILEN
ZURÜCK
Ausgabe 01/2022 | | von Gemeinde Krailling
Ausgabe 01/2022 von "Krailling informiert"
Rudolph Haux, Bürgermeister
Rudolph Haux, Bürgermeister

Das Jahr 2021 war in vieler Hinsicht anstrengend für uns alle. An erster Stelle stand und steht natürlich die Corona-Pandemie, deren Ende noch nicht absehbar ist. Hoffentlich entsteht jedoch bald durch eine flächendeckende Impfung und die Vernunft der Kraillingerinnen und Kraillinger so etwas wie Normalität in unserem täglichen Leben.

Anstrengend waren aber auch die Beeinträchtigungen durch die Baustelle in unserer Ortsmitte. Bauen bringt nun mal immer gewisse Einschnitte mit sich. Straßen müssen nicht nur instandgehalten, sondern auch manchmal komplett neu gebaut werden, insbesondere wenn mangels Einnahmen über viele Jahre dafür kein Geld im Haushalt eingestellt werden konnte.

Umso mehr freue ich mich, dass wir den ohnehin nötigen Neubau der Margaretenstraße dank enormer Fördermittel aus der Städtebauförderung besonders aufwändig und nachhaltig realisieren konnten. Ohne die Fördermittel wäre die Margaretenstraße einfach nur eine asphaltierte Straße wie jede andere geblieben, hätte uns aber genauso viel an Eigenmitteln gekostet. Insofern dürfen wir uns über den Zugewinn an Aufenthaltsqualität im Ort besonders freuen. Insgesamt haben wir alle Probleme ganz gut gemeistert und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Wenn die Restarbeiten am 15. April wie geplant abgeschlossen sein werden, können wir auf die neue Ortsmitte wirklich stolz sein.

Am 1. Mai freue ich mich auf die festliche Aufstellung des Maibaums an seinem neuen Standort auf dem Paulhan- Platz. Dazu lade ich Sie herzlich ein. Die beteiligten Vereine werden fürs Kulinarische sorgen und eine Blasmusik für die Stimmung. Zur gleichzeitigen Feier der Einweihung des neuen Paulhan-Platzes habe ich auch meinen Kollegen Claude Valéro aus unserer Partnergemeinde Paulhan sowie die Französische Generalkonsulin aus München eingeladen. Eine Delegation des Freundeskreises Paulhan-Krailling hat sich ebenfalls angemeldet. Für den Besuch suchen wir auch noch einige Gastfamilien.

Am 14. Mai wird dann zum Tag der Städtebauförderung unsere Neue Ortsmitte mit einem Markttag eingeweiht. Auch an diesem Tag wird sicher ganz Krailling auf den Beinen sein um zu feiern. Das haben sich die Kraillinger nach zwei Jahren, so denke ich, auch verdient.

Alle Planungen muss ich aber leider auch jetzt noch unter den Corona-Vorbehalt stellen. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir bis dahin wieder solche Veranstaltungen ermög- lichen können.

Bleiben Sie gesund


RESTARBEITEN ORTSMITTE

Restarbeiten Ortsmitte

Aufgrund niedriger Temperaturen konnte Ende 2021 ein Restbereich der Luitpoldstraße zwischen Bader-Brunnen und der Luitpoldstraße 47 und 48 nicht mehr fertiggestellt werden.

Deshalb wird dieser Abschnitt voraussichtlich und witte- rungsabhängig ab Ende Februar erneut komplett gesperrt. Der Busverkehr ist von dieser Sperrung nicht betroffen.

Geplant ist ab 28. Februar 2022 mit den Arbeiten zu beginnen und diese bis spätestens 15. April abzuschließen. In dieser Zeit erfolgen auch noch die notwendigen Spartenanschlüsse für den Neubau an der Ecke Margareten Straße und Luitpoldstraße. Im ersten Abschnitt wird der Bereich der Fahrbahn, des Gehwegs vor Hausnummer 47 und der Bader-Brunnen bearbeitet.

Erst wenn dieser Gehweg vollendet ist, werden die Arbeiten auf der gegenüberliegenden Gehbahn in Angriff genommen. So ist zu jeder Zeit eine Durchwegung für Fußgänger und Radfahrer durch die Baustelle gewährleistet.

Die Umleitung der Fahrzeuge erfolgt erneut über die Georg-Schuster-Straße und Bergstraße bis zur Pentenrieder Straße.

Außerdem muss die Elisenstraße zwischen Margaretenstraße und Luitpoldstraße mit Halteverboten versehen werden, um Rettungsfahrzeugen eine Verbindung zwischen diesen beiden Straßen zu ermöglichen. Bitte beachten Sie hierzu die beigefügte Grafik.

Da die Georg-Schuster-Straße nun bereits zum zweiten Mal als Umleitungsstrecke verwendet werden muss und die Straße bereits vor dem Umbau der Ortsmitte in einem schlechten Zustand war, plant die Gemeinde diese Straße noch in 2022 durch eine Oberflächensanierung zu ertüchtigen. Diese Arbeiten werden nur wenige Tage dauern und sollen die Straße für die nächsten Jahre wieder "fit" machen.

Des Weiteren sind für dieses Jahr noch folgende Straßenreparaturen als Oberflächensanierungen geplant, für welche die Gemeinde gerade entsprechende Angebote einholt:

  • Rudolf-von-Hirsch-Straße
  • Pentenrieder Straße zw. Ortsausgang und Fischerfeldstraße
  • Sonnwendstraße zw. Nelkenstr. und Gautinger Str.
  • Wolf-Ferrari-Straße zw. Mozartstr. und Ligsalzstr.

Außerdem wird der gemeindliche Bauhof auch dieses Jahr wieder diverse Bereiche im Gemeindegebiet mit Heißasphalt ausbessern.

Nächstes Jahr stehen dann Vollsanierungen der Karwendelstraße mit Alfons-Goppel-Weg und der Föhrengrund mit Fuchswinkel in Pentenried auf dem Programm.


ES GRÜNT SO GRÜN

Kreuzungsbereich Luitpoldstraße - Margaretenstraße
Kreuzungsbereich Luitpoldstraße - Margaretenstraße

Bald ist soweit: Die Grünflächen in der Ortsmitte werden entsprechend der Planung bepflanzt. Allein bei der Grünanlage im Kreuzungsbereich Luitpoldstraße - Margaretenstraße um den Brunnen werden über 600 Pflanzen gesetzt werden.

Hierbei wurde bei der Konzeption auf die Schaffung unterschiedlicher Höhen und Dichten der Pflanzen geachtet: So finden sich neben Bodendeckern auch Stauden, ebenso wie Winterlinge (Blumenzwiebeln) und auch Wildastern. Während Winterlinge durch ihren hohen Zuckergehalt als eine der führenden Blumenarten bei der Schaffung von Futterquellen für Bienen gilt, so zeichnet sich die Wildaster durch ihren späten Blühbeginn aus, so dass eine Bienenfutterquelle bis in den Herbst gesichert ist.

Und auch auf dem Paulhan Platz werden durch die Anpflanzung bald die baulichen Elemente ergänzt. So entsteht hier ein „Französischer Garten“, der sich durch die flächige Anpflanzung von Stauden wie beispielsweise der Prachtkerze und durch die Schaffung von Lavendelstaudenbändern auszeichnen wird. In der Margaretenstraße wird das Konzept „Apothekergarten“ umgesetzt.

Hierbei dominieren neben der Rosmarinweide, auch der kleine Frauenmantel und das Silber-Raugras.


Krailling informiert – V.i.S.d.P. Rudolph Haux – Redaktion Alexander Broschell

Zurück

Ihr kompetenter und zuverlässiger Ansprechpartner im Würmtal rund um Ford
Gemeinde Neuried
von Poll - Deutschlandweit und in den Zetren der Wirtschaft
vhs Würmtal - In Balance kommen mit Kursen an der vhs
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
Reformhaus Mayr - Arthrosepulver gegen den Verschleiß
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Dorfgalerie - bezaubernde Highlights - Solarlampions
Ausgabe 01/2022 | | von Gemeinde Krailling
Ausgabe 01/2022 von "Krailling informiert"
Rudolph Haux, Bürgermeister
Rudolph Haux, Bürgermeister

Das Jahr 2021 war in vieler Hinsicht anstrengend für uns alle. An erster Stelle stand und steht natürlich die Corona-Pandemie, deren Ende noch nicht absehbar ist. Hoffentlich entsteht jedoch bald durch eine flächendeckende Impfung und die Vernunft der Kraillingerinnen und Kraillinger so etwas wie Normalität in unserem täglichen Leben.

Anstrengend waren aber auch die Beeinträchtigungen durch die Baustelle in unserer Ortsmitte. Bauen bringt nun mal immer gewisse Einschnitte mit sich. Straßen müssen nicht nur instandgehalten, sondern auch manchmal komplett neu gebaut werden, insbesondere wenn mangels Einnahmen über viele Jahre dafür kein Geld im Haushalt eingestellt werden konnte.

Umso mehr freue ich mich, dass wir den ohnehin nötigen Neubau der Margaretenstraße dank enormer Fördermittel aus der Städtebauförderung besonders aufwändig und nachhaltig realisieren konnten. Ohne die Fördermittel wäre die Margaretenstraße einfach nur eine asphaltierte Straße wie jede andere geblieben, hätte uns aber genauso viel an Eigenmitteln gekostet. Insofern dürfen wir uns über den Zugewinn an Aufenthaltsqualität im Ort besonders freuen. Insgesamt haben wir alle Probleme ganz gut gemeistert und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Wenn die Restarbeiten am 15. April wie geplant abgeschlossen sein werden, können wir auf die neue Ortsmitte wirklich stolz sein.

Am 1. Mai freue ich mich auf die festliche Aufstellung des Maibaums an seinem neuen Standort auf dem Paulhan- Platz. Dazu lade ich Sie herzlich ein. Die beteiligten Vereine werden fürs Kulinarische sorgen und eine Blasmusik für die Stimmung. Zur gleichzeitigen Feier der Einweihung des neuen Paulhan-Platzes habe ich auch meinen Kollegen Claude Valéro aus unserer Partnergemeinde Paulhan sowie die Französische Generalkonsulin aus München eingeladen. Eine Delegation des Freundeskreises Paulhan-Krailling hat sich ebenfalls angemeldet. Für den Besuch suchen wir auch noch einige Gastfamilien.

Am 14. Mai wird dann zum Tag der Städtebauförderung unsere Neue Ortsmitte mit einem Markttag eingeweiht. Auch an diesem Tag wird sicher ganz Krailling auf den Beinen sein um zu feiern. Das haben sich die Kraillinger nach zwei Jahren, so denke ich, auch verdient.

Alle Planungen muss ich aber leider auch jetzt noch unter den Corona-Vorbehalt stellen. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir bis dahin wieder solche Veranstaltungen ermög- lichen können.

Bleiben Sie gesund


RESTARBEITEN ORTSMITTE

Restarbeiten Ortsmitte

Aufgrund niedriger Temperaturen konnte Ende 2021 ein Restbereich der Luitpoldstraße zwischen Bader-Brunnen und der Luitpoldstraße 47 und 48 nicht mehr fertiggestellt werden.

Deshalb wird dieser Abschnitt voraussichtlich und witte- rungsabhängig ab Ende Februar erneut komplett gesperrt. Der Busverkehr ist von dieser Sperrung nicht betroffen.

Geplant ist ab 28. Februar 2022 mit den Arbeiten zu beginnen und diese bis spätestens 15. April abzuschließen. In dieser Zeit erfolgen auch noch die notwendigen Spartenanschlüsse für den Neubau an der Ecke Margareten Straße und Luitpoldstraße. Im ersten Abschnitt wird der Bereich der Fahrbahn, des Gehwegs vor Hausnummer 47 und der Bader-Brunnen bearbeitet.

Erst wenn dieser Gehweg vollendet ist, werden die Arbeiten auf der gegenüberliegenden Gehbahn in Angriff genommen. So ist zu jeder Zeit eine Durchwegung für Fußgänger und Radfahrer durch die Baustelle gewährleistet.

Die Umleitung der Fahrzeuge erfolgt erneut über die Georg-Schuster-Straße und Bergstraße bis zur Pentenrieder Straße.

Außerdem muss die Elisenstraße zwischen Margaretenstraße und Luitpoldstraße mit Halteverboten versehen werden, um Rettungsfahrzeugen eine Verbindung zwischen diesen beiden Straßen zu ermöglichen. Bitte beachten Sie hierzu die beigefügte Grafik.

Da die Georg-Schuster-Straße nun bereits zum zweiten Mal als Umleitungsstrecke verwendet werden muss und die Straße bereits vor dem Umbau der Ortsmitte in einem schlechten Zustand war, plant die Gemeinde diese Straße noch in 2022 durch eine Oberflächensanierung zu ertüchtigen. Diese Arbeiten werden nur wenige Tage dauern und sollen die Straße für die nächsten Jahre wieder "fit" machen.

Des Weiteren sind für dieses Jahr noch folgende Straßenreparaturen als Oberflächensanierungen geplant, für welche die Gemeinde gerade entsprechende Angebote einholt:

  • Rudolf-von-Hirsch-Straße
  • Pentenrieder Straße zw. Ortsausgang und Fischerfeldstraße
  • Sonnwendstraße zw. Nelkenstr. und Gautinger Str.
  • Wolf-Ferrari-Straße zw. Mozartstr. und Ligsalzstr.

Außerdem wird der gemeindliche Bauhof auch dieses Jahr wieder diverse Bereiche im Gemeindegebiet mit Heißasphalt ausbessern.

Nächstes Jahr stehen dann Vollsanierungen der Karwendelstraße mit Alfons-Goppel-Weg und der Föhrengrund mit Fuchswinkel in Pentenried auf dem Programm.


ES GRÜNT SO GRÜN

Kreuzungsbereich Luitpoldstraße - Margaretenstraße
Kreuzungsbereich Luitpoldstraße - Margaretenstraße

Bald ist soweit: Die Grünflächen in der Ortsmitte werden entsprechend der Planung bepflanzt. Allein bei der Grünanlage im Kreuzungsbereich Luitpoldstraße - Margaretenstraße um den Brunnen werden über 600 Pflanzen gesetzt werden.

Hierbei wurde bei der Konzeption auf die Schaffung unterschiedlicher Höhen und Dichten der Pflanzen geachtet: So finden sich neben Bodendeckern auch Stauden, ebenso wie Winterlinge (Blumenzwiebeln) und auch Wildastern. Während Winterlinge durch ihren hohen Zuckergehalt als eine der führenden Blumenarten bei der Schaffung von Futterquellen für Bienen gilt, so zeichnet sich die Wildaster durch ihren späten Blühbeginn aus, so dass eine Bienenfutterquelle bis in den Herbst gesichert ist.

Und auch auf dem Paulhan Platz werden durch die Anpflanzung bald die baulichen Elemente ergänzt. So entsteht hier ein „Französischer Garten“, der sich durch die flächige Anpflanzung von Stauden wie beispielsweise der Prachtkerze und durch die Schaffung von Lavendelstaudenbändern auszeichnen wird. In der Margaretenstraße wird das Konzept „Apothekergarten“ umgesetzt.

Hierbei dominieren neben der Rosmarinweide, auch der kleine Frauenmantel und das Silber-Raugras.


Krailling informiert – V.i.S.d.P. Rudolph Haux – Redaktion Alexander Broschell
Reformhaus Mayr - Natur-Kraft-Rabatt 15%

Zurück