Orthomedical - Sanitätshaus und Meisterwerkstatt Orthopädietechnik
Dorfgalerie -30 Jahre Dorfgalerie - 30% auf Winterware
vhs Würmtal - Semesterstart am 27. Februar
Reformhaus Wißgott - wahre Schönheit kommt von innen
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Reformhaus Mayr - 15% Jubiläumsrabatt
TEILEN
ZURÜCK
Digitales | | von Unser Würmtal
Eignung von Dachflächen für Solarenergie-Gewinnung (Quelle: GeoLIS.Solarkataster)
Eignung von Dachflächen für Solarenergie-Gewinnung (Quelle: GeoLIS.Solarkataster)

Solarpotenzial auf Deinem Dach

Planungs- und Wirtschaftlichkeitsrechner für den Bereich Solarthermie für die Landkreise Starnberg und München

Ein Blick über die Dächer im Landkreis zeigt, es gibt noch viel Platz für Solaranlagen. Mit der neuen Online-Globalstrahlungskarte des Landratsamtes (Starnberg / München) erhalten Hausbesitzerinnen und -Besitzer eine einfache Ersteinschätzung, wie viel Sonne tatsächlich übers Jahr auf das eigene Dach scheint und welche Flächen das beste Solarpotenzial besitzen.

Ersteinschätzung

Ein Planungs- und Wirtschaftlichkeitsrechner bietet eine Ersteinschätzung, ob sich der Bau einer Solarthermieanlage dort rentiert. „Dies ist nur der erste Schritt eines neuen Service-Angebotes für unsere Bürgerinnen und Bürger“, so Landrat Stefan Frey. In Kürze soll ein weiteres Planungstool für Photovoltaikanlagen folgen, um damit das umfassende Solarpotenzialkataster für den Landkreis auf aktueller Datenbasis zu vervollständigen.

Angesichts der aktuellen Energiekrise mit explodierenden Kosten und unsicheren Versorgungsaussichten denken viele Landkreisbürgerinnen und -Bürger darüber nach, sich mit einer eigenen Solaranlage ein Stück unabhängiger zu machen. Doch oft gibt es auch Unsicherheit, ob das Dach wirklich geeignet ist, gerade wenn die Ausrichtung nicht ideal erscheint oder Bäume oder Nachbargebäude zeitweise die Dachfläche beschatten. Hier bietet die neue Online-Globalstrahlungskarte des Landratsamtes nun eine wertvolle Entscheidungshilfe.

Die Skala reicht dabei von rot (höchste Einstrahlung) bis blau (geringe Einstrahlung) und berücksichtigt auch mögliche Verschattungen z.B. durch Bäume oder angrenzende Gebäude. Möglich machen dies aktuelle Daten eines dreidimensionalen digitalen Oberflächenmodells, die in die Berechnungen eingeflossen sind und zukünftig auch regelmäßig aktualisiert werden sollen.

Meistens geeignet

„Die Strahlungskarte zeigt, dass im Grunde auf den meisten Dachflächen genügend Sonne vorhanden ist“, sagt Herbert Schwarz, Umweltberater des Landratsamtes. „Denn auch bei „nur“ mittlerer Einstrahlung oder teilweiser Verschattung lassen sich Solaranlagen inzwischen rentabel betreiben. Und fast noch wichtiger: Sie wirken als Energiepreisbremse und sorgen für mehr Autarkie.“

Wer dies konkret für sein eigenes Dach durchrechnen möchte, kann hierfür jetzt den neuen Planungs- und Wirtschaftlichkeitsrechner Solarthermie nutzen. Für Solaranlagen zur Warmwasserbereitung oder Heizungsunterstützung ist damit eine erste Einschätzung der nötigen Kollektorfläche, aber auch möglicher Energieerträge, Kosten und Einsparpotenzial möglich. Der Bereich Photovoltaik, also Solaranlagen zur Stromerzeugung, soll in Kürze folgen.

Weitere Infos und Beratungsmöglichkeiten rund um das Thema Solarenergie gibt es für den Landkreis Starnberg und für den Landkreis München oder telefonisch (LK Starnberg 08151 148-77442 oder -77352 / LK München 08092/33090-35).

Quelle: Landkreis Starnberg

Zurück

Elly Seidl - Pralinen Kuchen & Torten Schokolade Präsente Gebäcke & Feinkost
Grafikbüro Tine Hellwig - lange warten können Sie woanders
Reformhaus Wißgott - wahre Schönheit kommt von innen
Dorfgalerie -30 Jahre Dorfgalerie - 30% auf Winterware
Reformhaus Mayr - 15% Jubiläumsrabatt
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
vhs Würmtal - Semesterstart am 27. Februar
Digitales | | von Unser Würmtal
Eignung von Dachflächen für Solarenergie-Gewinnung (Quelle: GeoLIS.Solarkataster)
Eignung von Dachflächen für Solarenergie-Gewinnung (Quelle: GeoLIS.Solarkataster)

Solarpotenzial auf Deinem Dach

Planungs- und Wirtschaftlichkeitsrechner für den Bereich Solarthermie für die Landkreise Starnberg und München

Reformhaus Mayr - 15% Jubiläumsrabatt

Ein Blick über die Dächer im Landkreis zeigt, es gibt noch viel Platz für Solaranlagen. Mit der neuen Online-Globalstrahlungskarte des Landratsamtes (Starnberg / München) erhalten Hausbesitzerinnen und -Besitzer eine einfache Ersteinschätzung, wie viel Sonne tatsächlich übers Jahr auf das eigene Dach scheint und welche Flächen das beste Solarpotenzial besitzen.

Ersteinschätzung

Ein Planungs- und Wirtschaftlichkeitsrechner bietet eine Ersteinschätzung, ob sich der Bau einer Solarthermieanlage dort rentiert. „Dies ist nur der erste Schritt eines neuen Service-Angebotes für unsere Bürgerinnen und Bürger“, so Landrat Stefan Frey. In Kürze soll ein weiteres Planungstool für Photovoltaikanlagen folgen, um damit das umfassende Solarpotenzialkataster für den Landkreis auf aktueller Datenbasis zu vervollständigen.

Angesichts der aktuellen Energiekrise mit explodierenden Kosten und unsicheren Versorgungsaussichten denken viele Landkreisbürgerinnen und -Bürger darüber nach, sich mit einer eigenen Solaranlage ein Stück unabhängiger zu machen. Doch oft gibt es auch Unsicherheit, ob das Dach wirklich geeignet ist, gerade wenn die Ausrichtung nicht ideal erscheint oder Bäume oder Nachbargebäude zeitweise die Dachfläche beschatten. Hier bietet die neue Online-Globalstrahlungskarte des Landratsamtes nun eine wertvolle Entscheidungshilfe.

Die Skala reicht dabei von rot (höchste Einstrahlung) bis blau (geringe Einstrahlung) und berücksichtigt auch mögliche Verschattungen z.B. durch Bäume oder angrenzende Gebäude. Möglich machen dies aktuelle Daten eines dreidimensionalen digitalen Oberflächenmodells, die in die Berechnungen eingeflossen sind und zukünftig auch regelmäßig aktualisiert werden sollen.

Meistens geeignet

„Die Strahlungskarte zeigt, dass im Grunde auf den meisten Dachflächen genügend Sonne vorhanden ist“, sagt Herbert Schwarz, Umweltberater des Landratsamtes. „Denn auch bei „nur“ mittlerer Einstrahlung oder teilweiser Verschattung lassen sich Solaranlagen inzwischen rentabel betreiben. Und fast noch wichtiger: Sie wirken als Energiepreisbremse und sorgen für mehr Autarkie.“

Wer dies konkret für sein eigenes Dach durchrechnen möchte, kann hierfür jetzt den neuen Planungs- und Wirtschaftlichkeitsrechner Solarthermie nutzen. Für Solaranlagen zur Warmwasserbereitung oder Heizungsunterstützung ist damit eine erste Einschätzung der nötigen Kollektorfläche, aber auch möglicher Energieerträge, Kosten und Einsparpotenzial möglich. Der Bereich Photovoltaik, also Solaranlagen zur Stromerzeugung, soll in Kürze folgen.

Weitere Infos und Beratungsmöglichkeiten rund um das Thema Solarenergie gibt es für den Landkreis Starnberg und für den Landkreis München oder telefonisch (LK Starnberg 08151 148-77442 oder -77352 / LK München 08092/33090-35).

Quelle: Landkreis Starnberg

Zurück