Reformhaus Mayr - Reformhaus des Jahres
Dorfgalerie - Alle Engel fliegen nach Planegg
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
von Poll - Ihr starker Partner beim Immobilienverkauf
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Reformhaus Wißgott - Black Week Sale
Reformhaus Wißgott - wahre Schönheit kommt von innen
TEILEN
ZURÜCK
Heimspiel | | von TV Planegg-Krailling
Die Tabellenführerbesieger nach dem Sieg in Vilsbigurg  (Foto: TV Planegg-Krailling)
Die Tabellenführerbesieger nach dem Sieg in Vilsbigurg (Foto: TV Planegg-Krailling)

Tabellenführerbesieger heiß auf Bad Soden

Vergangenen Samstag gelang der Zweitliga-Mannschaft des TV Planegg-Krailling (TVPK) ein Sieg über den Tabellenführer

Vergangenen Samstag gelang der Zweitliga-Mannschaft des TV Planegg-Krailling der fünfte Saisonsieg. Damit setze die Mannschaft um Trainer Josef Wolf ein Ausrufezeichen gegen die Ligakonkurrenten, denn der Gegner dieser Partie war der in 6 Spielen bisher ungeschlagene Tabellenführer aus Vilsbiburg.

Guter Start

Obwohl die Mannschaft aus Planegg noch in der Vorwoche im Münchenderby gegen den Aufsteiger aus Unterhaching nicht ihre bisherige Spiel- und Trainingsleistung abrufen konnte, gelang es in dieser Partie, den Knoten platzen zu lassen und eine überzeugende Teamleistung zu präsentieren. Ab dem ersten Punkt des Spiels zeigte der TVPK auf allen Positionen seine Stärke und setzte den Gegner damit deutlich unter Druck.

Besonders die Aufschläge der Planegger Volleyballerinnen sorgten auf Vilsbiburger Seite für eine unpräzise Annahme, sodass dort oft kein angemessener Spielaufbau gelang, um die gewohnte Angriffsstärke auszuspielen. Somit ging Planegg zu Beginn des ersten Satzes mit 16:10 in Führung und entschied diesen trotz kurzzeitiger Schwächephasen mit einem 25:22 für sich.

Wende im Spiel

Diese Dominanz behielt der TVPK auch noch zu Beginn des zweiten Satzes und setzte sich erneut mit einer 3-Punkte Führung (12:9) von seinem Kontrahenten ab. Das in der Annahme nun stabilere Team aus Vilsbiburg wehrte sich zur Satzmitte jedoch immer mehr und bewies, dass es nicht ohne Grund an der Tabellenspitze steht. In einer rasanten Aufholjagd und mit einer Aufschlagserie von Nina Herbe drehte Vilsbiburg das Punkteverhältnis zu einem 13:19.

Vilsbiburg war wachgerüttelt und brillierte nun mit Mittelblockerin Laura Bergmann, die später vom Planegger Coach zur wertvollsten Spielerin der Partie gekürt wurde. Mit einem 25:19 musste sich Planegg schließlich geschlagen geben. Das Satz- und Leistungsverhältnis waren somit wieder ausgeglichen und für den Mädels des TVPK drohte der Wendepunkt des Spiels.

Glücklicherweise fand Planegg schnell wieder zur Form des ersten Satzes zurück. Erneut waren es die Aufschläge, die den TV Planegg-Krailling dominieren ließen: mit einer sensationellen Serie und 3 Assen von Caroline Kohlmeyer gelang den Volleyballerinnen aus Planegg eine deutlich 9:21- Führung. Gleichzeitig stabilisierte die von Libera Nadine Raß organisierte Annahmereihe auf der eigenen Seite den Spielaufbau und ermöglichte den Würmtalerinnen druckvolle Abschlüsse im Angriff.

Spiel, Satz und Sieg

Mit diesem deutlichen Satzgewinn im Rücken startete der TVPK zuversichtlich in den vierten Satz und ging zugleich mit 8:5 in Führung. Die roten Raben entwickelten jedoch noch einmal starken Kampfgeist. In einem spannenden Schlagabtausch wurde den von beiden Parteien zahlreich erschienenen Zuschauern ein Spiel auf hohem Niveau geboten. Bis zu einem 19:21 für die roten Raben war die Fehler- und Punktequote auf beiden Seiten ausgeglichen.

Es folgte eine spannende „Crunch-Time“ mit druckvollen Aufschlägen und cleveren Angriffen, sodass sich beiden Mannschaften zum Satzende bei einem 24:23 aus Planegger Sicht auf Augenhöhe gegenüberstanden und der Ausgang des Spiels noch vollkommen offenstand.

Schlussendlich machte die Mannschaft des TV Planegg-Krailling den Sack zu, indem sie den letzten entscheidenden Punkt zum 25:23 machte und damit den Satz und das Spiel für sich entschied. Wertvollste Spielerin des Spiels (MVP) wurde zum sechsten Mal Zuspielerin Lucia Kaiser, die mit ihrer überragenden Leistung unangefochten den Medallienspiegel der zweiten Bundesliga Süd anführt.

Revanche

Am Samstag spielen die TV-Ladies gegen Bad Soden. Beim letzten Heimspiel gegen Bad Soden mobilisierten Würmtalerinnen alle Kräfte, aber am Ende hatte die TG Bad Soden dann leider die Nase vorne und konnte einen Sieg einfahren. Aktuell liegt Bad Soden zwei Plätze und zwei Punkte hinter den auf dem 5. Tabellenplatz liegenden Volleyballerinen des TV Planegg-Krailling.

Die Würmtalerinnen sind heiß auf eine Revanche und derzeit in bestechender Form. Trotzdem brauchen TV-Volleyballerinnen die Unterstützung ihres hoffentlich zahlreichen Publikums!

Quelle: TV Planegg-Krailling

Zurück

Immobilien Partner Würmtal GmbH - Baufinanzierung, Kaufberatung, An- u. Verkauf, Immobilien Renovieren & Sanieren
Kraillinger Brauerei – Ihr Zuhause an der Würm
Reformhaus Mayr - Unser Beauty-Tag
Reformhaus Wißgott - Black Week Sale
Küche und Raum - All-Inklusive-Paket
Dorfgalerie - Alle Engel fliegen nach Planegg
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Reformhaus Wißgott - wahre Schönheit kommt von innen
Heimspiel | | von TV Planegg-Krailling
Die Tabellenführerbesieger nach dem Sieg in Vilsbigurg  (Foto: TV Planegg-Krailling)
Die Tabellenführerbesieger nach dem Sieg in Vilsbigurg (Foto: TV Planegg-Krailling)

Tabellenführerbesieger heiß auf Bad Soden

Vergangenen Samstag gelang der Zweitliga-Mannschaft des TV Planegg-Krailling (TVPK) ein Sieg über den Tabellenführer

Küche und Raum - All-Inklusive-Paket

Vergangenen Samstag gelang der Zweitliga-Mannschaft des TV Planegg-Krailling der fünfte Saisonsieg. Damit setze die Mannschaft um Trainer Josef Wolf ein Ausrufezeichen gegen die Ligakonkurrenten, denn der Gegner dieser Partie war der in 6 Spielen bisher ungeschlagene Tabellenführer aus Vilsbiburg.

Guter Start

Obwohl die Mannschaft aus Planegg noch in der Vorwoche im Münchenderby gegen den Aufsteiger aus Unterhaching nicht ihre bisherige Spiel- und Trainingsleistung abrufen konnte, gelang es in dieser Partie, den Knoten platzen zu lassen und eine überzeugende Teamleistung zu präsentieren. Ab dem ersten Punkt des Spiels zeigte der TVPK auf allen Positionen seine Stärke und setzte den Gegner damit deutlich unter Druck.

Besonders die Aufschläge der Planegger Volleyballerinnen sorgten auf Vilsbiburger Seite für eine unpräzise Annahme, sodass dort oft kein angemessener Spielaufbau gelang, um die gewohnte Angriffsstärke auszuspielen. Somit ging Planegg zu Beginn des ersten Satzes mit 16:10 in Führung und entschied diesen trotz kurzzeitiger Schwächephasen mit einem 25:22 für sich.

Wende im Spiel

Diese Dominanz behielt der TVPK auch noch zu Beginn des zweiten Satzes und setzte sich erneut mit einer 3-Punkte Führung (12:9) von seinem Kontrahenten ab. Das in der Annahme nun stabilere Team aus Vilsbiburg wehrte sich zur Satzmitte jedoch immer mehr und bewies, dass es nicht ohne Grund an der Tabellenspitze steht. In einer rasanten Aufholjagd und mit einer Aufschlagserie von Nina Herbe drehte Vilsbiburg das Punkteverhältnis zu einem 13:19.

Vilsbiburg war wachgerüttelt und brillierte nun mit Mittelblockerin Laura Bergmann, die später vom Planegger Coach zur wertvollsten Spielerin der Partie gekürt wurde. Mit einem 25:19 musste sich Planegg schließlich geschlagen geben. Das Satz- und Leistungsverhältnis waren somit wieder ausgeglichen und für den Mädels des TVPK drohte der Wendepunkt des Spiels.

Glücklicherweise fand Planegg schnell wieder zur Form des ersten Satzes zurück. Erneut waren es die Aufschläge, die den TV Planegg-Krailling dominieren ließen: mit einer sensationellen Serie und 3 Assen von Caroline Kohlmeyer gelang den Volleyballerinnen aus Planegg eine deutlich 9:21- Führung. Gleichzeitig stabilisierte die von Libera Nadine Raß organisierte Annahmereihe auf der eigenen Seite den Spielaufbau und ermöglichte den Würmtalerinnen druckvolle Abschlüsse im Angriff.

Spiel, Satz und Sieg

Mit diesem deutlichen Satzgewinn im Rücken startete der TVPK zuversichtlich in den vierten Satz und ging zugleich mit 8:5 in Führung. Die roten Raben entwickelten jedoch noch einmal starken Kampfgeist. In einem spannenden Schlagabtausch wurde den von beiden Parteien zahlreich erschienenen Zuschauern ein Spiel auf hohem Niveau geboten. Bis zu einem 19:21 für die roten Raben war die Fehler- und Punktequote auf beiden Seiten ausgeglichen.

Es folgte eine spannende „Crunch-Time“ mit druckvollen Aufschlägen und cleveren Angriffen, sodass sich beiden Mannschaften zum Satzende bei einem 24:23 aus Planegger Sicht auf Augenhöhe gegenüberstanden und der Ausgang des Spiels noch vollkommen offenstand.

Schlussendlich machte die Mannschaft des TV Planegg-Krailling den Sack zu, indem sie den letzten entscheidenden Punkt zum 25:23 machte und damit den Satz und das Spiel für sich entschied. Wertvollste Spielerin des Spiels (MVP) wurde zum sechsten Mal Zuspielerin Lucia Kaiser, die mit ihrer überragenden Leistung unangefochten den Medallienspiegel der zweiten Bundesliga Süd anführt.

Revanche

Am Samstag spielen die TV-Ladies gegen Bad Soden. Beim letzten Heimspiel gegen Bad Soden mobilisierten Würmtalerinnen alle Kräfte, aber am Ende hatte die TG Bad Soden dann leider die Nase vorne und konnte einen Sieg einfahren. Aktuell liegt Bad Soden zwei Plätze und zwei Punkte hinter den auf dem 5. Tabellenplatz liegenden Volleyballerinen des TV Planegg-Krailling.

Die Würmtalerinnen sind heiß auf eine Revanche und derzeit in bestechender Form. Trotzdem brauchen TV-Volleyballerinnen die Unterstützung ihres hoffentlich zahlreichen Publikums!

Quelle: TV Planegg-Krailling

Zurück