Wir geben Ihrem Unternehmen eine Persönlichkeit!
Schreibwaren Winter - Winter räumt auf und Sie stauben ab
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
TEILEN
ZURÜCK
Gräfelfing | | von Gemeinde Gräfelfing

Beim Pressetermin am 21.12.2021 standen für Fragen bereit (v.l.n.r.): Roland Strecker, Sachgebietsleiter Tiefbau Gemeinde Gräfelfing, Peter Köstler, 1. Bürgermeister, Judith Mall, Renner Consulting GmbH, Rouven Lang, Bauleiter Firma Richard Schulz (Foto: Birgit Doll)

Straßenbauprogramm 2021 beendet

Kurz vor Weihnachten konnte am 21.12.2021 mit der Abnahme der Straßenbaumaßnahme „Wendelsteinstraße Ost“ das Straßenbauprogramm 2021 erfolgreich abgeschlossen werden.

Neben der Wendelsteinstraße Ost wurden in diesem Jahr auch die Fahrbahn der Bahnhofstraße West, die Zufahrt zur Bäckerfachschule und zur Würmtalklinik (Josef-Schöfer-Straße Süd), die Buchen- und Ulmenstraße sowie Teile des Lindenplatzes erneuert.

Außerdem wurde der Kreisverkehr Friedenstraße/Lochhamer Straße umgebaut und fahrradfreundlicher gestaltet. Seit der Fertigstellung im September 2021 erfolgt die sichere Durchfahrt des Radverkehrs nach klaren Regeln. Ebenfalls saniert wurden die Straßen Bessere Zukunft und Langemarckstraße. Außerdem wurde die Lohenstraße im Bereich des Neubaus „Doemens 2020“ und des neuen Hotels „Grefis“ umgestaltet.

Zuletzt 1953 saniert

Im Jahr 1953 war die Wendelsteinstraße Ost zuletzt saniert worden – höchste Zeit, die Straße grundlegend zu erneuern. Im Fokus standen dabei auch die Gehbahnen: Teilweise waren bisher gar keine Fußwege vorhanden gewesen, diese wurden nun neu angelegt. Die Anwohner hatten bei der Gestaltung ein Mitspracherecht: Die Planung der Gemeinde sah ursprünglich einen niveaugleichen Ausbau der Gehbahnen und der Fahrbahn vor, mit einem Bordstein-Abstich von lediglich einem Zentimeter („Modell Akilindastraße“). Gemäß Beschluss wurde die Planung den Anliegern per Anschreiben vorgestellt.

Die Anwohner hatten bis 22.01.2021 Zeit, sich an die Gemeindeverwaltung zu wenden. Die Bilanz dieser Meinungen ergab, dass sich die Mehrheit klar gegen niveaugleiche Fußwege aussprach. Die Anlieger wünschten sich vielmehr eine Umsetzung wie in der „Wendelsteinstraße West“, d.h. mit dezidierten Gehbahnen und 10-Zentimeter-Bordsteinabstich. Als Hauptargument für diese „klassische“ Ausbauvariante wurde hauptsächlich die Sicherheit der Fußgänger genannt. Auch dass bei niveaugleichem Ausbau die Gefahr bestünde, dass die Gehwege zugeparkt würden, war ein Aspekt. Schlussendlich entschied sich eine Mehrheit der Anlieger für die Variante mit 10-Zentimeter-Bordstein.

Bürgermeister Peter Köstler, Tiefbau-Leiter Roland Strecker, Rouven Lang von Richard Schulz Tiefbau sowie Judith Mall von Renner Consulting GmbH erläuterten im Zuge der Abnahme die Baumaßnahmen, die den Abschluss des Straßenbauprogramms darstellen. Begonnen wurde mit der Straßenbaumaßnahme Mitte September 2021.

Neben den größeren Straßenbaumaßnahmen wurden im Zuge des Straßenunterhalts im Jahr 2021 auch mehrere kleinere Tiefbaumaßnahmen umgesetzt. Unter anderem in der Bogenstraße, am Asamplatz und am Weg von der Pasinger Straße / Höhe Lohenstraße hinunter zur Würm.

Ladesäulen und Ausbau für Radverkehr

Außerdem konnten insgesamt fünf Ladesäulen mit 10 Ladepunkten installiert und zwei neue Unterflurcontainer-Standorte errichtet werden.

Auch für den Radverkehr gab es im Jahr 2021 zahlreiche Verbesserungen: So wurde der Verbindungsweg zwischen Steinkirchen und der Glück-Siedlung asphaltiert. Bei der Weberhofstraße wurde eine Ableitung vom Radweg direkt auf die Fahrbahn geschaffen. Der Radweg von Süden nach Norden endete vorher auf einer Gehbahn. Nun werden die Radfahrer*innen zur zügigen Weiterfahrt auf die Fahrbahn geleitet.

Während die Bautrupps nun in den Weihnachtsurlaub gehen, arbeitet die Verwaltung bereits am Straßenbauprogramm 2022. Vorgesehen sind hierfür bislang die Sanierung der Fahrbahn in der Bahnhofstraße Ost (östlich des Eichendorffplatzes), der Schulstraße zwischen Haberlstraße und Rottenbucher Straße, der Reichartstraße, der Ruffiniallee, sowie die Umgestaltung des Peter-Klostermeier-Platzes und die Sanierung der Gehbahnen in der Riesheimer Straße.

„Uns ist es wichtig, auch 2022 trotz Pandemie-Situation wieder zahlreiche Straßen für unsere Bürger zu sanieren“, so Bürgermeister Peter Köstler. „In den vergangenen Jahren wurde hier ein enormes Pensum umgesetzt und dieses Tempo möchten wir auch beibehalten.“

Quelle: Gemeinde Gräfelfing

Zurück

Sickinger – die Bäckerei mit Herz und Hand
eine repräsentative Firmenadresse mit bester Infrastruktur sowie digitalisierte Arbeitsplätze dank DATEV Unternehmen online
Schreibwaren Winter - Winter räumt auf und Sie stauben ab
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Gräfelfing | | von Gemeinde Gräfelfing

Beim Pressetermin am 21.12.2021 standen für Fragen bereit (v.l.n.r.): Roland Strecker, Sachgebietsleiter Tiefbau Gemeinde Gräfelfing, Peter Köstler, 1. Bürgermeister, Judith Mall, Renner Consulting GmbH, Rouven Lang, Bauleiter Firma Richard Schulz (Foto: Birgit Doll)

Straßenbauprogramm 2021 beendet

Kurz vor Weihnachten konnte am 21.12.2021 mit der Abnahme der Straßenbaumaßnahme „Wendelsteinstraße Ost“ das Straßenbauprogramm 2021 erfolgreich abgeschlossen werden.

Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien

Neben der Wendelsteinstraße Ost wurden in diesem Jahr auch die Fahrbahn der Bahnhofstraße West, die Zufahrt zur Bäckerfachschule und zur Würmtalklinik (Josef-Schöfer-Straße Süd), die Buchen- und Ulmenstraße sowie Teile des Lindenplatzes erneuert.

Außerdem wurde der Kreisverkehr Friedenstraße/Lochhamer Straße umgebaut und fahrradfreundlicher gestaltet. Seit der Fertigstellung im September 2021 erfolgt die sichere Durchfahrt des Radverkehrs nach klaren Regeln. Ebenfalls saniert wurden die Straßen Bessere Zukunft und Langemarckstraße. Außerdem wurde die Lohenstraße im Bereich des Neubaus „Doemens 2020“ und des neuen Hotels „Grefis“ umgestaltet.

Zuletzt 1953 saniert

Im Jahr 1953 war die Wendelsteinstraße Ost zuletzt saniert worden – höchste Zeit, die Straße grundlegend zu erneuern. Im Fokus standen dabei auch die Gehbahnen: Teilweise waren bisher gar keine Fußwege vorhanden gewesen, diese wurden nun neu angelegt. Die Anwohner hatten bei der Gestaltung ein Mitspracherecht: Die Planung der Gemeinde sah ursprünglich einen niveaugleichen Ausbau der Gehbahnen und der Fahrbahn vor, mit einem Bordstein-Abstich von lediglich einem Zentimeter („Modell Akilindastraße“). Gemäß Beschluss wurde die Planung den Anliegern per Anschreiben vorgestellt.

Die Anwohner hatten bis 22.01.2021 Zeit, sich an die Gemeindeverwaltung zu wenden. Die Bilanz dieser Meinungen ergab, dass sich die Mehrheit klar gegen niveaugleiche Fußwege aussprach. Die Anlieger wünschten sich vielmehr eine Umsetzung wie in der „Wendelsteinstraße West“, d.h. mit dezidierten Gehbahnen und 10-Zentimeter-Bordsteinabstich. Als Hauptargument für diese „klassische“ Ausbauvariante wurde hauptsächlich die Sicherheit der Fußgänger genannt. Auch dass bei niveaugleichem Ausbau die Gefahr bestünde, dass die Gehwege zugeparkt würden, war ein Aspekt. Schlussendlich entschied sich eine Mehrheit der Anlieger für die Variante mit 10-Zentimeter-Bordstein.

Bürgermeister Peter Köstler, Tiefbau-Leiter Roland Strecker, Rouven Lang von Richard Schulz Tiefbau sowie Judith Mall von Renner Consulting GmbH erläuterten im Zuge der Abnahme die Baumaßnahmen, die den Abschluss des Straßenbauprogramms darstellen. Begonnen wurde mit der Straßenbaumaßnahme Mitte September 2021.

Neben den größeren Straßenbaumaßnahmen wurden im Zuge des Straßenunterhalts im Jahr 2021 auch mehrere kleinere Tiefbaumaßnahmen umgesetzt. Unter anderem in der Bogenstraße, am Asamplatz und am Weg von der Pasinger Straße / Höhe Lohenstraße hinunter zur Würm.

Ladesäulen und Ausbau für Radverkehr

Außerdem konnten insgesamt fünf Ladesäulen mit 10 Ladepunkten installiert und zwei neue Unterflurcontainer-Standorte errichtet werden.

Auch für den Radverkehr gab es im Jahr 2021 zahlreiche Verbesserungen: So wurde der Verbindungsweg zwischen Steinkirchen und der Glück-Siedlung asphaltiert. Bei der Weberhofstraße wurde eine Ableitung vom Radweg direkt auf die Fahrbahn geschaffen. Der Radweg von Süden nach Norden endete vorher auf einer Gehbahn. Nun werden die Radfahrer*innen zur zügigen Weiterfahrt auf die Fahrbahn geleitet.

Während die Bautrupps nun in den Weihnachtsurlaub gehen, arbeitet die Verwaltung bereits am Straßenbauprogramm 2022. Vorgesehen sind hierfür bislang die Sanierung der Fahrbahn in der Bahnhofstraße Ost (östlich des Eichendorffplatzes), der Schulstraße zwischen Haberlstraße und Rottenbucher Straße, der Reichartstraße, der Ruffiniallee, sowie die Umgestaltung des Peter-Klostermeier-Platzes und die Sanierung der Gehbahnen in der Riesheimer Straße.

„Uns ist es wichtig, auch 2022 trotz Pandemie-Situation wieder zahlreiche Straßen für unsere Bürger zu sanieren“, so Bürgermeister Peter Köstler. „In den vergangenen Jahren wurde hier ein enormes Pensum umgesetzt und dieses Tempo möchten wir auch beibehalten.“

Quelle: Gemeinde Gräfelfing

Zurück