Wie funktioniert Homeschooling wirklich im Wümrtal?
Lockdown-Service von Betrieben im Würmtal
TEILEN
ZURÜCK
Krailling | | von Gemeinde Krailling
Aufstellen des Christbaums auf der Maibaumwiese (v.l.n.r.): Bürgermeister Rudolph Haux, Thomas Koller (Bauhof) und Dr. Jur. Katerina Radostova, die den Baum gespendet hat.
Aufstellen des Christbaums auf der Maibaumwiese (v.l.n.r.): Bürgermeister Rudolph Haux, Thomas Koller (Bauhof) und Dr. Jur. Katerina Radostova, die den Baum gespendet hat. (Foto: Gemeinde Krailling)

Zwei Christbäume für Krailling

Die Inhaberin des Kraillinger Tanklagers, Dr. Jur. Katerina Radostova, hat der Gemeinde Krailling zwei Christbäume gespendet.

Ein Baum wurde bereits in der Ortsmitte auf der ehemaligen „Maibaumwiese“ aufgestellt. Der zweite ist für den Friedhof Krailling bestimmt.

Nach Rücksprache mit dem Förster des Tanklagers, Bernhard Breitsameter haben Mitarbeiter des Bauhofes Krailling die Bäume selber aus dem Tanklager geschlagen. Frau Radostova freute sich, der Gemeinde die Bäume zur Verfügung stellen zu können.

Bürgermeister Rudolph Haux betont, dass es für ihn wichtig ist, einen heimischen Baum aus der direkten Nachbarschaft aufstellen zu können. Der Standort, am dem früher der Maibaum der Gemeinde stand, ist ab sofort für den Christbaum reserviert.


Quelle: Gemeinde Krailling

Zurück

Lockdown-Service von Betrieben im Würmtal
Wie funktioniert Homeschooling wirklich im Wümrtal?
Krailling | | von Gemeinde Krailling
Aufstellen des Christbaums auf der Maibaumwiese (v.l.n.r.): Bürgermeister Rudolph Haux, Thomas Koller (Bauhof) und Dr. Jur. Katerina Radostova, die den Baum gespendet hat.
Aufstellen des Christbaums auf der Maibaumwiese (v.l.n.r.): Bürgermeister Rudolph Haux, Thomas Koller (Bauhof) und Dr. Jur. Katerina Radostova, die den Baum gespendet hat. (Foto: Gemeinde Krailling)

Zwei Christbäume für Krailling

Die Inhaberin des Kraillinger Tanklagers, Dr. Jur. Katerina Radostova, hat der Gemeinde Krailling zwei Christbäume gespendet.

Ein Baum wurde bereits in der Ortsmitte auf der ehemaligen „Maibaumwiese“ aufgestellt. Der zweite ist für den Friedhof Krailling bestimmt.

Nach Rücksprache mit dem Förster des Tanklagers, Bernhard Breitsameter haben Mitarbeiter des Bauhofes Krailling die Bäume selber aus dem Tanklager geschlagen. Frau Radostova freute sich, der Gemeinde die Bäume zur Verfügung stellen zu können.

Bürgermeister Rudolph Haux betont, dass es für ihn wichtig ist, einen heimischen Baum aus der direkten Nachbarschaft aufstellen zu können. Der Standort, am dem früher der Maibaum der Gemeinde stand, ist ab sofort für den Christbaum reserviert.


Quelle: Gemeinde Krailling

Zurück

Wie funktioniert Homeschooling wirklich im Wümrtal?
Lockdown-Service von Betrieben im Würmtal