Reformhaus Mayr - Reformhaus des Jahres
Unser Würmtal TV
von Poll - Immobilienpreise bleien auf Vor-Pandemie-Niveau
TEILEN
ZURÜCK
Ortsentwicklung | | von CSU Neuried
gemeinsam setzen sich der Vorsitzende der Jungen Union, Alexander Löher (links) und der Vorsitzende der Senioren-Union, Peter Kellner für eine Kneipe im Alten Rathaus ein (Foto: Alexander Löher / JU Neuried))

Kneipe statt Bauamt – gemeinsam setzen sich der Vorsitzende der Jungen Union, Alexander Löher (links) und der Vorsitzende der Senioren-Union, Peter Kellner, für die Schaffung eines Lokals für jung und alt in der Ortsmitte Neurieds ein (Foto: Alexander Löher / JU Neuried)

Stillstand in der Ortsmitte Neurieds unerträglich

Senioren-Union Neuried unterstützt Forderung der Jungen Union nach Kneipe im Alten Rathaus

Im Rahmen der letzten Vorstandssitzung diskutierten der Vorstand der Senioren-Union Neuried und der Vorsitzende der Jungen Union Neuried zusammen die Idee eines Lokals als zukünftige Nutzung des Alten Rathaus. „Wenn die Gemeinde das Alte Rathaus räumt, sollte dieses zentral gelegene Gebäude zu einem Treffpunkt für Neurieder jeden Alters werden. Deshalb unterstützt die Senioren-Union Neuried die Forderung der Jungen Union, die Nutzung des Gebäudes als Lokal für alle Generationen vorzusehen“, fasst Peter Kellner, Vorsitzender der Senioren-Union Neuried, die Bewertung der beiden Arbeitsgemeinschaften der CSU zusammen.

Bedürfnisse der Neurieder Jugend

Schon seit mehreren Monaten fordert die Junge Union eine Festlegung der Gemeinde, dass nach dem Räumen des alten Rathauses durch die Gemeindeverwaltung eine Kneipe eingerichtet wird. „Der Wunsch nach einer Lokalität, in der man sich abends treffen kann, ohne nach München fahren zu müssen, zählt zu den größten Bedürfnissen der Neurieder Jugend und jungen Erwachsenen“, erklärt Alexander Löher, Ortsvorsitzender der Jungen Union Neuried. „Deshalb erwarten wir von der Gemeindepolitik, dass diese Verwendung für das Alte Rathaus unterstützt wird und entsprechende Schritte eingeleitet werden. Wir brauchen keine Auflistung der Probleme, die einer solchen Nutzung entgegenstehen. Wir erwarten den politischen Willen, für die Gesamtbevölkerung, vor allem für die Jugend, mit einer Kneipe im Ortszentrum Neurieds einen Treffpunkt zu schaffen.“

Senioren-Union sieht keine Fortschritte

Insgesamt bewertet die Senioren-Union 2023 als ein weiteres Jahr, in dem die Neurieder vergeblich auf Schritte zur Schaffung einer attraktiven Ortsmitte warten. „Weder von der Ortsmitte Nord noch Süd gibt es Fortschritte zu melden, die auf eine Aufwertung und Belebung der Ortsmitte hindeuten. Der Bürgermeister und die Mehrheit im Gemeinderat verwalten den Stillstand in der Ortsmitte. Im Norder der Ortsmitte ist die Grundstücksentwicklung zu einem Drama um Erbpacht geworden, das sich hinzieht. In der Ortsmitte Süd hat die Ankündigung eines größeren Bauvorhabens dazu geführt, dass auch kleinere Verbesserungen auf Eis gelegt wurden. Ein Verkehrskonzept für die Gautinger Straße hätte man beispielsweise schon lange in Angriff nehmen können“, fasst Peter Kellner für die Senioren-Union Neuried zusammen. „Eine attraktive Ortsmitte entsteht nicht durch aufgeblasene Konzepte, sondern durch konkrete Schritte zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität. Auch wenn die Neuriederinnen und Neurieder seit vielen Jahren auf einen Fortschritt warten, so ist der aktuelle und komplette Stillstand in der Ortsmitte schwer zu ertragen.“

Quelle: Senioren Union Neuried

Zurück

Gemeinde Planegg
TEILEN  ANZEIGE ZURÜCK Sanftl Schmuck & Uhren in Krailling: Gold-/Silberschmuck Uhren Trauringe Reparaturen Wecker- und Wanduhren Kinderuhren u Aus Tradition und Handwerk wird meisterliches
Unser Würmtal TV
von Poll - Immobilienpreise bleien auf Vor-Pandemie-Niveau
Ortsentwicklung | | von CSU Neuried
gemeinsam setzen sich der Vorsitzende der Jungen Union, Alexander Löher (links) und der Vorsitzende der Senioren-Union, Peter Kellner für eine Kneipe im Alten Rathaus ein (Foto: Alexander Löher / JU Neuried))

Kneipe statt Bauamt – gemeinsam setzen sich der Vorsitzende der Jungen Union, Alexander Löher (links) und der Vorsitzende der Senioren-Union, Peter Kellner, für die Schaffung eines Lokals für jung und alt in der Ortsmitte Neurieds ein (Foto: Alexander Löher / JU Neuried)

Stillstand in der Ortsmitte Neurieds unerträglich

Senioren-Union Neuried unterstützt Forderung der Jungen Union nach Kneipe im Alten Rathaus

Unser Würmtal TV

Im Rahmen der letzten Vorstandssitzung diskutierten der Vorstand der Senioren-Union Neuried und der Vorsitzende der Jungen Union Neuried zusammen die Idee eines Lokals als zukünftige Nutzung des Alten Rathaus. „Wenn die Gemeinde das Alte Rathaus räumt, sollte dieses zentral gelegene Gebäude zu einem Treffpunkt für Neurieder jeden Alters werden. Deshalb unterstützt die Senioren-Union Neuried die Forderung der Jungen Union, die Nutzung des Gebäudes als Lokal für alle Generationen vorzusehen“, fasst Peter Kellner, Vorsitzender der Senioren-Union Neuried, die Bewertung der beiden Arbeitsgemeinschaften der CSU zusammen.

Bedürfnisse der Neurieder Jugend

Schon seit mehreren Monaten fordert die Junge Union eine Festlegung der Gemeinde, dass nach dem Räumen des alten Rathauses durch die Gemeindeverwaltung eine Kneipe eingerichtet wird. „Der Wunsch nach einer Lokalität, in der man sich abends treffen kann, ohne nach München fahren zu müssen, zählt zu den größten Bedürfnissen der Neurieder Jugend und jungen Erwachsenen“, erklärt Alexander Löher, Ortsvorsitzender der Jungen Union Neuried. „Deshalb erwarten wir von der Gemeindepolitik, dass diese Verwendung für das Alte Rathaus unterstützt wird und entsprechende Schritte eingeleitet werden. Wir brauchen keine Auflistung der Probleme, die einer solchen Nutzung entgegenstehen. Wir erwarten den politischen Willen, für die Gesamtbevölkerung, vor allem für die Jugend, mit einer Kneipe im Ortszentrum Neurieds einen Treffpunkt zu schaffen.“

Senioren-Union sieht keine Fortschritte

Insgesamt bewertet die Senioren-Union 2023 als ein weiteres Jahr, in dem die Neurieder vergeblich auf Schritte zur Schaffung einer attraktiven Ortsmitte warten. „Weder von der Ortsmitte Nord noch Süd gibt es Fortschritte zu melden, die auf eine Aufwertung und Belebung der Ortsmitte hindeuten. Der Bürgermeister und die Mehrheit im Gemeinderat verwalten den Stillstand in der Ortsmitte. Im Norder der Ortsmitte ist die Grundstücksentwicklung zu einem Drama um Erbpacht geworden, das sich hinzieht. In der Ortsmitte Süd hat die Ankündigung eines größeren Bauvorhabens dazu geführt, dass auch kleinere Verbesserungen auf Eis gelegt wurden. Ein Verkehrskonzept für die Gautinger Straße hätte man beispielsweise schon lange in Angriff nehmen können“, fasst Peter Kellner für die Senioren-Union Neuried zusammen. „Eine attraktive Ortsmitte entsteht nicht durch aufgeblasene Konzepte, sondern durch konkrete Schritte zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität. Auch wenn die Neuriederinnen und Neurieder seit vielen Jahren auf einen Fortschritt warten, so ist der aktuelle und komplette Stillstand in der Ortsmitte schwer zu ertragen.“

Quelle: Senioren Union Neuried

Zurück