Lockdown-Service von Betrieben im Würmtal
TEILEN
ZURÜCK
Planegg | | von AMSilk
Ulrich Scherbel (r.) übernahm zum Jahreswechsel die Position des geschäftsführenden Mangers von Jens Klein, der die AMSilk GmbH verlassen hat.
Ulrich Scherbel (r.) übernahm zum Jahreswechsel die Position des geschäftsführenden Mangers von Jens Klein, der die AMSilk GmbH verlassen hat. (Fotos: AMSilk GmbH)

Wechsel in der AMSilk-Geschäftsführung

Die AMSilk GmbH mit Hauptsitz in Planegg, ist der weltweit erste industrielle Hersteller von veganen Seiden-Biopolymeren. Diese Hochleistungsbiopolymere besitzen die einzigartigen funktionalen Eigenschaften ihrer natürlichen Vorbilder. AMSilk produziert ein innovatives Sortiment an Hochleistungs-Biosteel® Fasern für Textilien und industrielle Anwendungen und hat Kooperationen und Partnerschaften mit global führenden Marken wie Adidas und Airbus. Zum Jahresstart erfolgte ein Wechsel auf der Position des geschäftsführenden Managers (CEO).

Gestern hat die AMSilk GmbH bekanntgegeben, dass CEO Jens Klein das Unternehmen mit Wirkung zum 31. Dezember 2020 verlassen hat, um eine neue Rolle als CEO eines Unternehmens der synthetischen Biologie zu übernehmen. Jens Klein bleibt aber mit AMSilk als Markenbotschafter verbunden.

"In den letzten sechs Jahren hatte ich die außerordentliche Ehre, AMSilk zu einem der weltweit führenden Unternehmen in der synthetischen Biologie zu machen, und es ist unglaublich belohnend, über das nachzudenken, was wir als Team bei AMSilk erreicht haben", sagte Klein. „Ich bin sehr stolz darauf, dass wir unsere Kosmetiksparte zu einem wichtigen Akteur auf dem Weltmarkt bei der Belieferung mit unseren Seidenbiopolymeren gemacht haben. Unsere Biopolymere wurden, bereits bevor wir die Sparte in die Partnerschaft mit der Givaudan SA eingebracht haben, als Hauptbestandteil in Millionen von Körperpflege- und Kosmetikprodukten weltweit verwendet. Ich verlasse AMSilk mit voller Zuversicht, dass all die Arbeit, die wir mit Unternehmen wie Adidas, Airbus und OMEGA geleistet haben, den Grundstein dafür gelegt hat, auch mit unserer Biosteel® Fasersparte weltweit führend in der Biopolymerindustrie zu werden. Biosteel® ist die erste Hochleistungsfaser, die unbegrenzte industrielle Skalierbarkeit mit Veganität, Nachhaltigkeit und biologischer Abbaubarkeit kombiniert.“

Ulrich Scherbel, der bereits im Oktober 2020 als neuer COO des Unternehmens bekannt gegeben wurde, übernahm ab 1. Januar 2021 die Position des CEO. Er erklärte: „Es war großartig, in den letzten Monaten mit Jens zusammenzuarbeiten. Auf der Grundlage, die Jens aufgebaut hat, werden wir die industrielle Skalierung und das Wachstum des Unternehmens vorantreiben. Ich fühle mich geehrt und freue mich, AMSilk zu leiten.“

„Jens hat maßgeblich dazu beigetragen, AMSilk zu einem weltweit führenden Unternehmen in der Seidenbiopolymerindustrie zu machen“, sagte Dr. Wolfgang Colberg, Beiratsvorsitzender von AMSilk. „Jens hat für AMSilk eine breite Palette von Geschäften im Bereich Faser, Kosmetik und Medizintechnik geschaffen, die auf einer starken Produkt- und Kundenbasis basieren. AMSilk ist jetzt bereit, die Hoch-Skalierung für weitere Massenmärkte zu leisten. Der Beirat dankt Jens für seine Leistungen für den Erfolg der Gesellschaft und wünscht ihm alles Gute und viel Erfolg in seiner neuen Rolle. Wir freuen uns sehr, Ulrich Scherbel als neuen CEO von AMSilk begrüßen zu dürfen. Mit seiner Erfahrung beim erfolgreichen Aufbau der Global Apparel Division von Freudenberg wird er die Lieferkette und den Kundenstamm grundlegend erweitern, um die führende Position von AMSilk als Lieferanten auf dem Markt für Seidenbiopolymerfasern zu verfestigen. Ich wünsche Ulrich viel Erfolg in seiner neuen Rolle. “


Quelle: AMSilk GmbH

Zurück

Lockdown-Service von Betrieben im Würmtal
Planegg | | von AMSilk
Ulrich Scherbel (r.) übernahm zum Jahreswechsel die Position des geschäftsführenden Mangers von Jens Klein, der die AMSilk GmbH verlassen hat.
Ulrich Scherbel (r.) übernahm zum Jahreswechsel die Position des geschäftsführenden Mangers von Jens Klein, der die AMSilk GmbH verlassen hat. (Fotos: AMSilk GmbH)

Wechsel in der AMSilk-Geschäftsführung

Die AMSilk GmbH mit Hauptsitz in Planegg, ist der weltweit erste industrielle Hersteller von veganen Seiden-Biopolymeren. Diese Hochleistungsbiopolymere besitzen die einzigartigen funktionalen Eigenschaften ihrer natürlichen Vorbilder. AMSilk produziert ein innovatives Sortiment an Hochleistungs-Biosteel® Fasern für Textilien und industrielle Anwendungen und hat Kooperationen und Partnerschaften mit global führenden Marken wie Adidas und Airbus. Zum Jahresstart erfolgte ein Wechsel auf der Position des geschäftsführenden Managers (CEO).

Gestern hat die AMSilk GmbH bekanntgegeben, dass CEO Jens Klein das Unternehmen mit Wirkung zum 31. Dezember 2020 verlassen hat, um eine neue Rolle als CEO eines Unternehmens der synthetischen Biologie zu übernehmen. Jens Klein bleibt aber mit AMSilk als Markenbotschafter verbunden.

"In den letzten sechs Jahren hatte ich die außerordentliche Ehre, AMSilk zu einem der weltweit führenden Unternehmen in der synthetischen Biologie zu machen, und es ist unglaublich belohnend, über das nachzudenken, was wir als Team bei AMSilk erreicht haben", sagte Klein. „Ich bin sehr stolz darauf, dass wir unsere Kosmetiksparte zu einem wichtigen Akteur auf dem Weltmarkt bei der Belieferung mit unseren Seidenbiopolymeren gemacht haben. Unsere Biopolymere wurden, bereits bevor wir die Sparte in die Partnerschaft mit der Givaudan SA eingebracht haben, als Hauptbestandteil in Millionen von Körperpflege- und Kosmetikprodukten weltweit verwendet. Ich verlasse AMSilk mit voller Zuversicht, dass all die Arbeit, die wir mit Unternehmen wie Adidas, Airbus und OMEGA geleistet haben, den Grundstein dafür gelegt hat, auch mit unserer Biosteel® Fasersparte weltweit führend in der Biopolymerindustrie zu werden. Biosteel® ist die erste Hochleistungsfaser, die unbegrenzte industrielle Skalierbarkeit mit Veganität, Nachhaltigkeit und biologischer Abbaubarkeit kombiniert.“

Ulrich Scherbel, der bereits im Oktober 2020 als neuer COO des Unternehmens bekannt gegeben wurde, übernahm ab 1. Januar 2021 die Position des CEO. Er erklärte: „Es war großartig, in den letzten Monaten mit Jens zusammenzuarbeiten. Auf der Grundlage, die Jens aufgebaut hat, werden wir die industrielle Skalierung und das Wachstum des Unternehmens vorantreiben. Ich fühle mich geehrt und freue mich, AMSilk zu leiten.“

„Jens hat maßgeblich dazu beigetragen, AMSilk zu einem weltweit führenden Unternehmen in der Seidenbiopolymerindustrie zu machen“, sagte Dr. Wolfgang Colberg, Beiratsvorsitzender von AMSilk. „Jens hat für AMSilk eine breite Palette von Geschäften im Bereich Faser, Kosmetik und Medizintechnik geschaffen, die auf einer starken Produkt- und Kundenbasis basieren. AMSilk ist jetzt bereit, die Hoch-Skalierung für weitere Massenmärkte zu leisten. Der Beirat dankt Jens für seine Leistungen für den Erfolg der Gesellschaft und wünscht ihm alles Gute und viel Erfolg in seiner neuen Rolle. Wir freuen uns sehr, Ulrich Scherbel als neuen CEO von AMSilk begrüßen zu dürfen. Mit seiner Erfahrung beim erfolgreichen Aufbau der Global Apparel Division von Freudenberg wird er die Lieferkette und den Kundenstamm grundlegend erweitern, um die führende Position von AMSilk als Lieferanten auf dem Markt für Seidenbiopolymerfasern zu verfestigen. Ich wünsche Ulrich viel Erfolg in seiner neuen Rolle. “


Quelle: AMSilk GmbH

Zurück

Lockdown-Service von Betrieben im Würmtal