Wolfart Klinik - wir rücken Ihren Gesundheitsproblemen und Schmerzen auf die Pelle!
Top-Deals für Sparfüchse
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
vhs Würmtal - In Balance kommen mit Kursen an der vhs
von Poll - Deutschlandweit und in den Zetren der Wirtschaft
Reformhaus Mayr - Arthrosepulver gegen den Verschleiß
Reformhaus Mayr - Natur-Kraft-Rabatt 15%
TEILEN
ZURÜCK
Sport | | von Unser Würmtal
Die Neurieder und eigentlich Würmtaler Frauenfußballmannschaft mit ihren Trainern Helmut Mayerhofer (hinten Mitte) und Emma Zielinski (vorn 2.v.l.). (Foto: Ulrike Seiffert / Unser Würmtal)
Die Neurieder und eigentlich Würmtaler Frauenfußballmannschaft mit ihren Trainern Helmut Mayerhofer (hinten Mitte) und Emma Zielinski (vorn 2.v.l.). (Foto: Ulrike Seiffert / Unser Würmtal)

TSV Neuried - einzige Frauenmannschaft

Im Würmtal gibt es mit dem TSV Neuried e.V. nur eine Adresse für fußballbegeisterte Frauen

Die Frauenfußball-EM und speziell die deutsche Mannschaft hat viele Begeisterte gefunden. Wie sieht es aber in den Vereinen mit Frauenmannschaften aus? Wo kann frau trainieren? Im Würmtal gibt es dazu nur eine Adresse: der TSV Neuried e.V.

20 Frauen im Alter von 17 bis 32 Jahren trainieren in Würmtals einziger Frauenfußballmannschaft. Teils kommen die Spielerinnen aus den sehr aktiven Mädchenmannschaften oder wechseln aus anderen Vereinen, wie Ko-Trainerin Emma Zielinski.

„Meine Familie ist nach Neuried gezogen. Eigentlich wollte ich mit dem Sport aufhören, aber jetzt bin ich hier Ko-Trainerin.“ Seitdem sie vier Jahre alt ist, spielt die heute 32jährige Fußball. „Mit Leidenschaft! Der Teamgeist und die Bedingungen in Neuried sind super. Unsere Mannschaft ist jung und fit, es macht Spaß, hier zu spielen.“

Wer will mitkicken?

Trainiert wird zwei- bis dreimal in der Woche. „Wir stehen gerade vor dem Ligastart. Da gibt es viel Ausdauer- und Krafttraining. Wenn der Ligabetrieb losgeht, spielen wir vermehrt und trainieren Taktik.“ Gemeldet ist die Mannschaft in der Bezirksoberliga, die die Damen schon auch mal an die österreichische Grenze, nach Traunstein, Eching oder ins Voralpenland führt.

„Von September bis Ende November und dann wieder von April bis Juni sind eigentlich an jedem Wochenende Spiele. Das ist zeitintensiv, vor allem mit den langen Anfahrten.“ Zum Saisonstart hat Zielinski einen neuen Trainerkollegen zur Seite. Helmut Mayerhofer übernimmt ab sofort die Rolle des Haupttrainers.

„Wir freuen uns auch über neue Mitspielerinnen, die mit uns kicken möchten und ein bisschen Erfahrung beim Fußball haben“, so Zielinski. „Jede darf kommen und ausprobieren, ob es für sie passt.“ Vorbedingungen oder Probespiele werden nicht verlangt. „Jede merkt selbst deutlich, ob sie dazu passt, ob die Fitness reicht oder wir zu schnell sind.“

Laut Abteilungsleiter Martin Trissler trainieren beim TSV-Neuried rund 50 Mädchen im Alter von 12 bis 14 Jahren. Daher muss sich die Damenmannschaft keine Gedanken um den Nachwuchs machen.

Redaktion Ulrike Seiffert / Unser Würmtal

Zurück

Hallinger Immoblilien  ...MEHR ALS NUR EIN MAKLER.
Heimlieferservice große Getränkeauswahl Lieferservice für Privat- und Firmenfeiern
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
Reformhaus Mayr - Natur-Kraft-Rabatt 15%
Top-Deals für Sparfüchse
von Poll - Deutschlandweit und in den Zetren der Wirtschaft
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Reformhaus Mayr - Arthrosepulver gegen den Verschleiß
Sport | | von Unser Würmtal
Die Neurieder und eigentlich Würmtaler Frauenfußballmannschaft mit ihren Trainern Helmut Mayerhofer (hinten Mitte) und Emma Zielinski (vorn 2.v.l.). (Foto: Ulrike Seiffert / Unser Würmtal)
Die Neurieder und eigentlich Würmtaler Frauenfußballmannschaft mit ihren Trainern Helmut Mayerhofer (hinten Mitte) und Emma Zielinski (vorn 2.v.l.). (Foto: Ulrike Seiffert / Unser Würmtal)

TSV Neuried - einzige Frauenmannschaft

Im Würmtal gibt es mit dem TSV Neuried e.V. nur eine Adresse für fußballbegeisterte Frauen

Dorfgalerie - bezaubernde Highlights - Solarlampions

Die Frauenfußball-EM und speziell die deutsche Mannschaft hat viele Begeisterte gefunden. Wie sieht es aber in den Vereinen mit Frauenmannschaften aus? Wo kann frau trainieren? Im Würmtal gibt es dazu nur eine Adresse: der TSV Neuried e.V.

20 Frauen im Alter von 17 bis 32 Jahren trainieren in Würmtals einziger Frauenfußballmannschaft. Teils kommen die Spielerinnen aus den sehr aktiven Mädchenmannschaften oder wechseln aus anderen Vereinen, wie Ko-Trainerin Emma Zielinski.

„Meine Familie ist nach Neuried gezogen. Eigentlich wollte ich mit dem Sport aufhören, aber jetzt bin ich hier Ko-Trainerin.“ Seitdem sie vier Jahre alt ist, spielt die heute 32jährige Fußball. „Mit Leidenschaft! Der Teamgeist und die Bedingungen in Neuried sind super. Unsere Mannschaft ist jung und fit, es macht Spaß, hier zu spielen.“

Wer will mitkicken?

Trainiert wird zwei- bis dreimal in der Woche. „Wir stehen gerade vor dem Ligastart. Da gibt es viel Ausdauer- und Krafttraining. Wenn der Ligabetrieb losgeht, spielen wir vermehrt und trainieren Taktik.“ Gemeldet ist die Mannschaft in der Bezirksoberliga, die die Damen schon auch mal an die österreichische Grenze, nach Traunstein, Eching oder ins Voralpenland führt.

„Von September bis Ende November und dann wieder von April bis Juni sind eigentlich an jedem Wochenende Spiele. Das ist zeitintensiv, vor allem mit den langen Anfahrten.“ Zum Saisonstart hat Zielinski einen neuen Trainerkollegen zur Seite. Helmut Mayerhofer übernimmt ab sofort die Rolle des Haupttrainers.

„Wir freuen uns auch über neue Mitspielerinnen, die mit uns kicken möchten und ein bisschen Erfahrung beim Fußball haben“, so Zielinski. „Jede darf kommen und ausprobieren, ob es für sie passt.“ Vorbedingungen oder Probespiele werden nicht verlangt. „Jede merkt selbst deutlich, ob sie dazu passt, ob die Fitness reicht oder wir zu schnell sind.“

Laut Abteilungsleiter Martin Trissler trainieren beim TSV-Neuried rund 50 Mädchen im Alter von 12 bis 14 Jahren. Daher muss sich die Damenmannschaft keine Gedanken um den Nachwuchs machen.

Redaktion Ulrike Seiffert / Unser Würmtal

Zurück