Nachhilfe ist Vertrauenssache - schicken Sie Ihr Kind nicht irgendwohin!
von Poll - Deutschlandweit und in den Zetren der Wirtschaft
Reformhaus Mayr - Natur-Kraft-Rabatt 15%
Dorfgalerie - bezaubernde Highlights - Solarlampions
vhs Würmtal - In Balance kommen mit Kursen an der vhs
Reformhaus Mayr - Arthrosepulver gegen den Verschleiß
Top-Deals für Sparfüchse
TEILEN
ZURÜCK
Computer & Handy | | von 2Consulting
Wie kann man Rechner, Smartphone und Netzwerk schützen? (Grafik: AdobeStock/leowolfert)
Wie kann man Rechner, Smartphone und Netzwerk schützen? (Grafik: AdobeStock/leowolfert)

Antivirensoftware als Service

Überlassen Sie das Problem der Virenbekämpfung auf Ihrem Rechner oder Handy einfach anderen!

Cyberkriminalität nimmt von Jahr zu Jahr immer mehr zu und macht vor so gut wie Nichts und Niemandem halt. Dabei variieren die Angriffe von großflächigen bis hin zu präzisen und im Vorfeld durchgeplanten Einzelangriffen.

Trotz allen zur Verfügung stehenden Mitteln wird in aller Regel bei Hackerangriffen seitens Polizei und Justiz nur wenig unternommen - bei Betrug um Bagatellbeträge schon gar nicht. Doch bei zigtausenden von Fällen nehmen die Kriminellen über Kleinbeträge Millionen Euros ein. Damit sind sie in der Lage, sich bessere Ausrüstung zu beschaffen und noch bessere IT-Fachleute zu ködern.

User sollen ihre Rechner besser schützen

Diese nette Idee stammt vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Der ganze Bundestag wurde gehackt, Frau Merkels Handy wurde abgehört und auch das Pentagon wurde Opfer von Hackern. Diese Organisationen und auch die Ex-Kanzlerin hatten Sicherheitsabteilungen und ganze Heerscharen von Berater zur Verfügung. Aber jeder Benutzer von Smartphone und Rechnern soll seine Geräte selber schützen können?

Was können wir tun?

Aus aktuellem Anlass empfiehlt das BSI, sich von Software russischer Hersteller wie beispielsweise Kaspersky zu trennen. Bei diesen Herstellern können Eingriffe durch die russische Regierung nicht ausgeschlossen werden.

Mehr Vorsicht walten lassen

Erstens sollte man niemals auf einen Anhang in E-Mails von unbekannten Adressen klicken. Zweitens muss man Formulare in E-Mails oder aus E-Mails verlinkte Formulare mit Vorsicht genießen. Keinesfalls sollte man dort Login-Daten zu Bankkonten eingeben! Drittens muss eine geeignete Antivirensoftware installiert und uptodate gehalten werden. Als sichere Lösungen gelten:

und weitere.

Oder Sie lagern das Problem aus

Wenn Sie sich zu Ihren Schutzmöglichkeiten bei Themen wie Phishing, Schadsoftware und Ransomware eine Expertenmeinung einholen möchten, steht Ihnen die Firma 2Consulting aus Gauting gerne zur Seite. Sie sind Experten auf dem Gebiet der IT-Sicherheit und bieten verschiedenste Lösungen für Privatpersonen sowie auf Unternehmensebene an.

Neben einer kostenfreien und vollkommen unverbindlichen Erstberatung hat 2Consulting auch Softwarelösungen als Service im Angebot. Damit sind Sie das Problem los und 2Consulting kümmert sich um alles. Dieser Service ist sogar für private User erschwinglich, aber vor allem für Firmen kann das eine sichere, zeitsparende und umfassende Lösung sein.

Quelle: 2Consulting UG (haftungsbeschränkt)
Grubmühlerfeldstr. 54
82131 Gauting

Zurück

Nachhilfe ist Vertrauenssache - schicken Sie Ihr Kind nicht irgendwohin!
Reformhaus Mayr - Reformhaus des Jahres
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
Top-Deals für Sparfüchse
Reformhaus Mayr - Natur-Kraft-Rabatt 15%
vhs Würmtal - In Balance kommen mit Kursen an der vhs
Reformhaus Mayr - Arthrosepulver gegen den Verschleiß
Dorfgalerie - bezaubernde Highlights - Solarlampions
Computer & Handy | | von 2Consulting
Wie kann man Rechner, Smartphone und Netzwerk schützen? (Grafik: AdobeStock/leowolfert)
Wie kann man Rechner, Smartphone und Netzwerk schützen? (Grafik: AdobeStock/leowolfert)

Antivirensoftware als Service

Überlassen Sie das Problem der Virenbekämpfung auf Ihrem Rechner oder Handy einfach anderen!

Cyberkriminalität nimmt von Jahr zu Jahr immer mehr zu und macht vor so gut wie Nichts und Niemandem halt. Dabei variieren die Angriffe von großflächigen bis hin zu präzisen und im Vorfeld durchgeplanten Einzelangriffen.

Trotz allen zur Verfügung stehenden Mitteln wird in aller Regel bei Hackerangriffen seitens Polizei und Justiz nur wenig unternommen - bei Betrug um Bagatellbeträge schon gar nicht. Doch bei zigtausenden von Fällen nehmen die Kriminellen über Kleinbeträge Millionen Euros ein. Damit sind sie in der Lage, sich bessere Ausrüstung zu beschaffen und noch bessere IT-Fachleute zu ködern.

User sollen ihre Rechner besser schützen

Diese nette Idee stammt vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Der ganze Bundestag wurde gehackt, Frau Merkels Handy wurde abgehört und auch das Pentagon wurde Opfer von Hackern. Diese Organisationen und auch die Ex-Kanzlerin hatten Sicherheitsabteilungen und ganze Heerscharen von Berater zur Verfügung. Aber jeder Benutzer von Smartphone und Rechnern soll seine Geräte selber schützen können?

Was können wir tun?

Aus aktuellem Anlass empfiehlt das BSI, sich von Software russischer Hersteller wie beispielsweise Kaspersky zu trennen. Bei diesen Herstellern können Eingriffe durch die russische Regierung nicht ausgeschlossen werden.

Mehr Vorsicht walten lassen

Erstens sollte man niemals auf einen Anhang in E-Mails von unbekannten Adressen klicken. Zweitens muss man Formulare in E-Mails oder aus E-Mails verlinkte Formulare mit Vorsicht genießen. Keinesfalls sollte man dort Login-Daten zu Bankkonten eingeben! Drittens muss eine geeignete Antivirensoftware installiert und uptodate gehalten werden. Als sichere Lösungen gelten:

und weitere.

Oder Sie lagern das Problem aus

Wenn Sie sich zu Ihren Schutzmöglichkeiten bei Themen wie Phishing, Schadsoftware und Ransomware eine Expertenmeinung einholen möchten, steht Ihnen die Firma 2Consulting aus Gauting gerne zur Seite. Sie sind Experten auf dem Gebiet der IT-Sicherheit und bieten verschiedenste Lösungen für Privatpersonen sowie auf Unternehmensebene an.

Neben einer kostenfreien und vollkommen unverbindlichen Erstberatung hat 2Consulting auch Softwarelösungen als Service im Angebot. Damit sind Sie das Problem los und 2Consulting kümmert sich um alles. Dieser Service ist sogar für private User erschwinglich, aber vor allem für Firmen kann das eine sichere, zeitsparende und umfassende Lösung sein.

Quelle: 2Consulting UG (haftungsbeschränkt)
Grubmühlerfeldstr. 54
82131 Gauting

Zurück