Da Rosario in Krailling verwöhnt seine Gäste mit traditioneller und kreativer italienischer Küche. Alle Gerichte auch To-Go!
Würmtaler GEschenkideen jetzt hier entdecken
Für einen Platz in der ersten Reihe brauchen Sie bei Unser Würmtal kein Handtuch
Versorgen Sie sich jetzt mit Mützen, Handschuhen und Schals aus der BEAUTY LOUNGE Gauting.
TEILEN
ZURÜCK
Gräfelfing | | von Gemeinde Gräfelfing
Ohne die üblichen Fahnenabordnungen: Stilles Gedenken in kleinstem Rahmen vor dem Gefallenen-Denkmal am Eichendorffplatz.
Ohne die üblichen Fahnenabordnungen: Stilles Gedenken in kleinstem Rahmen vor dem Gefallenen-Denkmal am Eichendorffplatz. (Foto: Walter Wohlrab)

Stilles Gedenken ohne Publikum am Volkstrauertag

Der Volkstrauertag, der seit 1950 alljährlich am 2. Sonntag vor dem 1. Advent stattfindet, ist ein Tag der kollektiven Trauer und ein wichtiger Teil der Gedächtnis- und Erinnerungskultur in Deutschland. Daher hat Bürgermeister Peter Köstler auch in diesem Jahr der Pandemie nicht darauf verzichtet, den Opfern und dem Leid aus zwei Weltkriegen zu gedenken.

Angesichts der geltenden Corona-Einschränkungen fand die Veranstaltung am Sonntag, 15. November 2020, als stilles Gedenken in kleinstem Rahmen um 10 Uhr vor dem Gefallenen-Denkmal am Eichendorffplatz statt – in Vertretung für die Bürgerschaft. Gemeinsam mit dem Vorstand der Veteranen- und Reservistenkameradschaft Gräfelfing Dieter Feuerer, dem Vorsitzenden des VdK Planegg-Gräfelfing Peter Kirschning sowie den Pfarrern Markus Zurl und Bernd Reichert gedachte Peter Köstler würdevoll, aber ohne die üblichen Fahnenabordnungen, dem Anlass des Volkstrauertages.

„Vor 75 Jahren, am 8. Mai 1945, endete der Zweite Weltkrieg“, so Bürgermeister Peter Köstler. „Noch einen Monat zuvor wurden zahlreiche Widerstandskämpfer hingerichtet. In Gräfelfing wohnte Kurt Huber, ein wichtiger Widerstandskämpfer der Weißen Rose. Wir sind in besonderer Weise mit den Geschehnissen verbunden und es ist uns außerordentlich wichtig, die Erinnerung an das Unrecht, das damals geschehen ist, wach zu halten – auch in diesem Jahr, das natürlich ganz eigene Bedingungen und Herausforderungen mit sich bringt. Doch gerade jetzt ist es umso wichtiger, ein Zeichen zu setzen, ein Zeichen des Miteinanders und der gemeinsamen Verantwortung. Der Blick in die Vergangenheit soll uns mahnen, zusammen zu stehen und die aktuellen Herausforderungen in Solidarität zu meistern. Fast sechs Millionen Menschen in unserem Land sind 80 Jahre und älter. Viele von ihnen können sich noch erinnern und auch berichten, wie vergleichsweise begrenzt die heutige Krise doch noch ist. Im Zweiten Weltkrieg verloren über 60 Millionen Menschen, mehr als die Hälfte von ihnen Zivilisten, ihr Leben direkt oder indirekt durch kriegerische Handlungen. Etwa 6,3 Millionen Deutsche starben, keine Familie blieb von den Auswirkungen des Krieges verschont. Lassen Sie uns ein Zeichen setzen gegen das Vergessen.“


Quelle: Gemeinde Gräfelfing

Zurück

Versorgen Sie sich jetzt mit Mützen, Handschuhen und Schals aus der BEAUTY LOUNGE Gauting.
Da Rosario in Krailling verwöhnt seine Gäste mit traditioneller und kreativer italienischer Küche. Alle Gerichte auch To-Go!
Für einen Platz in der ersten Reihe brauchen Sie bei Unser Würmtal kein Handtuch
Würmtaler GEschenkideen jetzt hier entdecken
Gräfelfing | | von Gemeinde Gräfelfing
Ohne die üblichen Fahnenabordnungen: Stilles Gedenken in kleinstem Rahmen vor dem Gefallenen-Denkmal am Eichendorffplatz.
Ohne die üblichen Fahnenabordnungen: Stilles Gedenken in kleinstem Rahmen vor dem Gefallenen-Denkmal am Eichendorffplatz. (Foto: Walter Wohlrab)

Stilles Gedenken ohne Publikum am Volkstrauertag

Der Volkstrauertag, der seit 1950 alljährlich am 2. Sonntag vor dem 1. Advent stattfindet, ist ein Tag der kollektiven Trauer und ein wichtiger Teil der Gedächtnis- und Erinnerungskultur in Deutschland. Daher hat Bürgermeister Peter Köstler auch in diesem Jahr der Pandemie nicht darauf verzichtet, den Opfern und dem Leid aus zwei Weltkriegen zu gedenken.

Angesichts der geltenden Corona-Einschränkungen fand die Veranstaltung am Sonntag, 15. November 2020, als stilles Gedenken in kleinstem Rahmen um 10 Uhr vor dem Gefallenen-Denkmal am Eichendorffplatz statt – in Vertretung für die Bürgerschaft. Gemeinsam mit dem Vorstand der Veteranen- und Reservistenkameradschaft Gräfelfing Dieter Feuerer, dem Vorsitzenden des VdK Planegg-Gräfelfing Peter Kirschning sowie den Pfarrern Markus Zurl und Bernd Reichert gedachte Peter Köstler würdevoll, aber ohne die üblichen Fahnenabordnungen, dem Anlass des Volkstrauertages.

„Vor 75 Jahren, am 8. Mai 1945, endete der Zweite Weltkrieg“, so Bürgermeister Peter Köstler. „Noch einen Monat zuvor wurden zahlreiche Widerstandskämpfer hingerichtet. In Gräfelfing wohnte Kurt Huber, ein wichtiger Widerstandskämpfer der Weißen Rose. Wir sind in besonderer Weise mit den Geschehnissen verbunden und es ist uns außerordentlich wichtig, die Erinnerung an das Unrecht, das damals geschehen ist, wach zu halten – auch in diesem Jahr, das natürlich ganz eigene Bedingungen und Herausforderungen mit sich bringt. Doch gerade jetzt ist es umso wichtiger, ein Zeichen zu setzen, ein Zeichen des Miteinanders und der gemeinsamen Verantwortung. Der Blick in die Vergangenheit soll uns mahnen, zusammen zu stehen und die aktuellen Herausforderungen in Solidarität zu meistern. Fast sechs Millionen Menschen in unserem Land sind 80 Jahre und älter. Viele von ihnen können sich noch erinnern und auch berichten, wie vergleichsweise begrenzt die heutige Krise doch noch ist. Im Zweiten Weltkrieg verloren über 60 Millionen Menschen, mehr als die Hälfte von ihnen Zivilisten, ihr Leben direkt oder indirekt durch kriegerische Handlungen. Etwa 6,3 Millionen Deutsche starben, keine Familie blieb von den Auswirkungen des Krieges verschont. Lassen Sie uns ein Zeichen setzen gegen das Vergessen.“


Quelle: Gemeinde Gräfelfing

Zurück

Da Rosario in Krailling verwöhnt seine Gäste mit traditioneller und kreativer italienischer Küche. Alle Gerichte auch To-Go!
Würmtaler GEschenkideen jetzt hier entdecken
Für einen Platz in der ersten Reihe brauchen Sie bei Unser Würmtal kein Handtuch
Versorgen Sie sich jetzt mit Mützen, Handschuhen und Schals aus der BEAUTY LOUNGE Gauting.