Wort.Schatz. Ihre kleine, aber feine Buchhandlung und Papeterie in Gräfelfing
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
von Poll - Ladenlokal in Planegg gesucht
Dorfgalerie - Modenschau am 22. Mai 13 bis 15 Uhr vor der Dorfgalerie
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
TEILEN
ZURÜCK
Basteln & Haushalt | | von Unser Würmtal
Lichterkette aus Milchkartons: Für weihnachtlichen Glanz oder sommerliches Gartenparty-Feeling.
Lichterkette aus Milchkartons: Für weihnachtlichen Glanz oder sommerliches Gartenparty-Feeling. (Foto: djd / Landesvereinigung der Milchwirtschaft / LVN)

Lichterketten aus Milchkartons

Ob als Weihnachtsdekoration oder für die sommerliche Gartenparty – mit Laternen aus Milchkartons lassen sich normale Lichterketten wunderbar aufpeppen.

Das braucht man:

  • eine LED-Lichterkette
  • Milchkartons
  • Geschenk- oder Seidenpapiere
  • Transparentpapier,
  • Seidenbänder,
  • Drahtstangen
  • Bastelkleber und Tesafilm,
  • Schere, Cutter, Lineal

So wird es gemacht:

  • Milchkartons mit dem Cutter auf die gewünschte Höhe kürzen.
  • Mit dem Cutter und einem Lineal an allen langen Seiten große Fenster einschneiden.
  • Die Kartons auf allen vier Seiten mit Kleber versehen, auf Geschenk- oder Seidenpapier legen und so alle Seiten bekleben.
  • Nach dem Trocknen auf jeder Seite das Geschenkpapier aus den Fenstern herausschneiden.
  • Das Transparentpapier etwas größer als die ausgeschnittenen Fenster zuschneiden und mit Tesafilm innenseitig an die Fenster anbringen.
  • Eine Drahtstange vorsichtig oben auf zwei gegenüberliegenden Seiten durchbohren, umbiegen.
  • Seidenbänder in gewünschter Länge abschneiden und mit Tesafilm am Kartonboden befestigen.
  • Die Milchkartons mit dem Draht an der Lichterkette aufhängen.

Zusatz-Tipp: Wer keine ganze Lichterkette haben möchte, kann die Kartons auch einzeln als Windlichter nutzen.

Weitere Ideen für das Upcycling von Milchkartons gibt es unter www.milchland.de/upcycling


Quelle: djd

Zurück

Heimlieferservice große Getränkeauswahl Lieferservice für Privat- und Firmenfeiern
Grafikbüro Tine Hellwig - lange warten können Sie woanders
von Poll - Ladenlokal in Planegg gesucht
Die Online-Wertermittlung mit Sofort-Ergebnis - direkt, kostenfrei und ohne Risiko
Online-Preisrechner für Immobilien von AkuRat-Immobilien
Dorfgalerie - Modenschau am 22. Mai 13 bis 15 Uhr vor der Dorfgalerie
Basteln & Haushalt | | von Unser Würmtal
Lichterkette aus Milchkartons: Für weihnachtlichen Glanz oder sommerliches Gartenparty-Feeling.
Lichterkette aus Milchkartons: Für weihnachtlichen Glanz oder sommerliches Gartenparty-Feeling. (Foto: djd / Landesvereinigung der Milchwirtschaft / LVN)

Lichterketten aus Milchkartons

Ob als Weihnachtsdekoration oder für die sommerliche Gartenparty – mit Laternen aus Milchkartons lassen sich normale Lichterketten wunderbar aufpeppen.

Das braucht man:

  • eine LED-Lichterkette
  • Milchkartons
  • Geschenk- oder Seidenpapiere
  • Transparentpapier,
  • Seidenbänder,
  • Drahtstangen
  • Bastelkleber und Tesafilm,
  • Schere, Cutter, Lineal

So wird es gemacht:

  • Milchkartons mit dem Cutter auf die gewünschte Höhe kürzen.
  • Mit dem Cutter und einem Lineal an allen langen Seiten große Fenster einschneiden.
  • Die Kartons auf allen vier Seiten mit Kleber versehen, auf Geschenk- oder Seidenpapier legen und so alle Seiten bekleben.
  • Nach dem Trocknen auf jeder Seite das Geschenkpapier aus den Fenstern herausschneiden.
  • Das Transparentpapier etwas größer als die ausgeschnittenen Fenster zuschneiden und mit Tesafilm innenseitig an die Fenster anbringen.
  • Eine Drahtstange vorsichtig oben auf zwei gegenüberliegenden Seiten durchbohren, umbiegen.
  • Seidenbänder in gewünschter Länge abschneiden und mit Tesafilm am Kartonboden befestigen.
  • Die Milchkartons mit dem Draht an der Lichterkette aufhängen.

Zusatz-Tipp: Wer keine ganze Lichterkette haben möchte, kann die Kartons auch einzeln als Windlichter nutzen.

Weitere Ideen für das Upcycling von Milchkartons gibt es unter www.milchland.de/upcycling


Quelle: djd

Zurück