Ratsuchende Menschen aller Altersstufen mit Fragen oder Problemen im persönlichen, finanziellen oder sozialen Bereich erhalten hier Information und Beratung.
Unser Würmtal TV
Gewerbefläche mit Baurecht zu verkaufen
TEILEN
ZURÜCK
Hilfe | | von Gemeinde Gräfelfing
Erfreulich große Spendenbereitschaft (Foto: Gemeinde Gräfelfing)
Erfreulich große Spendenbereitschaft (Foto: Gemeinde Gräfelfing)

Erfolgreiche Gräfelfinger „Wunschbaumaktion“ - in der vierten Woche sind bereits 63 von 67 Wünschen

Gemeinsamer Spendenaufruf der Würmtal-Stiftungen

So erfolgreich war die Gräfelfinger „Wunschbaumaktion“ noch nie: In der vierten Woche sind bereits 63 von 67 Wünschen erfüllt. Bedürftige Alleinerziehende, Familien, aber auch Seniorinnen und Senioren aus Altenheimen freuen sich über Geschenke zum Fest, die sie selbst sich nicht hätten leisten können – von warmer Winterbekleidung über Bücher bis hin zu Drogerie- oder Haushaltsartikeln.

Noch bis 09.01.2023

Manche wünschten sich auch einfach nur weihnachtliche Naschereien oder ein wenig Gesellschaft. Die Aktion, die im Jahr 2016 eingeführt wurde, läuft bis zum 9.1.2023. Wer sich noch beteiligen möchte, kann entweder vor Ort direkt im Rathaus eines der Kärtchen „pflücken“ oder sich auf der Homepage der Gemeinde die Wünsche digital anzeigen lassen. Die gestiegenen Lebenshaltungskosten waren auch der Anstoß für eine weitere, gemeinsame Aktion der Würmtal-Stiftungen: Sie starteten einen Spendenaufruf an ihre Bürgerinnen und Bürger, da sie mit einer rasant wachsenden Zahl an Anfragen rechnen.

Die Adventszeit ist die Zeit des Helfens. Ein Wunschbaum der Gemeindestiftung Gräfelfing im Foyer des Rathauses unterstützt dabei, kleine und große Wünsche zu erfüllen: vom Weihnachtsstern über Schokolade bis zum warmen Wintermantel, vom Einkaufsgutschein bis zum gebrauchten Laptop (goldene Wunschzettel für Sachwünsche). Möglich sind auch Zeitwünsche, beispielsweise einen Gesprächspartner oder Hilfe beim Reparieren des Autos (rote Wunschzettel). Abgegeben und koordiniert werden die Wünsche in Zimmer 5 des Rathauses (Ansprechpartnerin Frau Dilber Altin).

„Wir freuen uns, dass die schöne Weihnachtsaktion so gut angenommen wird“, lobt Bürgermeister Peter Köstler. „Über sechzig Wünsche von bedürftigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern konnten bereits erfüllt werden. Das ist eine sehr warmherzige und hoffnungsfrohe Bilanz. Gerade in Krisenzeiten mit steigenden Kosten für die Lebensführung kommt der Initiative unserer Stiftung eine noch wichtigere Bedeutung zu. Auch hier in Gräfelfing können sich Menschen Extras zu Weihnachten nicht mehr leisten. Daher beteiligt sich die Gemeindestiftung Gräfelfing auch an dem gemeinsamen Spendenaufruf der Würmtal-Insel und sechs wohltätiger Vereine und Stiftungen. Ich bitte die Bürgerinnen und Bürger von Gräfelfing und Lochham auch hier zu unterstützen, um soziale Notlagen auszugleichen.“

Dilber Altin freut sich über die gelungene Wunschbau-Aktion (Foto: Gemeinde Gräfelfing)
Dilber Altin freut sich über die gelungene Wunschbau-Aktion (Foto: Gemeinde Gräfelfing)

Dilber Altin, die im Rathaus die Wunschbaumaktion koordiniert, ist überrascht, wie schnell die Wünsche in diesem Jahr erfüllt wurden. „Man sieht zwar, dass mehr Bedürftigkeit da ist. Aber es gibt auch auf der anderen Seite viele „gute Engel“, die aus eigenem Antrieb zur Linderung von Not beitragen möchten und aktiv werden. Das ist sehr schön.“

Informationen zum Wunschbaum unter der Telefonnummer 089/8582-1032 oder auf der Website.

Ihnen fehlt das Geld, um sich selbst kleine Wünsche zu erfüllen? Oder Sie wünschen sich einen „guten Engel“ zum Zuhören oder für Unternehmungen? Sie können sich ebenfalls im Rathaus melden – jeweils zu den Öffnungszeiten, in Zimmer 5 oder per Mail an d.altin@graefelfing.bayern.de. Wir prüfen Ihr Anliegen gerne.

Gemeinsamer Spendenaufruf der Würmtal-Gemeindestiftungen

Seit Monaten steigen die Preise für Energie und Nahrungsmittel und es ist kein Ende der Inflation in Sicht. Die Menschen müssen deutlich mehr Geld für ihren Lebensunterhalt aufbringen. Alle Stromanbieter haben ihre Preise deutlich erhöht, teilweise mehr als verdoppelt. Die Kosten für Essen und Strom müssen aus den Regelsätzen bezahlt werden, die im Arbeitslosengeld II derzeit 449 Euro pro Monat für einen alleinstehenden Menschen betragen. Die Ausgaben für Warmwasser und Heizung werden vom Amt übernommen, wenn die Wohnungsgröße den Vorgaben entspricht. Menschen, die von ihrem kleinen Einkommen leben, müssen davon auch diese Kosten tragen.

Soziale Beratungsstellen wie die Würmtal-Insel oder die Caritas haben in den vergangenen Monaten eine rasant ansteigende Zahl an Anfragen nach finanziellen Hilfen registriert. Viele der Hilfesuchenden berichten in den Gesprächen von großer Angst vor den anstehenden Strom- und Gas-Nachzahlungen.

In den Würmtalgemeinden gibt es verschiedene Stiftungen und Vereine, die Menschen in finanziellen Notlagen unterstützen, in Gräfelfing ist es die Gemeindestiftung. Jeder Antrag wird gründlich überprüft, damit das Geld auch wirklich bei den Menschen ankommt, die es dringend brauchen.

Gemeindestiftung Gräfelfing
Spendenkonto: Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg
IBAN: DE31702501500022549760

Quelle: Gemeinde Gräfelfing

Zurück

Restaurant JOE MARINO – DIE RIVIERA FOOD CONNECTION in Gräfelfing
Aus Liebe zum Sport - persönlich vor Ort
Unser Würmtal TV
Gewerbefläche mit Baurecht zu verkaufen
Hilfe | | von Gemeinde Gräfelfing
Erfreulich große Spendenbereitschaft (Foto: Gemeinde Gräfelfing)
Erfreulich große Spendenbereitschaft (Foto: Gemeinde Gräfelfing)

Erfolgreiche Gräfelfinger „Wunschbaumaktion“ - in der vierten Woche sind bereits 63 von 67 Wünschen

Unser Würmtal TV

Gemeinsamer Spendenaufruf der Würmtal-Stiftungen

So erfolgreich war die Gräfelfinger „Wunschbaumaktion“ noch nie: In der vierten Woche sind bereits 63 von 67 Wünschen erfüllt. Bedürftige Alleinerziehende, Familien, aber auch Seniorinnen und Senioren aus Altenheimen freuen sich über Geschenke zum Fest, die sie selbst sich nicht hätten leisten können – von warmer Winterbekleidung über Bücher bis hin zu Drogerie- oder Haushaltsartikeln.

Noch bis 09.01.2023

Manche wünschten sich auch einfach nur weihnachtliche Naschereien oder ein wenig Gesellschaft. Die Aktion, die im Jahr 2016 eingeführt wurde, läuft bis zum 9.1.2023. Wer sich noch beteiligen möchte, kann entweder vor Ort direkt im Rathaus eines der Kärtchen „pflücken“ oder sich auf der Homepage der Gemeinde die Wünsche digital anzeigen lassen. Die gestiegenen Lebenshaltungskosten waren auch der Anstoß für eine weitere, gemeinsame Aktion der Würmtal-Stiftungen: Sie starteten einen Spendenaufruf an ihre Bürgerinnen und Bürger, da sie mit einer rasant wachsenden Zahl an Anfragen rechnen.

Die Adventszeit ist die Zeit des Helfens. Ein Wunschbaum der Gemeindestiftung Gräfelfing im Foyer des Rathauses unterstützt dabei, kleine und große Wünsche zu erfüllen: vom Weihnachtsstern über Schokolade bis zum warmen Wintermantel, vom Einkaufsgutschein bis zum gebrauchten Laptop (goldene Wunschzettel für Sachwünsche). Möglich sind auch Zeitwünsche, beispielsweise einen Gesprächspartner oder Hilfe beim Reparieren des Autos (rote Wunschzettel). Abgegeben und koordiniert werden die Wünsche in Zimmer 5 des Rathauses (Ansprechpartnerin Frau Dilber Altin).

„Wir freuen uns, dass die schöne Weihnachtsaktion so gut angenommen wird“, lobt Bürgermeister Peter Köstler. „Über sechzig Wünsche von bedürftigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern konnten bereits erfüllt werden. Das ist eine sehr warmherzige und hoffnungsfrohe Bilanz. Gerade in Krisenzeiten mit steigenden Kosten für die Lebensführung kommt der Initiative unserer Stiftung eine noch wichtigere Bedeutung zu. Auch hier in Gräfelfing können sich Menschen Extras zu Weihnachten nicht mehr leisten. Daher beteiligt sich die Gemeindestiftung Gräfelfing auch an dem gemeinsamen Spendenaufruf der Würmtal-Insel und sechs wohltätiger Vereine und Stiftungen. Ich bitte die Bürgerinnen und Bürger von Gräfelfing und Lochham auch hier zu unterstützen, um soziale Notlagen auszugleichen.“

Dilber Altin freut sich über die gelungene Wunschbau-Aktion (Foto: Gemeinde Gräfelfing)
Dilber Altin freut sich über die gelungene Wunschbau-Aktion (Foto: Gemeinde Gräfelfing)

Dilber Altin, die im Rathaus die Wunschbaumaktion koordiniert, ist überrascht, wie schnell die Wünsche in diesem Jahr erfüllt wurden. „Man sieht zwar, dass mehr Bedürftigkeit da ist. Aber es gibt auch auf der anderen Seite viele „gute Engel“, die aus eigenem Antrieb zur Linderung von Not beitragen möchten und aktiv werden. Das ist sehr schön.“

Informationen zum Wunschbaum unter der Telefonnummer 089/8582-1032 oder auf der Website.

Ihnen fehlt das Geld, um sich selbst kleine Wünsche zu erfüllen? Oder Sie wünschen sich einen „guten Engel“ zum Zuhören oder für Unternehmungen? Sie können sich ebenfalls im Rathaus melden – jeweils zu den Öffnungszeiten, in Zimmer 5 oder per Mail an d.altin@graefelfing.bayern.de. Wir prüfen Ihr Anliegen gerne.

Gemeinsamer Spendenaufruf der Würmtal-Gemeindestiftungen

Seit Monaten steigen die Preise für Energie und Nahrungsmittel und es ist kein Ende der Inflation in Sicht. Die Menschen müssen deutlich mehr Geld für ihren Lebensunterhalt aufbringen. Alle Stromanbieter haben ihre Preise deutlich erhöht, teilweise mehr als verdoppelt. Die Kosten für Essen und Strom müssen aus den Regelsätzen bezahlt werden, die im Arbeitslosengeld II derzeit 449 Euro pro Monat für einen alleinstehenden Menschen betragen. Die Ausgaben für Warmwasser und Heizung werden vom Amt übernommen, wenn die Wohnungsgröße den Vorgaben entspricht. Menschen, die von ihrem kleinen Einkommen leben, müssen davon auch diese Kosten tragen.

Soziale Beratungsstellen wie die Würmtal-Insel oder die Caritas haben in den vergangenen Monaten eine rasant ansteigende Zahl an Anfragen nach finanziellen Hilfen registriert. Viele der Hilfesuchenden berichten in den Gesprächen von großer Angst vor den anstehenden Strom- und Gas-Nachzahlungen.

In den Würmtalgemeinden gibt es verschiedene Stiftungen und Vereine, die Menschen in finanziellen Notlagen unterstützen, in Gräfelfing ist es die Gemeindestiftung. Jeder Antrag wird gründlich überprüft, damit das Geld auch wirklich bei den Menschen ankommt, die es dringend brauchen.

Gemeindestiftung Gräfelfing
Spendenkonto: Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg
IBAN: DE31702501500022549760

Quelle: Gemeinde Gräfelfing

Zurück