Sportzentrum Martinsried – Fitness, Yoga & Sport auf 8.000 qm
Unser Würmtal TV
TEILEN
ZURÜCK
Bildung | | von Unser Würmtal
Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen der Grundschule Gräfelfing erlernen neben grundsätzlichen Verhaltensregeln auch Selbstverteidigungstechniken (Foto: Unser Würmtal)
Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen der Grundschule Gräfelfing erlernen neben grundsätzlichen Verhaltensregeln auch Selbstverteidigungstechniken (Foto: Unser Würmtal)

Ruhige Tiger und wilde Drachen

Schüler der Grundschule Gräfelfing absolvieren erfolgreich einen Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurs

Höflichkeit, Beherrschung, Respekt, Aufrichtigkeit, Mut und Entschlossenheit

Selbstbewusstsein, Nein-Sagen-Können, Mobbing und Gruppendruck, auch mal Angst haben, Bewusstsein für Gefahren entwickeln und der Umgang mit fremden Personen. All das kann man Kindern weder früh genug, noch oft genug vermitteln. Die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen der Grundschule Gräfelfing haben sich in den vergangenen fünf Wochen intensiv mit diesen Themen auseinander gesetzt.

Positive Resonanz

Bereits im vergangen Jahr lief das Pilotprojekt in allen 2. Klassen der Grundschule Gräfelfing. Durch die positive Resonanz fand auch dieses Jahr wieder der Gewaltpräventionskurs für die ca. 60 Schülerinnen und Schüler in Zusammenarbeit mit der in Gräfelfing ansässigen Sportschule Musado München statt. Bernd Ulshöfer, Schulleiter der Sportschule, unterrichtet bereits seit über 15 Jahren erfolgreich realistische Selbstverteidigung für alle Altersklassen und weiß, worauf es ankommt um Kinder an die Selbstverteidigung heranzuführen. Zur Unterstützung brachte Ulshöfer eine seiner ausgebildeten Lehrerinnen für Gewaltprävention, Katharina Voss, mit.

In fünf Unterrichtseinheiten wurden grundlegende Inhalte zur erfolgreichen Selbstbehauptung sowie altersgerechte Basistechniken zur Selbstverteidigung erarbeitet und praktisch geübt. Das Besondere an dem Konzept ist die unterschiedliche Heranführung der Kinder an die Lerninhalte. In jeweils zwei Gruppen pro Klasse – den eher zurückhaltenden und zu ermutigenden Tigern und den lebhafteren, etwas zu zähmenden Drachen – wurden neben grundsätzlichen Verhaltensregeln auch Selbstverteidigungstechniken vermittelt, welche wortwörtlich, kinderleicht von Kindern effektiv umgesetzt werden können.

Regelmäßiges Schulprojekt?

Aufgrund des äußerst positiven Feedbacks der Kinder und Eltern sowie auch seitens der Lehrerschaft und der Schulleitung, wäre die feste Integration als regelmäßiges jährliches Schulprojekt des Kurses nicht nur denkbar sondern auch wünschenswert. „Die Vermittlung von Werten ist in der Gesellschaft eine große Aufgabe und unglaublich wichtig. Hinzu kommt die Selbstverteidigung. Es ist besser, zu lernen wie ich mit Situationen umgehen und mich im Ernstfall auch verteidigen kann, als in so eine Situation zu kommen und es nicht zu können. Der Kurs ermöglicht den Kindern das alles in ihrer gewohnten Umgebung und mit ihren Mitschülern zu lernen“, so Bernd Ulshöfer auf die Frage, warum er dieses Kurskonzept entwickelt hat.

Redaktion Unser Würmtal / kv

Zurück

Garten- & Landschaftsbau Peter Mitschke
Erleben Sie bei uns in absoluter Ruhe wohltuende Kosmetikbehandlungen auf Basis maritimer Wirkstoffe
Unser Würmtal TV
Bildung | | von Unser Würmtal
Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen der Grundschule Gräfelfing erlernen neben grundsätzlichen Verhaltensregeln auch Selbstverteidigungstechniken (Foto: Unser Würmtal)
Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen der Grundschule Gräfelfing erlernen neben grundsätzlichen Verhaltensregeln auch Selbstverteidigungstechniken (Foto: Unser Würmtal)

Ruhige Tiger und wilde Drachen

Schüler der Grundschule Gräfelfing absolvieren erfolgreich einen Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurs

Unser Würmtal TV

Höflichkeit, Beherrschung, Respekt, Aufrichtigkeit, Mut und Entschlossenheit

Selbstbewusstsein, Nein-Sagen-Können, Mobbing und Gruppendruck, auch mal Angst haben, Bewusstsein für Gefahren entwickeln und der Umgang mit fremden Personen. All das kann man Kindern weder früh genug, noch oft genug vermitteln. Die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen der Grundschule Gräfelfing haben sich in den vergangenen fünf Wochen intensiv mit diesen Themen auseinander gesetzt.

Positive Resonanz

Bereits im vergangen Jahr lief das Pilotprojekt in allen 2. Klassen der Grundschule Gräfelfing. Durch die positive Resonanz fand auch dieses Jahr wieder der Gewaltpräventionskurs für die ca. 60 Schülerinnen und Schüler in Zusammenarbeit mit der in Gräfelfing ansässigen Sportschule Musado München statt. Bernd Ulshöfer, Schulleiter der Sportschule, unterrichtet bereits seit über 15 Jahren erfolgreich realistische Selbstverteidigung für alle Altersklassen und weiß, worauf es ankommt um Kinder an die Selbstverteidigung heranzuführen. Zur Unterstützung brachte Ulshöfer eine seiner ausgebildeten Lehrerinnen für Gewaltprävention, Katharina Voss, mit.

In fünf Unterrichtseinheiten wurden grundlegende Inhalte zur erfolgreichen Selbstbehauptung sowie altersgerechte Basistechniken zur Selbstverteidigung erarbeitet und praktisch geübt. Das Besondere an dem Konzept ist die unterschiedliche Heranführung der Kinder an die Lerninhalte. In jeweils zwei Gruppen pro Klasse – den eher zurückhaltenden und zu ermutigenden Tigern und den lebhafteren, etwas zu zähmenden Drachen – wurden neben grundsätzlichen Verhaltensregeln auch Selbstverteidigungstechniken vermittelt, welche wortwörtlich, kinderleicht von Kindern effektiv umgesetzt werden können.

Regelmäßiges Schulprojekt?

Aufgrund des äußerst positiven Feedbacks der Kinder und Eltern sowie auch seitens der Lehrerschaft und der Schulleitung, wäre die feste Integration als regelmäßiges jährliches Schulprojekt des Kurses nicht nur denkbar sondern auch wünschenswert. „Die Vermittlung von Werten ist in der Gesellschaft eine große Aufgabe und unglaublich wichtig. Hinzu kommt die Selbstverteidigung. Es ist besser, zu lernen wie ich mit Situationen umgehen und mich im Ernstfall auch verteidigen kann, als in so eine Situation zu kommen und es nicht zu können. Der Kurs ermöglicht den Kindern das alles in ihrer gewohnten Umgebung und mit ihren Mitschülern zu lernen“, so Bernd Ulshöfer auf die Frage, warum er dieses Kurskonzept entwickelt hat.

Redaktion Unser Würmtal / kv

Zurück