ÄSTHETISCHE ZAHNMEDIZIN MIT BISS
Unser Würmtal TV
TEILEN
ZURÜCK
Gauting | | von Polizei Gauting

Biber in Gauting gerettet

Nächster tierischer Einsatz für Polizei und Feuerwehr in Gauting

Nachdem die Gautinger Polizei erst letzte Woche (UWT) eine Katze von einem Baum gerettet hatte, stand am heutigen Dienstag der nächste tierische Einsatz an.

Bieber in der Transport-Box (Foto: Polizei Gauting)
Bieber in der Transport-Box (Foto: Polizei Gauting)

Gegen 10.00 Uhr rief die Hausmeisterin einer Wohnanlage in der Parkstraße an und meldete einen Biber, der sich in der Tiefgarage des Wohnblocks verirrt hatte.

Daraufhin sicherte eine Streife das sichtlich erschöpfte Tier mit dem Wäschekorb der Hausmeisterin bis die Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr Gauting mit dem entsprechenden Equipment am Einsatzort eingetroffen waren.

Die Feuerwehrmänner konnten das Tier mit Hilfe eines Kescher davon überzeugen, dass er zu seinem eigenen Schutz den Standort Tiefgarage zunächst gegen eine große blaue Transport-Box eintauschen musste. Anschließend wurde das Tier mit einem großen Feuerwehrauto zum Grubmühler Feld gefahren und dort am Fuchssteg in eine für ihn passende Umgebung direkt an der Würm in die Freiheit entlassen.

Quelle: Polizeiinspektion Gauting

Zurück

TEILEN  ANZEIGE ZURÜCK Das Anzeigenblatt für die Würmtalgemeinden
Der L&W Intensivpflegedienst in Gräfelfing steht für Kompetenz und Menschlichkeit
Unser Würmtal TV
Gauting | | von Polizei Gauting

Biber in Gauting gerettet

Nächster tierischer Einsatz für Polizei und Feuerwehr in Gauting

Unser Würmtal TV

Nachdem die Gautinger Polizei erst letzte Woche (UWT) eine Katze von einem Baum gerettet hatte, stand am heutigen Dienstag der nächste tierische Einsatz an.

Bieber in der Transport-Box (Foto: Polizei Gauting)
Bieber in der Transport-Box (Foto: Polizei Gauting)

Gegen 10.00 Uhr rief die Hausmeisterin einer Wohnanlage in der Parkstraße an und meldete einen Biber, der sich in der Tiefgarage des Wohnblocks verirrt hatte.

Daraufhin sicherte eine Streife das sichtlich erschöpfte Tier mit dem Wäschekorb der Hausmeisterin bis die Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr Gauting mit dem entsprechenden Equipment am Einsatzort eingetroffen waren.

Die Feuerwehrmänner konnten das Tier mit Hilfe eines Kescher davon überzeugen, dass er zu seinem eigenen Schutz den Standort Tiefgarage zunächst gegen eine große blaue Transport-Box eintauschen musste. Anschließend wurde das Tier mit einem großen Feuerwehrauto zum Grubmühler Feld gefahren und dort am Fuchssteg in eine für ihn passende Umgebung direkt an der Würm in die Freiheit entlassen.

Quelle: Polizeiinspektion Gauting

Zurück