Gemeinde Neuried
Gewerbefläche mit Baurecht zu verkaufen
Unser Würmtal TV
TEILEN
ZURÜCK
Verkehr | | von Polizei Gauting
v.l, Schulleiterin Elisabeth Mayr, Jugendverkehrserzieher Julian Kolein, die fünf neuen Schülerlotsten dazwischen stellv. Inspektionsleiter Andreas Rau, ganz außen Inspektionsleiter Andreas Ruch (Foto: Polizei Gauting)
v.l, Schulleiterin Elisabeth Mayr, Jugendverkehrserzieher Julian Kolein, die fünf neuen Schülerlotsten dazwischen stellv. Inspektionsleiter Andreas Rau, ganz außen Inspektionsleiter Andreas Ruch (Foto: Polizei Gauting)

Schüler als Schulweghelfer

Fünf Schüler aus der siebten und neunten Jahrgansstufe wurden von  der Gautinger Polizei zum Verkehrshelfer ausgebildet

Nach einigen Jahren Pause fanden sich in diesem Jahr dank des großen Engagements von den Lehrkräften des Christoph-Probst-Gymnasiums in Gilching wieder fünf Schüler aus der siebten und neunten Jahrgansstufe, die von den beiden Jugendverkehrserzieherin der Gautinger Polizei zum Verkehrshelfer ausgebildet werden konnten. Alle fünf Buben haben die Ausbildung Ende Januar bei Polizeiobermeisterin Franziska Summer und Polizeihauptmeister Julian Kolein erfolgreich abgelegt und können daher ab sofort für ihre neue Aufgabe zur Schulwegsicherung eingesetzt werden.

Damit leisten die fünf Schüler im Alter von 13 – 15 Jahren einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit insbesondere ihrer jüngeren Mitschüler auf deren Weg zur Schule. In einer Zeit, in der eigene Interessen oft über das Gemeinwohl gestellt werden, ist es eine wichtige Aufgabe für die Sicherheit von Mitschülern zu sorgen. Damit leisten die fünf Schülerlotsen nicht nur einen wichtigen Beitrag für die Gemeinschaft an der Schule, darüber hinaus werden auch das gemeinschaftliche Miteinander, der Teamgeist und das Verantwortungsbewusstsein gefördert.

Die Gautinger Polizei möchte sich daher ganz herzlich bei den fünf neuen Schülerlotsen für ihr tolles Engagement und ihren Enthusiasmus bedanken, mit welchem sie ihr neues Ehrenamt ausführen.

Nachfrage

Krailling Bürgermeister Haux hat sich anlässlich der Aktion "vorbildliche Parker werden belohnt" im vergangenen Jahr über Verkehrsteilnehmer beschwert, die Schulweghelfer selbst an Zebrastreifen ignorieren. Aufgrund dieser Aussage hat die Redaktion von Unser Würmtal bei Inspektionsleiter Andreas Ruch wegen der Aktzeptanz von Jugendlichen als Schulweghelfer nachgefragt.

Ruch antwortete dazu: "Bislang hat die Polizei Gauting in ihrem Zuständigkeitsgebiet keinerlei Hinweise von Schulweghelfern erhalten, dass deren Maßnahmen zur sicheren Straßenüberquerung von Schulkindern von Autofahrern ignoriert werden würden. In Gauting sind durchwegs Schulweghelfer im Einsatz, die dieses Amt bereits seit Jahren ausüben und uns sicher darüber informiert hätten, wenn die von Bürgermeister Haux angesprochene Problematik bei ihrer Tätigkeit aufgetreten wäre."

"Ich erachte daher den Einsatz von Minderjährigen entsprechend durch die Polizei qualifizierten Schülerlotsen in Gilching für völlig unproblematisch. Mir ist bislang auch kein Fall bekannt, in welchem ein minderjähriger Schülerlotse bzw. ein volljähriger Schulweghelfer von einem Autofahrer in irgendeiner Form geschädigt worden ist bzw. es gar zu einem Unfall gekommen wäre," fährt Ruch fort.

"Sollten wir tatsächlich Erkenntnisse erlangen, dass die Querungshilfemaßnahmen von den minderjährigen Schülerlosten für ihre Mitschüler durch Autofahrer bzw. durch andere Verkehrsteilnehmern ignoriert werden, würden wir umgehend entsprechende polizeiliche Maßnahmen zur Überwachung an den entsprechenden Punkten einleiten," mahnt Ruch abschließend.

Redaktion Unser Würmtal und Polizei Gauting

Zurück

Da Rosario – traditionelle und kreative italienische Küche
Immobilien in Gräfelfing, Pasing und Umgebung – VON POLL IMMOBILIEN
Unser Würmtal TV
Gewerbefläche mit Baurecht zu verkaufen
Verkehr | | von Polizei Gauting
v.l, Schulleiterin Elisabeth Mayr, Jugendverkehrserzieher Julian Kolein, die fünf neuen Schülerlotsten dazwischen stellv. Inspektionsleiter Andreas Rau, ganz außen Inspektionsleiter Andreas Ruch (Foto: Polizei Gauting)
v.l, Schulleiterin Elisabeth Mayr, Jugendverkehrserzieher Julian Kolein, die fünf neuen Schülerlotsten dazwischen stellv. Inspektionsleiter Andreas Rau, ganz außen Inspektionsleiter Andreas Ruch (Foto: Polizei Gauting)

Schüler als Schulweghelfer

Fünf Schüler aus der siebten und neunten Jahrgansstufe wurden von  der Gautinger Polizei zum Verkehrshelfer ausgebildet

Unser Würmtal TV

Nach einigen Jahren Pause fanden sich in diesem Jahr dank des großen Engagements von den Lehrkräften des Christoph-Probst-Gymnasiums in Gilching wieder fünf Schüler aus der siebten und neunten Jahrgansstufe, die von den beiden Jugendverkehrserzieherin der Gautinger Polizei zum Verkehrshelfer ausgebildet werden konnten. Alle fünf Buben haben die Ausbildung Ende Januar bei Polizeiobermeisterin Franziska Summer und Polizeihauptmeister Julian Kolein erfolgreich abgelegt und können daher ab sofort für ihre neue Aufgabe zur Schulwegsicherung eingesetzt werden.

Damit leisten die fünf Schüler im Alter von 13 – 15 Jahren einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit insbesondere ihrer jüngeren Mitschüler auf deren Weg zur Schule. In einer Zeit, in der eigene Interessen oft über das Gemeinwohl gestellt werden, ist es eine wichtige Aufgabe für die Sicherheit von Mitschülern zu sorgen. Damit leisten die fünf Schülerlotsen nicht nur einen wichtigen Beitrag für die Gemeinschaft an der Schule, darüber hinaus werden auch das gemeinschaftliche Miteinander, der Teamgeist und das Verantwortungsbewusstsein gefördert.

Die Gautinger Polizei möchte sich daher ganz herzlich bei den fünf neuen Schülerlotsen für ihr tolles Engagement und ihren Enthusiasmus bedanken, mit welchem sie ihr neues Ehrenamt ausführen.

Nachfrage

Krailling Bürgermeister Haux hat sich anlässlich der Aktion "vorbildliche Parker werden belohnt" im vergangenen Jahr über Verkehrsteilnehmer beschwert, die Schulweghelfer selbst an Zebrastreifen ignorieren. Aufgrund dieser Aussage hat die Redaktion von Unser Würmtal bei Inspektionsleiter Andreas Ruch wegen der Aktzeptanz von Jugendlichen als Schulweghelfer nachgefragt.

Ruch antwortete dazu: "Bislang hat die Polizei Gauting in ihrem Zuständigkeitsgebiet keinerlei Hinweise von Schulweghelfern erhalten, dass deren Maßnahmen zur sicheren Straßenüberquerung von Schulkindern von Autofahrern ignoriert werden würden. In Gauting sind durchwegs Schulweghelfer im Einsatz, die dieses Amt bereits seit Jahren ausüben und uns sicher darüber informiert hätten, wenn die von Bürgermeister Haux angesprochene Problematik bei ihrer Tätigkeit aufgetreten wäre."

"Ich erachte daher den Einsatz von Minderjährigen entsprechend durch die Polizei qualifizierten Schülerlotsen in Gilching für völlig unproblematisch. Mir ist bislang auch kein Fall bekannt, in welchem ein minderjähriger Schülerlotse bzw. ein volljähriger Schulweghelfer von einem Autofahrer in irgendeiner Form geschädigt worden ist bzw. es gar zu einem Unfall gekommen wäre," fährt Ruch fort.

"Sollten wir tatsächlich Erkenntnisse erlangen, dass die Querungshilfemaßnahmen von den minderjährigen Schülerlosten für ihre Mitschüler durch Autofahrer bzw. durch andere Verkehrsteilnehmern ignoriert werden, würden wir umgehend entsprechende polizeiliche Maßnahmen zur Überwachung an den entsprechenden Punkten einleiten," mahnt Ruch abschließend.

Redaktion Unser Würmtal und Polizei Gauting

Zurück