Waren & Dienstleistungen des täglichen Bedarfs im Würmtal
öffentliche & private Einrichtungen im Würmtal
Schönheit, Wellness & Körperpflege im Würmtal
Forschung & Entwicklung, Produktion & Vertrieb im Würmtal
TEILEN
ZURÜCK
Neuried | | von Unser Würmtal
Bürgermeister Harald Zipfel und Felix Lechner (v.l.n.r.) vom Maibaumverein Neuried hängten die Fahne an den Maibaum.
Bürgermeister Harald Zipfel und Felix Lechner (v.l.n.r.) vom Maibaumverein Neuried hängten die Fahne an den Maibaum. (Foto: Ulrike Seiffert)

Seit 6.45 Uhr steht der neue Maibaum in Neuried

Zum 1. Mai gehört Brauchtum, nämlich eine Maifeier mit einem Maibaum. Das meint der Maibaumverein in Neuried und verzichtet gerade wegen Corona nicht auf seinen neuen Maibaum. Heute in aller Herrgottsfrüh begann das Aufstellen des Baumes. Zuschauer waren aufgrund des Hygienegebots leider nicht erlaubt. Dafür gibt’s das Video hier auf Unser Würmtal sowie auf der Webseite und den Social-Media-Kanälen des Vereins zu sehen.

Die anhaltende Pandemie macht den Leuten zu schaffen. „Unsere Maifeier soll ein Lichtblick sein. Wir haben uns trotz der vielen Beschränkungen entschieden, einen Maibaum aufzustellen und in kleinem Maße zu feiern“, erklärte Vereinsvorsitzender Maibaum Neuried e.V., Felix Lechner. Schon das Schlagen, Transportieren, Bearbeiten und vor allem das Aufstellen des Baumes musste unter Einhaltung der strengen Corona-Hygieneregeln vonstatten gehen.
   

Ab 5 Uhr stellte der Maibaumverein Neuried seinen neuen Maibaum auf. Statt den üblichen 2.500 Schaulustigen half nur ein kleiner Kreis von 20 Vereinsmitgliedern. So blieben die Coronaauflagen gesichert.
Ab 5 Uhr stellte der Maibaumverein Neuried seinen neuen Maibaum auf. Statt den üblichen 2.500 Schaulustigen half nur ein kleiner Kreis von 20 Vereinsmitgliedern. So blieben die Coronaauflagen gesichert. (Foto: Ulrike Seiffert)

Auch das eigentliche Baumaufstellen überlegte sich der Verein genau. „Wir wollten jede Ansammlung von Leuten vermeiden. Deswegen haben wir schon 5.30 Uhr begonnen, den Baum aufzustellen“, so Lechner. „So früh, noch dazu am Feiertag, sollte wirklich keiner unterwegs sein.“ Neben Kranführer und Feuerwehr hatte man sich auf gerade mal 20 Helfer aus dem Verein geeinigt. Dazu hielt ein kleines Kamerateam die ganze Aktion auf Video fest.

Video ab heute Mittag Online

„Sonst haben wir bis zu 2.500 Zuschauer“, meinte Lechner. „Aber dieses Aufstellen in aller Früh hat auch etwas sehr Stimmungsvolles. Wir sind froh, dass wir uns für die Aktion entschieden haben und letztendlich wirklich alles gepasst hat.“ Sein Dank ging ans engagierte Kamerateam, das schon das Baumschlagen und Bemalen filmte. „Ich schätze um 12 Uhr ist der Film fertig und kann auf diversen Socialmedia-Kanälen angeschaut werden.“

Dann sei das gemeinsame Feiern auf Distanz zu Hause an den Bildschirmen möglich, wozu der Verein auf Bestellung auch gekühltes Bier liefere. Der angekündigte „PopUp-Biergarten“ vor Ort mit Ayinger und Würschtl musste in allerletzter Minute abgesagt werden.

Schnell noch ein Stück vom alten Baum erwerben

Viel Lob gab es auch von Bürgermeister Harald Zipfel. „Ich bin glücklich, dass unser Maibaumverein die Aktion möglich gemacht hat. Ganz herzlichen Dank an alle Beteiligten für das Riesenengagement!“

Trotz der Aktivitäten fließt heuer leider viel weniger Geld ins Vereinssäckel. Um die Lücke etwas aufzufangen, versteigerte der Verein Stücke vom alten Maibaum in Form von kleinen Möbelstücken, Gartenbänken bis zu Brotzeitbrettln. „Noch sind einige wenige Stücke zu haben“, meinte Lechner. „Schnell sein lohnt sich.“ Die Aktion läuft noch bis zum Abend des ersten Mai hier auf ebay

Redaktion: Ulrike Seiffert / Unser Würmtal
   

Video © Maibaum Neuried e.V.
   

6.45 Uhr war es endlich geschafft: der Maibaum stand. Zeit für die erste Maß am Maibaum für Dominik Sperr, Matthias Schliche und Florian Edlhuber (v.l.n.r.) vom Maibaumverein.
6.45 Uhr war es endlich geschafft: der Maibaum stand. Zeit für die erste Maß am Maibaum für Dominik Sperr, Matthias Schliche und Florian Edlhuber (v.l.n.r.) vom Maibaumverein. (Foto: Ulrike Seiffert)

Zurück

Schenken, Dekorieren, Einrichten & Wohnen im Würmtal
Sport & Fitness, Freizeit & Urlaub im Würmtal
Gesundheit, Therapie & Coaching im Würmtal
Soziale Angebote & Einrichtungen im Würmtal
Neuried | | von Unser Würmtal
Bürgermeister Harald Zipfel und Felix Lechner (v.l.n.r.) vom Maibaumverein Neuried hängten die Fahne an den Maibaum.
Bürgermeister Harald Zipfel und Felix Lechner (v.l.n.r.) vom Maibaumverein Neuried hängten die Fahne an den Maibaum. (Foto: Ulrike Seiffert)

Seit 6.45 Uhr steht der neue Maibaum in Neuried

Zum 1. Mai gehört Brauchtum, nämlich eine Maifeier mit einem Maibaum. Das meint der Maibaumverein in Neuried und verzichtet gerade wegen Corona nicht auf seinen neuen Maibaum. Heute in aller Herrgottsfrüh begann das Aufstellen des Baumes. Zuschauer waren aufgrund des Hygienegebots leider nicht erlaubt. Dafür gibt’s das Video hier auf Unser Würmtal sowie auf der Webseite und den Social-Media-Kanälen des Vereins zu sehen.

Die anhaltende Pandemie macht den Leuten zu schaffen. „Unsere Maifeier soll ein Lichtblick sein. Wir haben uns trotz der vielen Beschränkungen entschieden, einen Maibaum aufzustellen und in kleinem Maße zu feiern“, erklärte Vereinsvorsitzender Maibaum Neuried e.V., Felix Lechner. Schon das Schlagen, Transportieren, Bearbeiten und vor allem das Aufstellen des Baumes musste unter Einhaltung der strengen Corona-Hygieneregeln vonstatten gehen.
   

Ab 5 Uhr stellte der Maibaumverein Neuried seinen neuen Maibaum auf. Statt den üblichen 2.500 Schaulustigen half nur ein kleiner Kreis von 20 Vereinsmitgliedern. So blieben die Coronaauflagen gesichert.
Ab 5 Uhr stellte der Maibaumverein Neuried seinen neuen Maibaum auf. Statt den üblichen 2.500 Schaulustigen half nur ein kleiner Kreis von 20 Vereinsmitgliedern. So blieben die Coronaauflagen gesichert. (Foto: Ulrike Seiffert)

Auch das eigentliche Baumaufstellen überlegte sich der Verein genau. „Wir wollten jede Ansammlung von Leuten vermeiden. Deswegen haben wir schon 5.30 Uhr begonnen, den Baum aufzustellen“, so Lechner. „So früh, noch dazu am Feiertag, sollte wirklich keiner unterwegs sein.“ Neben Kranführer und Feuerwehr hatte man sich auf gerade mal 20 Helfer aus dem Verein geeinigt. Dazu hielt ein kleines Kamerateam die ganze Aktion auf Video fest.

Video ab heute Mittag Online

„Sonst haben wir bis zu 2.500 Zuschauer“, meinte Lechner. „Aber dieses Aufstellen in aller Früh hat auch etwas sehr Stimmungsvolles. Wir sind froh, dass wir uns für die Aktion entschieden haben und letztendlich wirklich alles gepasst hat.“ Sein Dank ging ans engagierte Kamerateam, das schon das Baumschlagen und Bemalen filmte. „Ich schätze um 12 Uhr ist der Film fertig und kann auf diversen Socialmedia-Kanälen angeschaut werden.“

Dann sei das gemeinsame Feiern auf Distanz zu Hause an den Bildschirmen möglich, wozu der Verein auf Bestellung auch gekühltes Bier liefere. Der angekündigte „PopUp-Biergarten“ vor Ort mit Ayinger und Würschtl musste in allerletzter Minute abgesagt werden.

Schnell noch ein Stück vom alten Baum erwerben

Viel Lob gab es auch von Bürgermeister Harald Zipfel. „Ich bin glücklich, dass unser Maibaumverein die Aktion möglich gemacht hat. Ganz herzlichen Dank an alle Beteiligten für das Riesenengagement!“

Trotz der Aktivitäten fließt heuer leider viel weniger Geld ins Vereinssäckel. Um die Lücke etwas aufzufangen, versteigerte der Verein Stücke vom alten Maibaum in Form von kleinen Möbelstücken, Gartenbänken bis zu Brotzeitbrettln. „Noch sind einige wenige Stücke zu haben“, meinte Lechner. „Schnell sein lohnt sich.“ Die Aktion läuft noch bis zum Abend des ersten Mai hier auf ebay

Redaktion: Ulrike Seiffert / Unser Würmtal
   

Video © Maibaum Neuried e.V.
   

6.45 Uhr war es endlich geschafft: der Maibaum stand. Zeit für die erste Maß am Maibaum für Dominik Sperr, Matthias Schliche und Florian Edlhuber (v.l.n.r.) vom Maibaumverein.
6.45 Uhr war es endlich geschafft: der Maibaum stand. Zeit für die erste Maß am Maibaum für Dominik Sperr, Matthias Schliche und Florian Edlhuber (v.l.n.r.) vom Maibaumverein. (Foto: Ulrike Seiffert)

Zurück

Waren & Dienstleistungen des täglichen Bedarfs im Würmtal
öffentliche & private Einrichtungen im Würmtal
Schönheit, Wellness & Körperpflege im Würmtal
Forschung & Entwicklung, Produktion & Vertrieb im Würmtal