Sickinger – die Bäckerei mit Herz und Hand
Ihre Meinung zum Thema ''Mobilität im Würmtal'' ist gefragt
PCR-Testung für alle ab sofort ohne Terminvereinbarung
Prof. Dr. Thieler – Prof. Dr. Böh – Thieler Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Gräfelfing
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
TEILEN
ZURÜCK
Gräfelfing | | von Malteser Hilfsdienst
Yvonne Bär (links) folgt Ina Weichel nach (Foto: Jan Philipp Gerhartz/Malteser)
Yvonne Bär (links) folgt Ina Weichel nach (Foto: Jan Philipp Gerhartz/Malteser)

Neue Leitung bei den Malteser Hospizdiensten

München / Gräfelfing. Die Malteser Hospizdienste in München und Umgebung haben eine neue Leiterin. Yvonne Bär löst Ina Weichel ab, die nach gut zwanzig Jahren Hospizarbeit, zuletzt in Leitungsfunktion, in den Ruhestand geht.

Weichel war im Jahr 2000 zu den Maltesern gekommen und hatte sich zunächst als ehrenamtliche Hospizhelferin im Hospizdienst für Erwachsene in der Ortsgruppe Gilching engagiert. 2001 trat die Diplom Sozialpädagogin die Stelle einer hauptamtlichen Koordinatorin im Erwachsenen Hospiz- und Palliativberatungsdienst der Malteser in Gräfelfing an und übernahm 2016 die Gesamtleitung der Malteser Hospizdienste mit Hospiz- und Palliativberatungsdienst für Erwachsene und ambulantem Kinder- und Jugendhospizdienst in der Erzdiözese München und Freising.

Auch die Nachfolgerin Yvonne Bär hat Soziale Arbeit studiert und bringt Erfahrung sowohl in der Hospizarbeit für Erwachsene, als auch für Kinder mit. Bär hat 2007 die Ausbildung zur Hospizhelferin in Gauting absolviert und übernahm von 2009 bis 2011 die Leitung des dortigen Hospizdienstes. Später arbeitete sie als Koordinatorin bei der Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München (AKM).

„Ich bin sehr froh, die Verantwortung für die Hospizarbeit in erfahrene Hände zu übergeben“, sagt Weichel. „Frau Bär kann sich auf ein Team stützen, das sich professionell und eng vernetzt seit vielen Jahren mit großer Hingabe und persönlichem Einsatz für die Belange unserer Klienten einsetzt.“ Bär wird sich zunächst in die neue Aufgabe einarbeiten. „Auf lange Sicht will ich neben der organisatorischen Arbeit auch als Koordinatorin Begleitungen von Schwerkranken und sterbenden Menschen übernehmen. Das liegt mir besonders am Herzen.“

Der Erwachsenenhospizdienst der Malteser wurde im Jahr 1997 gegründet und beschäftigt inzwischen 80 ehrenamtliche Hospizhelfende, die aktuell 40 Schwerkranke oder sterbende Menschen zu Hause oder in Alten- und Pflegeeinrichtungen begleiten. Beim Malteser Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst unterstützen aktuell 38 ehrenamtliche Hospizhelfende 20 Familien mit schwerkranken Kindern und Familien in Trauer. Die Malteser Hospizdienste haben ihre Büros in Gräfelfing. Der Kinder- und Jugendhospizdienst betreut Familien in München-Stadt und im Umland. Der Erwachsenenhospizdienst leitet Ortgruppen im Würmtal und in Gilching. Hospizhelfer begleiten Betroffene im Münchner Westen, im Würmtal und im nördlichen Landkreis Starnberg.

Über die Malteser Hospizarbeit

Wenn eine schwere Krankheit oder das Sterben eines geliebten Menschen die gesamte Familie erschüttern, dann können Betroffene schnell und kompetent einfühlsame und professionelle Hilfe von den Maltesern erhalten. Seit fast 25 Jahren bringen ehrenamtliche Hospizhelferinnen Zeit und Zuwendung ein, lindern Einsamkeit und Ängste, helfen letzte Dinge zu regeln, führen Gespräche, unterstützen und entlasten zusammen mit einer Palliative Care Kraft Schwerkranke und sterbende Menschen und deren Familienangehörige. Dabei verfügen die Malteser nicht nur über Erfahrung in der Hospizarbeit für Erwachsene, seit fast 15 Jahren begleiten Hospizhelferinnen auch Familien mit schwerkranken Kindern oder Jugendlichen. Eng eingebunden in Hospiz- und Palliativnetzwerke vermitteln die ambulanten Malteser Hospizdienste Pflegedienste, die Erfahrung in Palliativpflege haben, das nächste stationäre Hospiz oder die nächste Palliativstation - immer in enger Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärzten und Fachkräften.

Die Angebote im Überblick:

  • Hospizarbeit und Palliativberatung
  • Kinderhospiz- & Familienbegleitung
  • Anlaufstelle für Trauernde
  • Schulprojekte, Projekte in Firm- und Konfirmandengruppen
  • Letzte Hilfe Kurse

Informationen zu Patientenverfügung etc. Alle Angebote der Malteser sind unbürokratisch und kostenlos.

Wer sich für die Malteser Hospizdienste interessiert oder sich selbst einbringen möchte, kann sich gerne bei Yvonne Bär, Leiterin der Malteser Hospizdienste melden: Telefon 089-85837988 oder per E-Mail hospizdienst.wuermtal@malteser.org.

Mehr Informationen zur den Malteser Hospizdiensten gibt es im Internet.

Malteser Hospizdienste Team

Malteser Hospizdienste Team (v.l.n.r.) : Antonia Fundulus, Koordinatorin Kinder- und Jugendhospizdienst, Yvonne Bär, neue Leiterin Malteser Hospizdienste, Stefanie Froehlich, Koordinatorin Kinder- und Jugendhospizdienst , Kerstin Veraldi, Verwaltung, Marie Luise Schneider, Koordinatorin Erwachsenenhospizdienst, Beate Peters-Dürrschmidt, Koordinatorin Erwachsenenhospizdienst und stellvertretende Leiterin Malteser Hospizdienste und Ina Weichel, ehemalige Leiterin Malteser Hospizdienste. (Foto: Jan Philipp Gerhartz/Malteser)

Quelle: Malteser Hilfsdienst gemeinnützige GmbH

Zurück

Andrea Stölzl Fotografie - Ihre Vielfalt zu zeigen, ist mir eine Herzensangelegenheit
Heimlieferservice große Getränkeauswahl Lieferservice für Privat- und Firmenfeiern
Prof. Dr. Thieler – Prof. Dr. Böh – Thieler Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Gräfelfing
Ihre Meinung zum Thema ''Mobilität im Würmtal'' ist gefragt
PCR-Testung für alle ab sofort ohne Terminvereinbarung
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Gräfelfing | | von Malteser Hilfsdienst
Yvonne Bär (links) folgt Ina Weichel nach (Foto: Jan Philipp Gerhartz/Malteser)
Yvonne Bär (links) folgt Ina Weichel nach (Foto: Jan Philipp Gerhartz/Malteser)

Neue Leitung bei den Malteser Hospizdiensten

München / Gräfelfing. Die Malteser Hospizdienste in München und Umgebung haben eine neue Leiterin. Yvonne Bär löst Ina Weichel ab, die nach gut zwanzig Jahren Hospizarbeit, zuletzt in Leitungsfunktion, in den Ruhestand geht.

Weichel war im Jahr 2000 zu den Maltesern gekommen und hatte sich zunächst als ehrenamtliche Hospizhelferin im Hospizdienst für Erwachsene in der Ortsgruppe Gilching engagiert. 2001 trat die Diplom Sozialpädagogin die Stelle einer hauptamtlichen Koordinatorin im Erwachsenen Hospiz- und Palliativberatungsdienst der Malteser in Gräfelfing an und übernahm 2016 die Gesamtleitung der Malteser Hospizdienste mit Hospiz- und Palliativberatungsdienst für Erwachsene und ambulantem Kinder- und Jugendhospizdienst in der Erzdiözese München und Freising.

Auch die Nachfolgerin Yvonne Bär hat Soziale Arbeit studiert und bringt Erfahrung sowohl in der Hospizarbeit für Erwachsene, als auch für Kinder mit. Bär hat 2007 die Ausbildung zur Hospizhelferin in Gauting absolviert und übernahm von 2009 bis 2011 die Leitung des dortigen Hospizdienstes. Später arbeitete sie als Koordinatorin bei der Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München (AKM).

„Ich bin sehr froh, die Verantwortung für die Hospizarbeit in erfahrene Hände zu übergeben“, sagt Weichel. „Frau Bär kann sich auf ein Team stützen, das sich professionell und eng vernetzt seit vielen Jahren mit großer Hingabe und persönlichem Einsatz für die Belange unserer Klienten einsetzt.“ Bär wird sich zunächst in die neue Aufgabe einarbeiten. „Auf lange Sicht will ich neben der organisatorischen Arbeit auch als Koordinatorin Begleitungen von Schwerkranken und sterbenden Menschen übernehmen. Das liegt mir besonders am Herzen.“

Der Erwachsenenhospizdienst der Malteser wurde im Jahr 1997 gegründet und beschäftigt inzwischen 80 ehrenamtliche Hospizhelfende, die aktuell 40 Schwerkranke oder sterbende Menschen zu Hause oder in Alten- und Pflegeeinrichtungen begleiten. Beim Malteser Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst unterstützen aktuell 38 ehrenamtliche Hospizhelfende 20 Familien mit schwerkranken Kindern und Familien in Trauer. Die Malteser Hospizdienste haben ihre Büros in Gräfelfing. Der Kinder- und Jugendhospizdienst betreut Familien in München-Stadt und im Umland. Der Erwachsenenhospizdienst leitet Ortgruppen im Würmtal und in Gilching. Hospizhelfer begleiten Betroffene im Münchner Westen, im Würmtal und im nördlichen Landkreis Starnberg.

Über die Malteser Hospizarbeit

Wenn eine schwere Krankheit oder das Sterben eines geliebten Menschen die gesamte Familie erschüttern, dann können Betroffene schnell und kompetent einfühlsame und professionelle Hilfe von den Maltesern erhalten. Seit fast 25 Jahren bringen ehrenamtliche Hospizhelferinnen Zeit und Zuwendung ein, lindern Einsamkeit und Ängste, helfen letzte Dinge zu regeln, führen Gespräche, unterstützen und entlasten zusammen mit einer Palliative Care Kraft Schwerkranke und sterbende Menschen und deren Familienangehörige. Dabei verfügen die Malteser nicht nur über Erfahrung in der Hospizarbeit für Erwachsene, seit fast 15 Jahren begleiten Hospizhelferinnen auch Familien mit schwerkranken Kindern oder Jugendlichen. Eng eingebunden in Hospiz- und Palliativnetzwerke vermitteln die ambulanten Malteser Hospizdienste Pflegedienste, die Erfahrung in Palliativpflege haben, das nächste stationäre Hospiz oder die nächste Palliativstation - immer in enger Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärzten und Fachkräften.

Die Angebote im Überblick:

  • Hospizarbeit und Palliativberatung
  • Kinderhospiz- & Familienbegleitung
  • Anlaufstelle für Trauernde
  • Schulprojekte, Projekte in Firm- und Konfirmandengruppen
  • Letzte Hilfe Kurse

Informationen zu Patientenverfügung etc. Alle Angebote der Malteser sind unbürokratisch und kostenlos.

Wer sich für die Malteser Hospizdienste interessiert oder sich selbst einbringen möchte, kann sich gerne bei Yvonne Bär, Leiterin der Malteser Hospizdienste melden: Telefon 089-85837988 oder per E-Mail hospizdienst.wuermtal@malteser.org.

Mehr Informationen zur den Malteser Hospizdiensten gibt es im Internet.

Malteser Hospizdienste Team

Malteser Hospizdienste Team (v.l.n.r.) : Antonia Fundulus, Koordinatorin Kinder- und Jugendhospizdienst, Yvonne Bär, neue Leiterin Malteser Hospizdienste, Stefanie Froehlich, Koordinatorin Kinder- und Jugendhospizdienst , Kerstin Veraldi, Verwaltung, Marie Luise Schneider, Koordinatorin Erwachsenenhospizdienst, Beate Peters-Dürrschmidt, Koordinatorin Erwachsenenhospizdienst und stellvertretende Leiterin Malteser Hospizdienste und Ina Weichel, ehemalige Leiterin Malteser Hospizdienste. (Foto: Jan Philipp Gerhartz/Malteser)

Quelle: Malteser Hilfsdienst gemeinnützige GmbH

Zurück