Trauringe,Verlobungsring Siegelringe Perl-, Steinschmuck Charivaries etc. Einzel-,Sonderanfertigung Umarbeitungen,Reparturen Werkstatt im Haus
Ihre Meinung zum Thema ''Mobilität im Würmtal'' ist gefragt
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Prof. Dr. Thieler – Prof. Dr. Böh – Thieler Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Gräfelfing
PCR-Testung für alle ab sofort ohne Terminvereinbarung
TEILEN
ZURÜCK
Planegg | | von FCM

Der erweiterten Vorstand (v.l.n.r.): Tim Dünnwald (Kassenprüfung), Dorle Nass (Kassenprüfung), Sven Kalkühler (Kassenwart), Bernhard Detsch (1. Vorstand), Bernd Johann (2. Vorstand), Elfi Kalkühler (Sozialbeauftragte), Evi Stollmann (Kassenprüfung). Auf dem Bild es fehlen: Hannelore Sedlatschek, Kerstin Johann und Karina Kalkühler. (Foto: Förderverein Martinsrieder Christkindlmarkt)

Vorstand des Förderverein Martinsrieder Christkindlmarkt im Amt bestätigt

Satzungsgemäß traf sich der Förderverein Martinsrieder Christkindlmarkt in diesem Jahr wieder im Bonhoeffer Haus zur Mitgliederversammlung. Coronabedingt war diese im letzten Jahr ausgefallen. Neben den üblichen Berichten standen auch Wahlen auf dem Programm. Der erste Vorsitzende, Bernhard Detsch, ließ in seinem Bericht die letzten zwei Jahre Revue passieren. Hier standen zumindest im Jahr 2019 noch einige Aktivitäten auf dem Programm, auch der Markt 2019 lief wie gewohnt.

Im Jahr 2020 fielen dann natürlich alle geplanten Aktivitäten inklusive eins Benefizkonzerts und einem normalen Markt der Pandemie zum Opfer. Der Verein ließ es sich trotzdem nicht nehmen, zumindest in kleinem Rahmen Präsenz zu zeigen. Die zwei Buden am Martinsplatz an den ersten drei Adventswochenenden wurden hervorragend angenommen und waren, den Umständen entsprechend, ein schöner Ersatz.

Zum Abschluss seines Berichtes dankte der Vorsitzende seinen Vorstandskollegen mit einem kleinen Präsent.

Jährlich rund 60.000 Euro für Bedürftige

Sozialreferentin Elfi Kalkühler berichtete ebenfalls über ihre Arbeit. Sie konnte in den Jahren 2019 und 2020 jeweils rund 60.000 Euro an bedürftige Menschen im Würmtal verteilen. Coronabedingt wurde die Arbeit auch hier im letzten Jahr schwieriger, zum einen durch die steigende Zahl der Anfragen, zum anderen durch die Kontaktbeschränkungen.

Sven Kalkühler verlas in diesem Jahr erstmalig den Kassenbericht, welcher tadellos ausfiel und von den Kassenprüferinnen nicht beanstandet wurde. Die Entlastung des Vorstands war damit nur Formsache.

Die anschließenden Vorstandswahlen wurden ohne große Überraschungen durchgeführt, Bernard Detsch und Bernd Johann bleiben als 1. Und 2. Vorsitzender im Amt. Markus Dorner als Kassenwart hat bereits im letzten Jahr seine Arbeit niedergelegt und hat dieses kommissarisch an Sven Kalkühler übergeben. In diesem Jahr erfolgte dann die formale Wahl zum Kassenwart von Herrn Kalkühler. Elfi Kalkühler wurde ebenso im Amt der Sozialbeauftragte bestätigt, wie Karina Kalkühler für die Öffentlichkeitsarbeit.

Hoffen auf einen „normalen“ Markt

Abschließenden wurden Ideen für den diesjährigen Markt diskutiert. Was dieses Jahr möglich sein wird, steht allerdings noch in den Sternen. Die Vorbereitungen werden daher, wie im letzten Jahr, bis in den Herbst warten müssen. Natürlich würde der Verein gerne einen „normalen“ Markt am Kirchplatz am dritten Advent veranstalten, aber die Corona-Lage und die geltenden Regeln müssen dafür natürlich passen. Es bleibt also auch in diesem Jahr spannend, was möglich sein wird und was der Verein organisieren kann.

Quelle: Förderverein Martinsrieder Christkindlmarkt e.V.

Zurück

Trauringe,Verlobungsring Siegelringe Perl-, Steinschmuck Charivaries etc. Einzel-,Sonderanfertigung Umarbeitungen,Reparturen Werkstatt im Haus
Graef Immobilien - Vorsprung durch Kompetenz und Tradition
Ihre Meinung zum Thema ''Mobilität im Würmtal'' ist gefragt
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Prof. Dr. Thieler – Prof. Dr. Böh – Thieler Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Gräfelfing
PCR-Testung für alle ab sofort ohne Terminvereinbarung
Planegg | | von FCM

Der erweiterten Vorstand (v.l.n.r.): Tim Dünnwald (Kassenprüfung), Dorle Nass (Kassenprüfung), Sven Kalkühler (Kassenwart), Bernhard Detsch (1. Vorstand), Bernd Johann (2. Vorstand), Elfi Kalkühler (Sozialbeauftragte), Evi Stollmann (Kassenprüfung). Auf dem Bild es fehlen: Hannelore Sedlatschek, Kerstin Johann und Karina Kalkühler. (Foto: Förderverein Martinsrieder Christkindlmarkt)

Vorstand des Förderverein Martinsrieder Christkindlmarkt im Amt bestätigt

Satzungsgemäß traf sich der Förderverein Martinsrieder Christkindlmarkt in diesem Jahr wieder im Bonhoeffer Haus zur Mitgliederversammlung. Coronabedingt war diese im letzten Jahr ausgefallen. Neben den üblichen Berichten standen auch Wahlen auf dem Programm. Der erste Vorsitzende, Bernhard Detsch, ließ in seinem Bericht die letzten zwei Jahre Revue passieren. Hier standen zumindest im Jahr 2019 noch einige Aktivitäten auf dem Programm, auch der Markt 2019 lief wie gewohnt.

Im Jahr 2020 fielen dann natürlich alle geplanten Aktivitäten inklusive eins Benefizkonzerts und einem normalen Markt der Pandemie zum Opfer. Der Verein ließ es sich trotzdem nicht nehmen, zumindest in kleinem Rahmen Präsenz zu zeigen. Die zwei Buden am Martinsplatz an den ersten drei Adventswochenenden wurden hervorragend angenommen und waren, den Umständen entsprechend, ein schöner Ersatz.

Zum Abschluss seines Berichtes dankte der Vorsitzende seinen Vorstandskollegen mit einem kleinen Präsent.

Jährlich rund 60.000 Euro für Bedürftige

Sozialreferentin Elfi Kalkühler berichtete ebenfalls über ihre Arbeit. Sie konnte in den Jahren 2019 und 2020 jeweils rund 60.000 Euro an bedürftige Menschen im Würmtal verteilen. Coronabedingt wurde die Arbeit auch hier im letzten Jahr schwieriger, zum einen durch die steigende Zahl der Anfragen, zum anderen durch die Kontaktbeschränkungen.

Sven Kalkühler verlas in diesem Jahr erstmalig den Kassenbericht, welcher tadellos ausfiel und von den Kassenprüferinnen nicht beanstandet wurde. Die Entlastung des Vorstands war damit nur Formsache.

Die anschließenden Vorstandswahlen wurden ohne große Überraschungen durchgeführt, Bernard Detsch und Bernd Johann bleiben als 1. Und 2. Vorsitzender im Amt. Markus Dorner als Kassenwart hat bereits im letzten Jahr seine Arbeit niedergelegt und hat dieses kommissarisch an Sven Kalkühler übergeben. In diesem Jahr erfolgte dann die formale Wahl zum Kassenwart von Herrn Kalkühler. Elfi Kalkühler wurde ebenso im Amt der Sozialbeauftragte bestätigt, wie Karina Kalkühler für die Öffentlichkeitsarbeit.

Hoffen auf einen „normalen“ Markt

Abschließenden wurden Ideen für den diesjährigen Markt diskutiert. Was dieses Jahr möglich sein wird, steht allerdings noch in den Sternen. Die Vorbereitungen werden daher, wie im letzten Jahr, bis in den Herbst warten müssen. Natürlich würde der Verein gerne einen „normalen“ Markt am Kirchplatz am dritten Advent veranstalten, aber die Corona-Lage und die geltenden Regeln müssen dafür natürlich passen. Es bleibt also auch in diesem Jahr spannend, was möglich sein wird und was der Verein organisieren kann.

Quelle: Förderverein Martinsrieder Christkindlmarkt e.V.

Zurück