Nachhilfe ist Vertrauenssache - schicken Sie Ihr Kind nicht irgendwohin!
Reformhaus Wißgott - wahre Schönheit kommt von innen
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
von Poll - Ihr starker Partner beim Immobilienverkauf
Reformhaus Wißgott - Black Week Sale
Reformhaus Mayr - Unser Beauty-Tag
Küche und Raum - All-Inklusive-Paket
TEILEN
ZURÜCK
Verkehr | | von Landkreis München

Mehr „Inklusionstaxis“ für den Landkreis München

Taxiunternehmen können vom Landkreis München eine Förderung für ein „Inklusionstaxi“ bekommen

Landkreis München fördert bis 2025 den barrierefreien Umbau von Fahrzeugen mit bis zu 10.000 Euro

Seit dem 1. April 2020 können Taxiunternehmen vom Landkreis München eine Förderung von bis zu 10.000 Euro für die Umrüstung oder Neuanschaffung eines „Inklusionstaxis“ bzw. barrierefreien rollstuhlgerechten Fahrzeugs erhalten. Die Förderung, die zunächst auf die Dauer von drei Jahren begrenzt war, wurde nun im Sozialausschuss am 4. Oktober 2022 für weitere drei Jahre bis 31. Dezember 2025 verlängert. Es handelt sich dabei um eine einmalige Projektförderung, die grundsätzlich nicht zurückgezahlt werden muss.

Beitrag zur Teilhabe

Damit möchte der Landkreis München weiterhin einen Beitrag zur selbstbestimmten und gleichberechtigten Teilhabe sowie Mobilität seiner Bürgerinnen und Bürger mit körperlichen Einschränkungen leisten und gleichzeitig Taxiunternehmen aus dem Landkreis München einen finanziellen Anreiz für mehr rollstuhlgerechte Fahrzeuge in ihrem Fuhrpark geben.

Zurzeit gibt es drei Inklusionstaxis im Landkreis München, deren Umbau durch den Landkreis München gefördert wurde. Sie sind durch einen gut sichtbaren Aufkleber mit der Aufschrift „Inklusionstaxi“ erkennbar. Mit der Weiterführung sollen bis zum Ende des Förderprojekts im Jahr 2025 weitere barrierefreie Fahrzeuge im Landkreis München dazu kommen.

„Die Bezuschussung ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Verbesserung der Teilhabemöglichkeiten für alle, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind“, so Landrat Christoph Göbel.

Inanspruchnahme erwünscht

Mobilität ist für die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung von großer Bedeutung, umso mehr freuen wir uns über die Weiterführung der Förderung und hoffen auf mehr Inanspruchnahme der Förderung und der Umsetzung durch die Taxiunternehmen“, so Ismail Salem vom Fachbereich Inklusion am Landratsamt München, der das Projekt koordiniert.

Der Zuschussetat der Förderung ist bis Ende 2025 befristet und beträgt insgesamt 150.000 Euro.

Weitere Informationen zum Thema Inklusionstaxi sowie zur Bezuschussung stehen auf der Website des Landkreises zur Verfügung.

Quelle: Landkreis München

Zurück

Entsorgung - ob Eisen, Metalle, Gewerbemüll oder Holz, bei uns sind Sie immer an der richtigen Adresse
Wir bieten für besondere Anlässe Ihre Abendgarderobe: Hochzeiten, Abschlussball und weitere besondere Anlässe.
von Poll - Ihr starker Partner beim Immobilienverkauf
Dorfgalerie - Alle Engel fliegen nach Planegg
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Reformhaus Wißgott - wahre Schönheit kommt von innen
Reformhaus Wißgott - Black Week Sale
Reformhaus Mayr - Unser Beauty-Tag
Verkehr | | von Landkreis München

Mehr „Inklusionstaxis“ für den Landkreis München

Taxiunternehmen können vom Landkreis München eine Förderung für ein „Inklusionstaxi“ bekommen

Reformhaus Mayr - Unser Beauty-Tag

Landkreis München fördert bis 2025 den barrierefreien Umbau von Fahrzeugen mit bis zu 10.000 Euro

Seit dem 1. April 2020 können Taxiunternehmen vom Landkreis München eine Förderung von bis zu 10.000 Euro für die Umrüstung oder Neuanschaffung eines „Inklusionstaxis“ bzw. barrierefreien rollstuhlgerechten Fahrzeugs erhalten. Die Förderung, die zunächst auf die Dauer von drei Jahren begrenzt war, wurde nun im Sozialausschuss am 4. Oktober 2022 für weitere drei Jahre bis 31. Dezember 2025 verlängert. Es handelt sich dabei um eine einmalige Projektförderung, die grundsätzlich nicht zurückgezahlt werden muss.

Beitrag zur Teilhabe

Damit möchte der Landkreis München weiterhin einen Beitrag zur selbstbestimmten und gleichberechtigten Teilhabe sowie Mobilität seiner Bürgerinnen und Bürger mit körperlichen Einschränkungen leisten und gleichzeitig Taxiunternehmen aus dem Landkreis München einen finanziellen Anreiz für mehr rollstuhlgerechte Fahrzeuge in ihrem Fuhrpark geben.

Zurzeit gibt es drei Inklusionstaxis im Landkreis München, deren Umbau durch den Landkreis München gefördert wurde. Sie sind durch einen gut sichtbaren Aufkleber mit der Aufschrift „Inklusionstaxi“ erkennbar. Mit der Weiterführung sollen bis zum Ende des Förderprojekts im Jahr 2025 weitere barrierefreie Fahrzeuge im Landkreis München dazu kommen.

„Die Bezuschussung ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Verbesserung der Teilhabemöglichkeiten für alle, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind“, so Landrat Christoph Göbel.

Inanspruchnahme erwünscht

Mobilität ist für die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung von großer Bedeutung, umso mehr freuen wir uns über die Weiterführung der Förderung und hoffen auf mehr Inanspruchnahme der Förderung und der Umsetzung durch die Taxiunternehmen“, so Ismail Salem vom Fachbereich Inklusion am Landratsamt München, der das Projekt koordiniert.

Der Zuschussetat der Förderung ist bis Ende 2025 befristet und beträgt insgesamt 150.000 Euro.

Weitere Informationen zum Thema Inklusionstaxi sowie zur Bezuschussung stehen auf der Website des Landkreises zur Verfügung.

Quelle: Landkreis München

Zurück