ÄSTHETISCHE ZAHNMEDIZIN MIT BISS
Reformhaus Wißgott - Reformhaus des Jahres / 10% auf alles
Dorfgalerie - fair produziert & fair gehandelt
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
Küche und Raum - All-inklusive-Paket
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
vhs  Würmtal - Aktuelle Rheumatologie Diagnostik und Therapie
TEILEN
ZURÜCK
Gauting | | von Polizei Gauting

Schüler bei Schlägerei schwer am Kopf verletzt

Ein 13-Jähriger wurde von einem 15-Jährigen aus der Realschule nach der Schule abgepasst und anschließend zusammen geschlagen worden

Eine Lehrerin der Gautinger Mittelschule meldete am gestrigen Montag gegen 13.10 Uhr bei der Integrierten Rettungsleitstelle eine Schlägerei zwischen zwei Burschen auf dem Schulweg in der Birkenstraße. Die Leitstelle informierte daraufhin um die Einsatzzentrale der Polizei, die umgehend eine Streife der Gautinger Polizei in Richtung Birkenstraße schickte.

Am Einsatzort wurde ein am Boden liegender 13-jähriger Schüler, der eine Kopfplatzwunde am Hinterkopf erlitten hatte, von den Rettungssanitätern bereits erstversorgt.

Wie sofort durchgeführte Zeugenbefragungen der Polizisten ergaben, war der verletzte 13-Jährige, der auf die Mittelschule geht, von einem 15-Jährigen aus der Realschule wegen einem bereits länger schwelenden Streit nach der Schule abgepasst und anschließend zusammen geschlagen worden. Hierbei soll es auch zu einem Tritt des 15-Jährigen mit dem Fuß gegen den Kopf des 13-Jährigen gekommen sein, woraufhin ein Notarzt zum Tatort nachalarmiert wurde.

Nach dessen Diagnose wurde der Verletzte mit Verdacht auf schwerere Kopfverletzungen in eine Klinik nach München eingeliefert. Dort musste der Gautinger Schüler zur weiteren Beobachtung die Nacht verbringen, während am heutigen Tag weitere Untersuchungen zu seinen genauen Verletzungen durchgeführt werden.

Die Gautinger Polizei konnte den 15-jährigen Tatverdächtigen kurze Zeit später in der elterlichen Wohnung in Gauting festnehmen. Sein Mobiltelefon und sein Tablet wurden dabei als Beweismittel sichergestellt.

Der Tatverdächtige musste die Streife anschließend zur Wache zur Vernehmung begleiten, in welcher er die Tat voll umfänglich einräumte. Er wurde im Anschluss noch erkennungsdienstlich behandelt.

Nach Rücksprache mit der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck wird derzeit wegen des Tritts gegen den Kopf des Opfers nicht von einem versuchten Tötungsdelikt ausgegangen. Derzeit läuft gegen den 15-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Quelle: Polizeiinspektion Gauting

Zurück

Wort.Schatz. Ihre kleine, aber feine Buchhandlung und Papeterie in Gräfelfing
Online-Marketing für Unternehmen - Ihr Weg ist unser Ziel!
Küche und Raum - All-inklusive-Paket
vhs  Würmtal - Aktuelle Rheumatologie Diagnostik und Therapie
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Reformhaus Wißgott - Reformhaus des Jahres / 10% auf alles
Dorfgalerie - fair produziert & fair gehandelt
Gauting | | von Polizei Gauting

Schüler bei Schlägerei schwer am Kopf verletzt

Ein 13-Jähriger wurde von einem 15-Jährigen aus der Realschule nach der Schule abgepasst und anschließend zusammen geschlagen worden

vhs  Würmtal - Aktuelle Rheumatologie Diagnostik und Therapie

Eine Lehrerin der Gautinger Mittelschule meldete am gestrigen Montag gegen 13.10 Uhr bei der Integrierten Rettungsleitstelle eine Schlägerei zwischen zwei Burschen auf dem Schulweg in der Birkenstraße. Die Leitstelle informierte daraufhin um die Einsatzzentrale der Polizei, die umgehend eine Streife der Gautinger Polizei in Richtung Birkenstraße schickte.

Am Einsatzort wurde ein am Boden liegender 13-jähriger Schüler, der eine Kopfplatzwunde am Hinterkopf erlitten hatte, von den Rettungssanitätern bereits erstversorgt.

Wie sofort durchgeführte Zeugenbefragungen der Polizisten ergaben, war der verletzte 13-Jährige, der auf die Mittelschule geht, von einem 15-Jährigen aus der Realschule wegen einem bereits länger schwelenden Streit nach der Schule abgepasst und anschließend zusammen geschlagen worden. Hierbei soll es auch zu einem Tritt des 15-Jährigen mit dem Fuß gegen den Kopf des 13-Jährigen gekommen sein, woraufhin ein Notarzt zum Tatort nachalarmiert wurde.

Nach dessen Diagnose wurde der Verletzte mit Verdacht auf schwerere Kopfverletzungen in eine Klinik nach München eingeliefert. Dort musste der Gautinger Schüler zur weiteren Beobachtung die Nacht verbringen, während am heutigen Tag weitere Untersuchungen zu seinen genauen Verletzungen durchgeführt werden.

Die Gautinger Polizei konnte den 15-jährigen Tatverdächtigen kurze Zeit später in der elterlichen Wohnung in Gauting festnehmen. Sein Mobiltelefon und sein Tablet wurden dabei als Beweismittel sichergestellt.

Der Tatverdächtige musste die Streife anschließend zur Wache zur Vernehmung begleiten, in welcher er die Tat voll umfänglich einräumte. Er wurde im Anschluss noch erkennungsdienstlich behandelt.

Nach Rücksprache mit der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck wird derzeit wegen des Tritts gegen den Kopf des Opfers nicht von einem versuchten Tötungsdelikt ausgegangen. Derzeit läuft gegen den 15-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Quelle: Polizeiinspektion Gauting

Zurück